Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 18. Juni 2021, 22:12 Uhr

Deutsche Post

WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004

Deutsche Post mit Q1-Zahlen


10.05.05 08:41
finanzen.net

Das Zahlenwerk der Deutschen Post fiel etwas unter den Prognosen der Analysten aus, so die Experten von "finanzen.net".

Der Konzernumsatz sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,4 Prozent leicht gesunken und erreiche 10,53 Mrd. Euro. Begründet werde dieser leichte Rückgang mit der geringeren Zahl an Arbeitstagen in diesem Jahr. Im internationalen Geschäft habe die Geschäftstätigkeit um 4,1 Prozent zulegen können und mit 5,05 Mrd. Euro fast die Hälfte des gesamten Konzernumsatzes erreicht.

Nachdem das "Unternehmens Gelb“ nach den neuen Regeln des Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) bilanziere, werde jetzt lediglich über die Ergebnisgröße EBIT berichtet. Zuvor habe es noch die Kennziffer EBITA gegeben, die das Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit vor Abschreibungen von Firmenwerten beinhalte, doch nach diesem Rechnungslegungsstandard würden jetzt keine Abschreibungen mehr vorgenommen. Immerhin habe die Deutsche Post das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit um 2,8 Prozent auf 871 Mio. Euro erhöhen können.

Nicht ganz so deutlich würden die Pluszeichen beim Konzerngewinn ausfallen. Dieser sei um 2 Prozent auf 455 Mio. Euro gestiegen. Beim operativen Cashflow habe es einen leichten Rückgang von 1,4 Prozent auf 281 Mio. Euro gegeben. Beim Ergebnis je Aktie habe es gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Anstieg von einem Cent auf nunmehr 41 Cents gegeben.

Mit Stolz blicke der Dienstleister auf das Wertsteigerungs- und Integrationsprogramm STAR. Dieses habe mit 101 Mio. Euro zum Ergebnis der ersten drei Monate maßgeblich beitragen können. Insgesamt habe das Programm, das seit November 2002 Bestand habe, die Erwartungen erfüllen können. So habe es - seit Auflage - kumuliert 963 Mio. Euro erbracht. Bis zum Ende des laufenden Jahres solle sich diese Zahl auf bis zu 1,4 Mrd. Euro summieren.

Der Vorstand sei mit dem Geschäftsverlauf zufrieden: "Das erste Quartal ist wie geplant gelaufen und stimmt uns zuversichtlich für das Gesamtjahr", habe Finanzvorstand Dr. Edgar Ernst gesagt. "Wir haben ein Ergebnis von mindestens 3,6 Milliarden Euro in diesem Jahr in Aussicht gestellt, und das werden wir auch erreichen. Dazu wird das auf hohem Niveau stabile Briefgeschäft und die erfolgreich eingeleitete Verbesserung in den USA besonders beitragen."





 
17.06.21 , Der Aktionär
Deutsche Post: Aktie einfach nicht zu bremsen - A [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Post-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom ...
17.06.21 , dpa-AFX
Deutsche Post rechnet wieder mit mehr Postkarten
BONN (dpa-AFX) - Nachdem die Corona-Krise die Zahl der verschickten Postkarten hat einbrechen lassen, rechnet die ...
16.06.21 , dpa-AFX
Weiterer Anstieg der Paketmenge erwartet
BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem Bestellboom in der Corona-Krise rechnen Paketdienste mit noch mehr Sendungen. In diesem ...