Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Februar 2024, 14:06 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Aktien Frankfurt: Dax etwas unter dem Rekordhoch wenig bewegt


04.12.23 14:45
dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Montag in Sichtkontakt zu seinem Rekordhoch nur wenig bewegt.

Am Nachmittag notierte der deutsche Leitindex mit plus 0,11 Prozent auf 16 415,30 Punkten. Zeitweise war er bis auf 73 Zähler an seine Bestmarke von rund 16 529 Punkten von Ende Juli herangerückt.



Getragen von Zinssenkungshoffnungen hat der Dax seit Ende Oktober einen Gewinn von gut zwölf Prozent verbucht. Nach dieser fulminanten Rallye ohne wesentliche Konsolidierung oder größere Kurskorrekturen sei nun eine Ermüdung zu erkennen, konstatierte Marktbeobachter Andreas Lipkow. Laut den Experten der italienischen Bank Unicredit dürfte an den Aktienmärkten insgesamt das Erholungspotenzial aus kurzfristiger Sicht weitgehend ausgeschöpft sein.



Der MDax stieg am Montag auf den höchsten Stand seit Mitte September. Zuletzt gewann der Index der mittelgroßen Unternehmen aber nur noch 0,19 Prozent auf 26 543,59 Zähler. Der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 notierte mit minus 0,1 Prozent, er bewegt sich auf dem höchsten Niveau seit Anfang August.



Erst kurz vor dem Wochenende hatte eine Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell den Zinssenkungserwartungen der Anleger weitere Nahrung gegeben. Powell hatte zwar die Bereitschaft der Notenbank wiederholt, den Zins notfalls doch noch weiter anzuheben, aber auch gesagt, dass die Geldpolitik schon recht restriktiv sei. Die New Yorker Börsen hatte dies weiter angetrieben, am Montag werden sie aber zunächst mit moderaten Abschlägen erwartet.



Nachrichten von Unternehmen waren zum Wochenauftakt Mangelware, mit Ausnahme von Continental . Der Konzern stellte auf seinem Kapitalmarkttag Teile seines Automobilzuliefer-Geschäfts auf den Prüfstand. Bei den Investitionsausgaben setzten die Hannoveraner den Rotstift an. Zudem stellte Continental höhere Ausschüttungen über Dividenden in Aussicht. Die Aktien reagierten mit Abschlägen von zuletzt 1,2 Prozent.



Gefragt waren einige der in diesem Jahr schwach gelaufenen Werte: Die Papiere der Online-Essenslieferanten Delivery Hero und Hellofresh etwa legten um 2,4 beziehungsweise 3,3 Prozent zu. Die Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 verbuchten ein Plus von ebenfalls 3,3 Prozent.



Spuren hinterließen ferner Aktien-Umstufungen. Die Investmentbank Stifel empfiehlt die Papiere von PVA Tepla zum Kauf, worauf der Kurs des Spezialisten für Halbleiter- und Vakuumtechnologien um 2,1 Prozent stieg. 1&1 und Freenet verloren bis zu 2,8 Prozent, nachdem Goldman Sachs die Mobilfunktitel nach zuletzt starker Kursentwicklung abgestuft hatte.



Der Euro bewegte sich wenig. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0870 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0875 Dollar festgesetzt.



Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,44 Prozent am Freitag auf 2,38 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,23 Prozent auf 125,48 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,03 Prozent auf 133,34 Punkte./ajx/jha/



--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---







 
Werte im Artikel
5,60 plus
+6,67%
17.419 plus
+0,28%
4.872 plus
+0,12%
25.999 minus
-0,38%
24.02.24 , Karsten Kagels
DAX Prognose heute, morgen, nächste Woche (Feb [...]
Dax-Prognosen – das Wichtigste vorwegKurzfristige DAX Prognose 2024: Seit November 2023 läuft der DAX Aktienindex ...
24.02.24 , EUWAX Trends
DAX zündet Kursfeuerwerk
Nach seiner Rekordjagd nahm sich der DAX zu Wochenbeginn eine Verschnaufpause und pendelte zwischen 17.050 und 17.100 ...
24.02.24 , Aktienwelt360
Rekordergebnis, mehr Dividende und weiteres Wach [...]
Unser DAX hatte nicht nur einen guten Jahresstart, sondern er weist mit 17.117 Punkten (16.02.2024) aktuell auch seinen ...