Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 12. August 2022, 11:05 Uhr

WTI Rohöl NYMEX Rolling

WKN: COM072 / ISIN: XD0015948363

Scholz glaubt nicht an russische Begründung für Gas-Drosselung


24.06.22 17:59
dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz hält die russische Begründung für die Drosselung der Gaslieferungen nach Deutschland für vorgeschoben.

"Niemand von uns glaubt, dass die technischen Gründe, die für die Reduktion von Gaslieferungen gegenwärtig von russischen Lieferanten angeführt werden, zutreffen", sagte Scholz am Freitag nach einem EU-Gipfel in Brüssel. Russlands staatlicher Energieriese Gazprom hatte Mitte des Monats die Gaslieferungen durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 weiter runtergefahren. Der Gaslieferant begründete den Schritt mit Verzögerungen bei Reparaturarbeiten.



Am 11. Juli beginnt eine zehntägige Routinewartung der Pipeline. Energieversorger und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sind besorgt, dass Gazprom Nord Stream 1 danach nicht wieder anstellen könnte. Habeck hatte auf die Frage, ob er befürchte, dass Russland danach gar kein Gas mehr liefern werde, beim Sender RTL gesagt: "Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, ich befürchte es nicht."



Scholz wollte dagegen nicht spekulieren: "Aber Spekulationen, was wann passiert, machen keinen Sinn", sagte Scholz nun auf die Frage, ob er befürchte, dass die Pipeline Nord Stream 1 nach Wartungsarbeiten nicht wieder angestellt werden könnte./vrb/DP/mis







 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
08:03 , dpa-AFX
Ölpreise geben leicht nach - Auf Wochensicht klar [...]
SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben nach ihren deutlichen Vortagesgewinnen etwas nachgegeben. Am Freitag ...
11.08.22 , dpa-AFX
Großbrand in Kuba nach sechs Tagen unter Kontro [...]
MATANZAS (dpa-AFX) - Sechs Tage nach der Explosion in einem Treibstofflager im Norden von Kuba hat die Feuerwehr ...
11.08.22 , dpa-AFX
Ölpreise legen zu
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte ...