Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 14:20 Uhr

Die beste Zeit am Aktienmarkt?


15.08.23 08:30
S. Feuerstein

Die beste Zeit am Aktienmarkt ist logischerweise die Zeit, in welcher man die besten Gewinne macht. Diese lässt sich allerdings nur schwer in prognostizierbare Zyklen fassen. Einfacher ist es, Zeiträume mit einer erhöhten Prognosesicherheit bzw. mit einer erhöhten Prognoseunsicherheit zu identifizieren.

Wahrscheinlichkeiten handeln!

Wenn die Tage länger werden, nimmt die Prognosesicherheit an den Aktienmärkten ab. Aus saisonaler Sicht gibt es im März und April einen „finalen“ Anstieg, auf welchen dann das Sommerloch folgt. Mai und Juni sind in der Regel von einer uneinheitlichen, trendarmen Zeit geprägt, während der Juli oftmals mit einer kleinen Zwischenrally glänzen kann. Im August und September gab es in den letzten Jahrzehnten immer wieder mehr oder weniger deutliche Abschwächungen, womit in dieser Zeit die Wahrscheinlichkeit für einen Rückgang höher ist. Da Rücksetzer aber in der Regel schneller und dynamischer erfolgen, als dies bei Anstiegen normalerweise der Fall ist, sollte das Handeln des saisonal negativen Musters neben einem Stoppkurs auch mit einem Zeitlimit versehen sein. Schließlich beginnt ab Oktober ein sehr starkes saisonales Muster!

Starkes Kursmuster!

Das längste Kursmuster aus saisonaler Sicht beginnt im Oktober und endet zum Jahreswechsel. Wenngleich hier kein konstanter Anstieg über drei Monate erwartet werden darf, reicht oftmals bereits die Performance eines Monats, um für diesen Zeitraum ein positives Ergebnis hervorzubringen. Neben dem März und April ist das letzte Quartal das zweite positive Muster, das sich erfolgreich handeln lässt.

Gezieltes Investieren!

Aus saisonaler Sicht gibt es im Jahresverlauf Abschnitte, in denen die Aktienkurse in der Regel ansteigen. Im August und September zeigt sich zudem eine Zeitspanne, in welcher mit einem Kursrückgang gerechnet werden sollte. Während diese Zeitspanne für den kurzfristigen Trader zum Handeln interessant ist, kann sich der mittelfristig orientierte Investor hingegen darauf freuen, dass nach dieser Etappe in der Regel auch wieder fundamental günstige Einstiegskurse kommen. Die Sommermonate hingegen bieten ein hohes Maß an Orientierungslosigkeit und damit auch eine erhöhte Prognoseunsicherheit. Aufgrund des dabei erhöhten Risikos bietet es sich an, die Sommermonate abseits der Börse zu genießen. Dies ist aber eigentlich keine Neuigkeit, denn die alte Börsenweisheit „sell in may ...“ besagt, dass man im September wieder zurückkommen soll!

Viel Erfolg in der kommenden Börsenwoche

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de



powered by stock-world.de


27.02.24 , S. Feuerstein
Nur noch ein bisschen mehr?
Einmal mehr hat Investoren-Legende Warren Buffett mit der Präsentation der Quartalszahlen einen Brief an die Aktionäre ...
20.02.24 , S. Feuerstein
Wann ist eine günstige Einstiegsgelegenheit?
Die Rally an den Aktienmärkten hält nach wie vor an. Während der Dow Jones bereits vor dem Jahreswechsel ...
13.02.24 , S. Feuerstein
Wird 2024 ein sehr gutes Börsenjahr?
In der Nacht von Sonntag auf Montag fand der jährliche Superbowl statt. Das Endspiel im American Football hat eigentlich ...
06.02.24 , S. Feuerstein
Geht die Zinsrally weiter?
Die Rally der letzten Monate wurde vor allem durch die Erwartung einer baldigen Zinswende und damit von entsprechend ...
30.01.24 , S. Feuerstein
Ist es wirklich genug?
„Es ist genug“ – dies war der Kommentar von Richterin Linda Chan, als sie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ...

 
Weitere Analysen & News
BioNTech-Aktie: Unglaublich!
Sehr schwach, was derzeit die Aktie von BioNTech macht und erlebt. Die Mainzer haben am Freitag zwar einen Aufschlag ...
EUROPA: "Wir haben ein echtes Bürokratiemonster [...]
“Der Mittelstand wäre mit unnötiger Bürokratie überzogen worden und den Ärmsten Menschen ...
Gold Prognose neu – heute, morgen & nächste Woc [...]
Goldpreis-Prognosen – das Wichtigste vorwegKurzfristige Gold Prognose 2024: Vom letzten Impuls an sein Allzeithoch ...