Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 20. September 2021, 1:57 Uhr

Fiserv

WKN: 881793 / ISIN: US3377381088

5 Top-Aktien für Juli


12.07.21 07:36
Motley Fool

Der Sommer ist offiziell da. Die Schule ist aus, die Leute sind auf Reisen und in einigen Teilen der Welt kehren die Dinge zur Normalität zurück.


Wir haben fünf unserer Top-Mitarbeiter gebeten, eine Idee für eine Aktie mit uns zu teilen, bevor sie sich in den Sommerurlaub begeben. Hier ist, warum sie Ayr Wellness (WKN: A2QPFE), Illumina (WKN: 927079), Intel (WKN: 855681), Nano-X Imaging (WKN: A2QBXW) und Fiserv (WKN: 881793) als Top-Chancen hervorheben.


Diese Aktie hat Wachstum in ihrer DNA

Todd Campbell (Illumina): Genetik und Genomik verändern die Art und Weise, wie wir Krankheiten diagnostizieren, behandeln und managen, und wohl kein Unternehmen hat mehr zu den Fortschritten in der Gesundheit beigetragen, die durch die DNA-Forschung ermöglicht wurden, als Illumina. Seit dem Start seines ersten DNA-Sequenziergeräts im Jahr 2007 hat sich Illumina zum marktführenden Anbieter von Systemen entwickelt, die von Laboren genutzt werden, um zu verstehen, wie genetische Unterschiede zu Krankheiten beitragen.


Heute werden weltweit über 17.000 Illumina-Geräte für die DNA-Forschung eingesetzt. Non-Profit-Organisationen nutzen sie, um einen besseren Einblick in genetische Variationen innerhalb großer und kleiner Populationen zu erhalten, während gewinnorientierte Medikamentenentwickler sie nutzen, um neue Behandlungen für seltene und häufige Krankheiten, einschließlich Krebs, zu entwickeln. DNA-Tests helfen Patienten und Ärzten, fundiertere Entscheidungen über Behandlungspläne zu treffen, und zunehmend helfen sie auch angehenden Eltern bei der Entscheidung über die Fruchtbarkeit. In der Zukunft könnten einfache Flüssigbiopsie-DNA-Tests zur Erkennung von Krebs im Frühstadium genauso zum Standard werden wie das Cholesterin-Screening, und regelmäßige DNA-Tests könnten genutzt werden, um sicherzustellen, dass der Krebs in Remission bleibt.


Diese wachsende Marktchance sorgt für ein signifikantes Wachstum bei Illumina. Im Jahr 2020 meldete das Unternehmen einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2021 erwartet das Management ein Umsatzwachstum von mindestens 25 %. Wichtig ist, dass das Unternehmen hochprofitabel ist, da jeder Test, der auf einem seiner Systeme durchgeführt wird, margenstarke Einwegprodukte wie Reagenzien benötigt. Im Jahr 2020 machten diese Einwegprodukte 71 % des Umsatzes aus und im ersten Quartal 2021 wuchs der Gewinn pro Aktie von Illumina um 15 % im Jahresvergleich auf 1,89 US-Dollar.


Da die Genetik und Genomik das Gesundheitswesen erheblich disruptiert und Illumina perfekt als führender Lieferant für diese schnell wachsende Branche positioniert ist, denke ich, dass es klug sein könnte, die Aktie jetzt zu kaufen.


Hohes Risiko, hohe Belohnung

Brian Feroldi (Nano-X Imaging): Röntgenstrahlen gibt es seit mehr als 120 Jahren, daher bist du vielleicht überrascht zu erfahren, dass zwei Drittel der Weltbevölkerung immer noch keinen Zugang zu medizinischer Bildgebungstechnologie haben. Warum eigentlich? Der Grund ist, dass die traditionellen medizinischen Bildgebungssysteme zu teuer, zu groß und zu komplex sind.


Diese Veränderung will Nano-X Imaging herbeiführen. Das Unternehmen hat eine neue Art von Röntgentechnologie erfunden, die verspricht, die Kosten für medizinische Bildgebung um eine Größenordnung zu senken. In diesem Zusammenhang glaubt Nano-X, dass seine Technologie die Produktionskosten so weit senken wird, dass es seine Systeme kostenlos abgeben kann. Nano-X wird dann seinen Kunden jedes Mal eine kleine Gebühr berechnen, wenn sie einen Scan durchführen. Wenn es die behördliche Zulassung erhält, verspricht die Technologie von Nano-X, extrem disruptiv zu sein und die medizinische Bildgebungstechnologie in die Welt zu bringen.


Das Schlüsselwort in diesem letzten Satz ist „wenn“. Nano-X hat noch keine FDA-Zulassung für sein kommerzielles System erhalten – obwohl es die FDA-Zulassung für einen Schlüsselteil seiner Technologie erhalten hat –, also gibt es keine Garantie, dass diese Technologie jemals das Licht der Welt erblicken wird. Wir sollten bald wissen, ob Nano-X die FDA-Zulassung vor Ende 2021 erhalten wird oder nicht. In diesem Zusammenhang glaubt das Management, dass es im ersten Quartal 2021 mit der Auslieferung von Einheiten beginnen und bis Ende 2024 15.000 Systeme in Betrieb haben wird.


Wie groß könnte der Kuchen sein, wenn sich die Technologie und das Geschäftsmodell von Nano-X als Erfolg erweisen? Das kann man nicht mit Sicherheit sagen, aber ich denke, dass 10-plus-Bagger-Renditen durchaus möglich sind, wenn man bedenkt, dass dieses Unternehmen derzeit mit 1,6 Milliarden Dollar bewertet wird.


Aber Achtung: Nano-X ist zu diesem Zeitpunkt ein extrem spekulatives Unternehmen. Angesichts des enormen Potenzials habe ich mich jedoch entschieden, diese innovative Aktie aus dem Gesundheitswesen zu einem winzigen Teil meines Portfolios zu machen. Wenn du auf der Suche nach einer risikoreichen und lukrativen Investition bist, könnte Nano-X auch für dich interessant sein.


Schließe diesen Chiphersteller nicht aus

Tim Green (Intel): Die letzten Jahre waren für den Chiphersteller Intel geprägt von chronischen Fertigungsproblemen und dem Vormarsch des Rivalen Advanced Micro Devices. Intel hat damit gekämpft, seinen 10-Nanometer-Fertigungsprozess in die Massenproduktion zu bringen und startete erst in diesem Jahr 14nm-Gaming-CPUs. Dies hat AMD die Tür geöffnet, um Marktanteile zu stehlen, auch dank der Fertigung der Drittanbieter-Foundry Taiwan Semiconductor Manufacturing.


Intel gibt die Fertigung nicht auf. In diesem Zusammenhang erhöht das Unternehmen seine Bemühungen um das, was es als kritische Komponente seines Geschäfts betrachtet. Intel plant, 20 Milliarden Dollar in neue Fabriken zu investieren, was sowohl die eigenen Produktambitionen als auch ein neues Foundry-Geschäft ankurbelt. Die Herstellung von Chips für andere Unternehmen ist zu einem lukrativen Geschäft geworden und hat TSMC in die Reihen der weltgrößten Chiphersteller katapultiert. Intel will ein Stück von diesem Geschäft abhaben.


Intels Pläne werden Jahre brauchen, um sich zu verwirklichen, und es gibt keine Garantie, dass sich die Strategie auszahlen wird. Aber Investoren können Intel-Aktien heute zu einem attraktiven Preis kaufen und die Chance auf einen großen Wiederaufstieg auf dem Weg dorthin erhalten. Intel wird mit etwa 225 Milliarden US-Dollar bewertet und produzierte im letzten Jahr 21,1 Milliarden US-Dollar an freiem Cashflow. Diese Zahl wird bis 2021 auf etwas mehr als 10 Milliarden Dollar fallen, da das Unternehmen seine Investitionen erhöht, aber das ist immer noch kein schlechter Deal, wenn man das Potenzial von Intel bedenkt, in das Foundry-Geschäft für Drittanbieter einzusteigen.


Intel wird dir wahrscheinlich keine 1.000 % Rendite bescheren. Aber ein niedriger Preis und ein solides langfristiges Potenzial machen es zu einer Tech-Aktie, die es wert ist, im Juli gekauft zu werden.


Ein Fintech, das sich wieder erholen wird

Adam Levy (Fiserv): Wenn die Umsätze im Einzelhandel wieder anziehen und die Verbraucher sich vom Bargeld abwenden und sich stattdessen für Kredit- und Debitkarten entscheiden, wird Fiserv davon profitieren. Sowohl das Händlerakzeptanz- als auch das Zahlungsverarbeitungssegment profitieren von mehr Kartenzahlungen in Geschäften und online. Fiserv hat in beiden Geschäftsbereichen eine beträchtliche Größe.


Darüber hinaus wächst seine Zahlungsabwicklungslösung für kleine Unternehmen, Clover, trotz des Gegenwinds im Jahr 2020 schnell. Clover, ähnlich wie die Verkäuferlösungen von Square, ist größer und wächst schneller als Square. Das Bruttozahlungsvolumen (GPV) wuchs im ersten Quartal um 36 % auf etwa 35 Mrd. US-Dollar gegenüber 29 % Wachstum und 33 Mrd. US-Dollar GPV bei Square.


In der Zwischenzeit sollte das Kerngeschäft von Fiserv in seinem Fintech-Segment eine stabile Einnahmequelle bleiben, da die Wechselkosten für die Banken, die es bedient, sehr hoch sind. Das größte Risiko für dieses Segment sind Bankenfusionen. Die Kunden von Fiserv sind tendenziell kleinere Banken, die wahrscheinliche Übernahmeziele sind.


Insgesamt sollte das erwartete Umsatzwachstum in den skalierbarsten Geschäftsbereichen in Kombination mit den realisierten Synergien aus der First-Data-Übernahme zu einer sehr starken Ausweitung der operativen Marge und einem Gewinnwachstum führen. Das Management rechnet mit einer Verbesserung der operativen Marge um mehr als 500 Basispunkte bis 2023. Während die operativen Einnahmen vorübergehend niedrig bleiben und die Unsicherheit über die Inflation (die ohnehin nur minimale Auswirkungen auf das Geschäft von Fiserv hat) den Aktienkurs unten hält, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um Aktien von Fiserv zu kaufen.


Ein Cannabis-Schnäppchen

Keith Speights (Ayr Wellness): Im Allgemeinen sind Marihuana-Aktien ziemlich teuer. Ich denke jedoch, dass Ayr Wellness im Vergleich zu den meisten seiner Konkurrenten praktisch ein Schnäppchen ist. Seine Aktien werden zu weniger als dem Fünffachen des Umsatzes gehandelt – niedriger als das Kurs-Umsatz-Verhältnis aller großen US-Multi-State-Betreiber außer einem und viel besser als alle kanadischen Top-Cannabisproduzenten.


Natürlich macht eine niedrige Bewertung eine Aktie nicht unbedingt zu einem großartigen Pick. Aber Ayr ist nicht nur billig, sondern bietet auch enorme Wachstumsaussichten. Der Umsatz des Unternehmens stieg im ersten Quartal 2021 um 74 % im Jahresvergleich auf 58,4 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 136 % auf 18,4 Mio. US-Dollar stark an.


Ich gehe davon aus, dass sich das Wachstum von Ayr beschleunigen wird, was zu einem großen Teil auf seine Expansionsbemühungen zurückzuführen ist. Das Unternehmen schloss im Februar die Übernahme von Liberty Health Sciences ab und verfügt damit über das viertgrößte Einzelhandelsnetz in Floridas boomendem medizinischen Cannabismarkt. Im März schloss Ayr Übernahmen in Arizona und Ohio ab.


Der Multi-State-Betreiber muss sich jedoch nicht nur auf Akquisitionen verlassen, um sein Wachstum anzukurbeln. Die Cannabismärkte in den Staaten, in denen es derzeit tätig ist, expandieren weiter. Ayr profitiert von diesem Wachstum durch die Eröffnung neuer Apotheken.


Es sind Bemühungen im Gange, eine größere Cannabis-Reformgesetzgebung durch den US-Kongress zu bringen. Dies könnte den Weg für Ayr ebnen, seine Aktien in nicht allzu ferner Zukunft an einer US-Börse zu notieren. Wenn an dieser Front wesentliche Fortschritte gemacht werden, denke ich, dass sich der Aktienkurs von Ayr bis Ende 2021 realistisch verdoppeln könnte.


Der Artikel 5 Top-Aktien für Juli ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.


Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar


Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.


Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.


Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:


  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!


Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.


Adam Levy besitzt Aktien von Fiserv und Taiwan Semiconductor Manufacturing. Brian Feroldi besitzt Aktien von Nano-X Imaging Ltd. und Square. Keith Speights besitzt Aktien von Illumina und Square. Timothy Green besitzt Aktien von Intel. Todd Campbell besitzt Aktien von Advanced Micro Devices und Illumina.


The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Ayr Wellness, Square und Taiwan Semiconductor Manufacturing. The Motley Fool empfiehlt Illumina und Intel und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2023 $57,50 Calls auf Intel und short Januar 2023 $57,50 Puts auf Intel. 


Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 03.07.2021 auf Fool.comveröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 


Motley Fool Deutschland 2021



 
Werte im Artikel
108,62 plus
+0,06%
23,25 minus
-0,21%
447,01 minus
-0,65%
54,26 minus
-1,04%
18.09.21 , Aktiennews
Fiserv: Müssen Sie jetzt handeln?
Für die Aktie Fiserv aus dem Segment "Datenverarbeitung und ausgelagerte Dienstleistungen" wird an der ...
11.09.21 , Aktiennews
Fiserv: Wie ist das denn jetzt passiert?
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Fiserv, die im Segment "Datenverarbeitung und ausgelagerte ...
31.08.21 , Motley Fool
1 Aktie mit Qualität, die Top-Investoren gekauft ha [...]
Warren Buffett ist für seinen Satz bekannt: „Es ist viel besser, ein wunderbares Unternehmen zu einem fairen Preis ...