Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 28. Januar 2023, 3:57 Uhr

Kupfer COMEX Rolling

WKN: COM008 / ISIN: XC0009656965

Metallstatistiken: Aluminium, Kupfer, Blei und Zinn im Defizit


23.11.22 10:53
Miningscout.de

Das World Bureau of Metal Statistics hat Daten zu den Metallmärkten in den ersten drei Quartalen des Jahres veröffentlicht. Für Aluminium, Kupfer, Blei und Zinn ergaben sich Angebotsdefizite. Für Zink und Nickel meldet das Institut dagegen Angebotsüberhänge.


Das World Bureau of Metal Statistics – mittlerweile der London Stock Exchange Group zugehörig – hat in der vergangenen Woche Daten zu den wichtigsten Metallen veröffentlicht. Berichtet wurde über Angebot und Nachfrage in den ersten neun Monaten des Jahres für Aluminium, Kupfer, Blei, Zink, Nickel und Zinn. Die Verfasser der Statistik weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Daten durch nationale Lockdowns verzerrt sein könnten.


Aluminium: 822 kt Defizit

Für Aluminium ergab sich den Statistiken zufolge in den ersten neun Monaten ein Defizit von 822 kt. Im Gesamtjahr 2021 hatte es ein Defizit von 1600 kt gegeben.


Die Nachfrage nach Primäraluminium in den ersten drei Quartalen belief sich demnach auf 51,84 Millionen t – 30 kt weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Produktion in Europa sank bedingt durch hohe Energiepreise. Dies wurde jedoch durch einen Anstieg der Produktion in China und anderen asiatischen Märkten ausgeglichen. Auf China entfallen 59 % der weltweiten Gesamtproduktion.


Die Aluminiumbestände sind ausgesprochen gering. Ende September befanden sich in den Lagern inklusive der LME Bestände  651 kt. Ende 2021 waren noch 1213,4 kt gemeldet worden.


Die jüngsten Trends: Im September wurden 5729,4 kt Primäraluminium produziert. Dieses Angebot stand einer Nachfrage von 5826 kt gegenüber.


Kupfer: 736 kt Defizit

Für den Kupfermarkt wurde in den ersten drei Quartalen ein Defizit von 736 kt gemeldet. Im gesamten Jahr 2021 belief sich das Defizit auf lediglich 285 kt.


Die weltweite Minenproduktion stieg demnach um 1,2 % auf 16 Millionen t. Die raffinierte Produktion erreichte 18,5 Millionen t – ebenfalls 1,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Deutliche Steigerungen gab es hier vor allem in China und Indien.


Die weltweite Nachfrage erreichte 19,25 Millionen t und damit 4,1 % mehr als im Vorjahreszeitraum. 10,71 Millionen t der Nachfrage entfielen auf China – ein Anstieg um 5,5 %.


Die durch die LME gemeldeten Bestände lagen Ende September um 48 kt höher als ein Jahr zuvor. Die Comex Lagerbestände gingen dagegen um 21,3 kt zurück.


Jüngste Trends auf dem Kupfermarkt: Im September belief sich die Produktion auf 2085 kt, die Nachfrage lag mit 2246,9 kt darüber.


Blei: 167 kt Defizit

Für Blei ergab sich im ersten Dreivierteljahr ein Defizit von 167 kt. Auch hier steigt das Defizit an: Im Gesamtjahr 2021 wurde ein Nachfrageüberhang von 90,1 kt berichtet. Die Lagerbestände lagen um 43,9 kt niedriger als Ende 2021.


Dem Bericht zufolge stieg die weltweite Produktion um 2,8 % auf 10.862,3 kt. Davon entfielen 5475,5 kt auf China – ein Anstieg um 161,2 kt zum Vorjahreszeitraum.


Jüngste Trends: Im September lag die Produktion bei 1266,6 kt und überstieg damit die Nachfrage von 1246,1 kt.


Zinn: 8,5 kt Defizit

Für den Zinnmarkt wurde ein Defizit von 8,5 kt berichtet. Die weltweite raffinierte Produktion ging um 39 kt zurück, traf jedoch auch auf eine schwächere Nachfrage. Demnach wurden in den ersten drei Quartalen 260,2 kt und damit 11,2 % weniger als im Vorjahreszeitraum nachgefragt. Sowohl in China als auch in Japan und den USA sank die Nachfrage.


Jüngste Trends: Im September wurden 29 kt raffiniertes Zinn produziert und 30,7 kt verbraucht.


Zink: 291 kt Überschuss

Auf dem Zinkmarkt ergab sich dagegen ein Überschuss von 291 kt. Im Gesamtjahr 2021 war noch ein Defizit von 115,6 kt berichtet worden. Dennoch gingen auch hier die Lagerbestände um 161,5 kt zurück.


Die weltweite Zinkproduktion sank in den ersten neun Monaten um 1,3 %. Allerdings lag die Nachfrage um 5,4 % unter dem Vorjahresniveau. Rund die Hälfte der weltweiten Zinknachfrage entfiel mit 5003,9 kt auf China.


Die jüngsten Trends: Im September lag die Produktion bei 1167,2 kt und damit nur noch knapp über der Nachfrage von 1161,1 kt.


Nickel: 10,5 kt Überschuss

Für den Nickelmarkt meldet dass WBMS einen Überschuss von 10,5 kt. 2021 lag noch ein Defizit von 81,3 kt vor. Die Bestände der LME lagen Ende September um 46,6 kt niedriger als zum Jahreswechsel.


Die Minenproduktion stieg um 287 kt auf 2297,1 kt. In China stieg die Nachfrage um 98,1 kt auf 1121,3 kt. Gleichzeitig ging die chinesische Hütten- und Raffinerieproduktion um 62,2 kt zurück. Dies konnte nicht zuletzt Indonesien ausgleichen, wo die Produktion von Schmelzhütten und Raffinerien um 23 % auf 787,6 kt stieg.


Im September stand eine Produktion von 255,2 kt einer Nachfrage von 293,9 kt gegenüber.



Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen derhanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von derhanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

27.01.23 , Miningscout.de
Albemarle: Lithium wird langfristig und zu variablen [...]
Der Lithiummarkt verändert sich dynamisch. Albemarle berichtet, das Gros der Verträge jetzt langfristig und ...
27.01.23 , Miningscout.de
Afrikanischer Bergbau erwartet 2023 starkes Wac [...]
Der afrikanische Bergbau wird durch die weltweite Suche nach Batteriemetallen wiederbelebt. Für 2023 erwartet die ...
26.01.23 , Miningscout.de
BHP geht in Serbien auf Kupfersuche
BHP hat ein Agreement über drei Kupferexplorationsziele in der serbischen Region Timok abgeschlossen. Der Bergbauriese ...
26.01.23 , Miningscout.de
British Columbia: Ausgaben für Exploration auf Rek [...]
British Columbia meldet Rekordausgaben für die Exploration und die Produktion von Rohstoffen. Acht Minen gehen neu ...
25.01.23 , Miningscout.de
Kupfer 2023: Kommt vor dem Boom ein letztes K [...]
Wohin entwickelt sich der Kupferpreis in diesem Jahr? Der Markt befindet sich im temporären Spannungsverhältnis ...

 
27.01.23 , BNP Paribas
Konjunkturoptimismus treibt Kupferpreis
Paris (www.aktiencheck.de) - Kupfer kostete zur Wochenmitte rund 9.350 Dollar je Tonne - gut 12 Prozent mehr als zu Jahresbeginn. ...
26.01.23 , Miningscout.de
BHP geht in Serbien auf Kupfersuche
BHP hat ein Agreement über drei Kupferexplorationsziele in der serbischen Region Timok abgeschlossen. Der Bergbauriese ...
26.01.23 , Jürgen Sterzbach
Kupfer: Bullen räumen das Feld
Der Kupfer-Future hat seit den Tiefständen aus Sommer letzten Jahres seine Verluste deutlich dezimiert, vor wenigen ...