Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 14:36 Uhr

Was vielen Anlegern schwer fällt?


29.08.23 09:17
S. Feuerstein

Mit der auslaufenden Quartalszahlensaison richtet sich der Blick der Anleger wieder auf Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung. So haben die Notenbanken mit den Zinssenkungen zur Bekämpfung der Inflation gleichzeitig auch auf das konjunkturelle Bremspedal getreten. So zeigten in der vergangenen Woche sowohl der Einkaufsmanagerindex sowie der deutsche ifo Geschäftsklimaindex, dass das Tal der Tränen offensichtlich noch nicht durchschritten ist. Der schwache Konjunkturverlauf sorgt damit für einen steigenden Druck auf die Notenbanken. Wenngleich das Treffen der wichtigsten Notenbankchefs der Welt im US-amerikanischen Jackson Hole am vergangenen Wochenende keine wirklichen Überraschungen zu bieten hatte, rechnen doch zunehmend mehr Anleger damit, dass es in diesem Jahr keine weitere Zinsanhebung geben wird.

Hohe Erwartungen deutlich übertroffen!

In der abgelaufenen Woche hatte sich der Blick auf das US-amerikanische Unternehmen NVIDIA gerichtet, welches am Donnerstag die Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentierte. Die bereits hohen Erwartungen, welche die Anleger nicht zuletzt aufgrund des steilen Kursanstiegs hatten, konnten deutlich übertroffen werden. Die Aktie ist mit einem KGV23e von aktuell rund 140 allerdings extrem hoch bewertet, so dass eine korrigierende Tendenz nicht überraschen sollte. Diese würde dann allerdings auch wieder ein günstigeres Einstiegsniveau mit sich bringen.

Rücksetzer bringen attraktive Einstiegsniveaus!

Während die Aktienmärkte Mitte August die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung Chinas belastete, war dies in der abgelaufenen Woche kein Thema mehr. Dies soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieses Problem immer noch besteht und auch die Probleme im überhitzten chinesischen Immobilienmarkt nach wie vor bestehen. Wie bereits in der letzten Woche erwähnt, dürfte dieses Thema auch in den kommenden Wochen immer wieder nach vorne drängen und für entsprechende Rücksetzer sorgen. Aus saisonaler Sicht ist die Gefahr eines Rücksetzers am Aktienmarkt von Anfang August bis Ende September klar erhöht. Doch wie bereits bei NVIDIA erwähnt, bringen diese Korrigierenden Bewegungen dann auch wieder attraktive Einstiegsniveaus. Allerdings ist das Warten darauf oftmals eine der schwierigsten Vorgehensweise für Anleger!

Viel Erfolg in der kommenden Börsenwoche

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de



powered by stock-world.de


27.02.24 , S. Feuerstein
Nur noch ein bisschen mehr?
Einmal mehr hat Investoren-Legende Warren Buffett mit der Präsentation der Quartalszahlen einen Brief an die Aktionäre ...
20.02.24 , S. Feuerstein
Wann ist eine günstige Einstiegsgelegenheit?
Die Rally an den Aktienmärkten hält nach wie vor an. Während der Dow Jones bereits vor dem Jahreswechsel ...
13.02.24 , S. Feuerstein
Wird 2024 ein sehr gutes Börsenjahr?
In der Nacht von Sonntag auf Montag fand der jährliche Superbowl statt. Das Endspiel im American Football hat eigentlich ...
06.02.24 , S. Feuerstein
Geht die Zinsrally weiter?
Die Rally der letzten Monate wurde vor allem durch die Erwartung einer baldigen Zinswende und damit von entsprechend ...
30.01.24 , S. Feuerstein
Ist es wirklich genug?
„Es ist genug“ – dies war der Kommentar von Richterin Linda Chan, als sie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ...

 
Weitere Analysen & News
Bitcoin - was ist er wert?
Der Bitcoin ist in aller Munde und die Bullen werfen mit Kurszielen um sich. Oft sind die Kursziele aus der Luft gegriffen. ...
BioNTech-Aktie: Unglaublich!
Sehr schwach, was derzeit die Aktie von BioNTech macht und erlebt. Die Mainzer haben am Freitag zwar einen Aufschlag ...
EUROPA: "Wir haben ein echtes Bürokratiemonster [...]
“Der Mittelstand wäre mit unnötiger Bürokratie überzogen worden und den Ärmsten Menschen ...