Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 13:50 Uhr

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

WKN: 965275 / ISIN: EU0009652759

EUR/USD: Dynamisch weiter rauf


14.04.23 07:50
S. Feuerstein

Der Euro (EUR) gegenüber dem US-Dollar (USD) hat im gestrigen Handel nach Vorlage der US-Erzeugerpreise weiter zugelegt und sich auf ein frisches Jahreshoch von über 1,1055 USD aufwärts begeben. Durch den bullischen Vorstoß rücken nunmehr höhere Ziele in den Fokus, die Rallye der letzten Monate dürfte dadurch in eine neuerliche Phase übergehen.

Nach einem finalen Sell-Off in der vorausgegangenen Abwärtsphase des Paares EUR/USD auf 0,9535 US-Dollar bis Ende September drehte der Trend, anschließend folgten dynamische Kursgewinne zunächst an den Widerstand um 1,0364 US-Dollar, nach einer kurzen Konsolidierungsphase in diesem Bereich ging es schließlich auf ein Jahreshoch Anfang Februar von 1,1032 US-Dollar aufwärts. Der Februar war von einer etwas längeren Konsolidierung zurück auf den EMA 200 geprägt, dieses Niveau konnten Bullen sehr gut als Sprungbrett für einen neuerlichen Anlauf auf die vorherigen Höchststände nutzen und diese im gestrigen Handel sogar übertreffen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit weiterer Kursgewinne an mittelfristige Widerstände merklich an.


Wochenschlusskurs entscheidend


Ein Schlusskurs oberhalb von 1,1032 US-Dollar würde Hinweise auf eine Rallyefortsetzung liefern, als nächstes Ziel könnte dann der Bereich um 1,1164 US-Dollar ausgerufen werden. Ab dem Niveau von 1,1270 US-Dollar sollten aber wieder Gewinnmitnahmen zwingend einkalkuliert werden, trotzdem schließt dies einen späteren Anstieg an die mittelfristig entscheidende Widerstandszone um 1,1529 US-Dollar nicht aus. Selbst die kurzfristig erreichbaren Ziele würden durch den Einsatz eines entsprechenden Zertifikates eine durchaus ansehnliche Rendite einbringen. Scheitert dagegen das Paar EUR/USD an dem Februarhoch, müssten temporäre Rücksetzer auf 1,0851 US-Dollar zwingend eingeplant werden, darunter könnte sogar ein neuerlicher Test von 1,0805 US-Dollar bevorstehen.


EUR/USD (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 1,1118 // 1,1164 // 1,1246 // 1,1270 US-Dollar
Unterstützungen: 1,0933 // 1,0853 // 1,0805 // 1,0736 US-Dollar
Fazit


Ein Wochenschlusskurs oberhalb von 1,1032 US-Dollar würde die Wahrscheinlichkeit weiterer Kursgewinne an 1,1164 und darüber 1,1270 US-Dollar erheblich steigern und könnte für ein Long-Investment genutzt werden. Zur Sicherheit sollte allerdings auch noch ein Sprung über den EMA 200 auf Wochenbasis bei aktuell 1,1092 US-Dollar abgewartet werden. Als Zugvehikel könnte dann hierzu beispielshalber das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VU5CXB zum Einsatz kommen. Ziele im Schein wurden rechnerisch bei 3,72 und 4,68 Euro entsprechend der Zielmarken ermittelt. Eine Verlustbegrenzung sollte natürlich nicht fehlen, aber auch das Niveau des 50-Tage-Durchschnitts bei aktuell 1,0934 US-Dollar nicht überschreiten. Hieraus würde sich ein möglicher Stopp-Kurs im Schein von 1,64 Euro ergeben.


Strategie für steigende Kurse
WKN: VU5CXB
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,65 - 2,66 Euro
Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,0756 US-Dollar
Basiswert: EUR/USD
KO-Schwelle: 1,0756 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert: 1,1046 US-Dollar
Laufzeit: Open end
Kursziel: 4,68 Euro
Hebel: 37,6
Kurschance: + 75 Prozent
Quelle: Vontobel



Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


27.02.24 , S. Feuerstein
Nur noch ein bisschen mehr?
Einmal mehr hat Investoren-Legende Warren Buffett mit der Präsentation der Quartalszahlen einen Brief an die Aktionäre ...
20.02.24 , S. Feuerstein
Wann ist eine günstige Einstiegsgelegenheit?
Die Rally an den Aktienmärkten hält nach wie vor an. Während der Dow Jones bereits vor dem Jahreswechsel ...
13.02.24 , S. Feuerstein
Wird 2024 ein sehr gutes Börsenjahr?
In der Nacht von Sonntag auf Montag fand der jährliche Superbowl statt. Das Endspiel im American Football hat eigentlich ...
06.02.24 , S. Feuerstein
Geht die Zinsrally weiter?
Die Rally der letzten Monate wurde vor allem durch die Erwartung einer baldigen Zinswende und damit von entsprechend ...
30.01.24 , S. Feuerstein
Ist es wirklich genug?
„Es ist genug“ – dies war der Kommentar von Richterin Linda Chan, als sie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ...

 
Werte im Artikel
EUR/USD Prognose heute, morgen & nächste Woc [...]
EUR/USD Prognosen – das Wichtigste vorwegKurzfristige EUR/USD Prognose 2024: Vom Hoch aus Dezember 2023 läuft ...
01.03.24 , dpa-AFX
Devisen: Euro profitiert von schwachen US-Konjunk [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag im US-Handel nach schwachen Konjunkturdaten aus den USA im Aufwind ...
01.03.24 , dpa-AFX
Devisen: Euro legt nach schwachen US-Konjunkturd [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag nach schwachen US-Konjunkturdaten zugelegt. Am Nachmittag kostete ...