Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 8. Februar 2023, 5:28 Uhr

W.E.T. Automotive Systems

WKN: 508160 / ISIN: DE0005081608

W.E.T. Klageerfolg für "SdK"


24.02.05 12:12
SdK

Der Versuch der Private-Equity-Firma Hg Capital, die W.E.T. Automotive Systems AG (ISIN DE0005081608 / WKN 508160) mit der eigens gegründeten Tochter-Gesellschaft Blitz Holding zu verschmelzen und damit mittelbar ein Delisting des börsennotierten Unternehmens herbeizuführen, ist erfolgreich abgewehrt worden, berichten die Experten von "SdK".

Mit Urteil vom 17. Februar 2005 habe das OLG München den Klagen der "SdK" und weiterer Aktionäre, die im Sommer 2003 gegen das Vorhaben eingereicht worden seien, stattgegeben.

Die Vorgehensweise von Hg Capital sei von den freien W.E.T.-Aktionären damals als besonders skandalös kritisiert worden. Nachdem Hg Capital von den W.E.T.-Altgesellschaftern 67,5% der Anteile erworben habe, habe das anschließende Übernahmeangebot nur noch weitere 10 Prozent des übrigen freien Kapitals gebracht, so dass die angestrebte Squeeze-out-Schwelle weit verfehlt worden sei. Es sei ganz offensichtlich gewesen: Die Minderheitsaktionäre hätten sich zu dem gebotenen Preis von 52,70 Euro je Aktie nicht von ihren Anteilen an diesem hochprofitablen Weltmarktführer von Autositzheizungen trennen wollen - übrigens auch nicht, als dieser Preis später noch um 1,47 Euro aufgebessert worden sei.

Um dennoch die Aktionäre loszuwerden, habe Hg Capital auf der Hauptversammlung 2003 kurzerhand die Verschmelzung des Unternehmens auf die eigens zu diesem Zweck gegründete Blitz Holding GmbH & Co. KG beschlossen. Damit wären aus den bisherigen Aktionären automatisch Kommanditisten geworden – eine äußerst unattraktive Alternative für sie. Außerdem sollte das operative Geschäft der kanadischen W.E.T.-Tochter an eine Briefkastenfirma in Ontario veräußert werden, wodurch der AG ein Großteil der operativen Aktivitäten entzogen werden sollte.

In der zweitägigen Hauptversammlung habe sich massiver Widerstand gegen diese Pläne manifestiert. Die "SdK" habe darin vor allem einen Missbrauch des Umwandlungsrechtes gesehen und folglich Klage eingereicht. Das Urteil des OLG München bestätige nun die "SdK"-Haltung.

Hg Capital habe bereits angekündigt, die Veräußerung des kanadischen Geschäftes rückabzuwickeln.

Zwischenzeitlich melde die W.E.T., dass die Blitz Holding GmbH & Co KG vom Verschmelzungsvertrag mit der W.E.T. Automotive Systems AG mit sofortiger Wirkung zurückgetreten sei. Die W.E.T.-Aktie notiere übrigens mit 61 Euro weiterhin deutlich oberhalb des seinerzeitigen Übernahmeangebots.





 
31.03.22 , Aktiennews
Ferratum Aktie: Ein handfester Grund
Für die Aktie Multitude aus dem Segment "Verbraucherfinanzierung" wird an der heimatlichen Börse ...
21.11.12 , aktiencheck.de
Deutsche Balaton-Aktie: Zweites Freigabeverfahren [...]
Heidelberg (www.aktiencheck.de) - Die Deutsche Balaton AG (ISIN DE0005508204/ WKN 550820) hat auch ein zweites Freigabeverfahren ...
19.04.12 , Ad hoc
W.E.T. Automotive Systems-Aktie: Angebot an di [...]
Odelzhausen (www.aktiencheck.de) - Vorstand und Aufsichtsrat der W.E.T. Automotive Systems Aktiengesellschaft (ISIN DE0005081608/ ...