Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 14:00 Uhr

Anzeichen einer Trendwende?


10.10.23 08:52
S. Feuerstein

Die Aktionen der Hamas am Wochenende haben für viele Tote gesorgt. Dies unter anderem auch, weil damit niemand gerechnet hatte. Israel sieht sich nun im Krieg und wird auf die Angriffe entsprechend reagieren. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Finanzmärkte, die sich zum Wochenauftakt erstaunlich stabil präsentierten. So versuchen die Anleger, das Geschehen und ganz besonders die weitere Zukunft in diesem Zusammenhang einzuordnen. Der Ölpreis hat hingegen bereits mit einer ordentlichen Bewegung reagiert.

Ölpreis bald wieder dreistellig?

Nach einer beachtlichen Rally, bei welcher der Ölpreis in den letzten Wochen rund 35 Prozent an Wert gewinnen konnte, zeigte dieser seit dem Monatswechsel klar nach unten. Damit ist die zuletzt vorhandene Überhitzung weitgehend korrigiert worden. Die Sorge, dass die Auseinandersetzung in Israel rasch weitere Kreise zieht, hat den Ölpreis zum Wochenauftakt deutlich nach oben springen lassen. Doch auch hier ist zunächst mit einer Orientierung zu rechnen. Zudem ist der jüngste Anstieg den Förderkürzungen der OPEC+ Staaten geschuldet. Sollte der Ölpreis aufgrund der Situation im Nahen Osten überraschend steil ansteigen, wäre eine Ausweitung der Förderquoten möglicherweise ein Einflussfaktor, welcher einer deutlichen Übertreibung entgegenwirken könnte. In jedem Fall würde eine kurzfristige Steigerung der Schwankungsbreite nicht überraschen!

Bereits Schnäppchenkurse am Aktienmarkt?

Die Inflation geht hierzulande erfreulicherweise zurück. Dies hat bei einigen Anlegern zum Ende der letzten Woche bereits die Fantasie ausgelöst, dass das Ende der steigenden Zinsen bereits erreicht ist bzw. zumindest kurz bevorsteht. Am Aktienmarkt hat diese Einstellung zu einem entsprechenden Anstieg geführt, der zum Wochenauftakt aber wieder teilweise korrigiert wurde. Auch ohne die blutigen Anschläge in Israel waren sich die Anleger zuletzt uneinig über den weiteren Verlauf. Während die Optimisten bereits wieder klare Kaufkurse sehen, geben die Pessimisten zu bedenken, dass mit den gestiegenen Zinsen das Wirtschaftswachstum auch in den kommenden Monaten enttäuschen dürfte. Schließlich gibt es eine Verzögerung zwischen den Maßnahmen der Notenbanken und deren Auswirkungen auf die Märkte. Selbst wenn die Notenbanken die Zinsen nicht mehr verändern würden, dürfte der negative Einflussfaktor an den Märkten vorerst bleiben oder kurzfristig sogar noch zunehmen. Insofern könnte es mit wirklich attraktiven Aktienkursen noch etwas dauern. Aus Sicht der Stimmung der Anleger wären diese gekommen, wenn alle mit weiter fallenden Notierungen rechnen. Dies ist bislang noch nicht der Fall!

Viel Erfolg in der kommenden Börsenwoche

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de



powered by stock-world.de


27.02.24 , S. Feuerstein
Nur noch ein bisschen mehr?
Einmal mehr hat Investoren-Legende Warren Buffett mit der Präsentation der Quartalszahlen einen Brief an die Aktionäre ...
20.02.24 , S. Feuerstein
Wann ist eine günstige Einstiegsgelegenheit?
Die Rally an den Aktienmärkten hält nach wie vor an. Während der Dow Jones bereits vor dem Jahreswechsel ...
13.02.24 , S. Feuerstein
Wird 2024 ein sehr gutes Börsenjahr?
In der Nacht von Sonntag auf Montag fand der jährliche Superbowl statt. Das Endspiel im American Football hat eigentlich ...
06.02.24 , S. Feuerstein
Geht die Zinsrally weiter?
Die Rally der letzten Monate wurde vor allem durch die Erwartung einer baldigen Zinswende und damit von entsprechend ...
30.01.24 , S. Feuerstein
Ist es wirklich genug?
„Es ist genug“ – dies war der Kommentar von Richterin Linda Chan, als sie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ...

 
Weitere Analysen & News
Canopy Growth Corporation: Was für eine Zahl!
Eine mehr oder weniger aufregende Woche hat nun Canopy Growth hinter sich. Am Freitag gewann der Titel zwar 1,7 %. Allerdings ...
Wirecard Aktie - was ist da los?
Wirecard wird derzeit vor einem Münchener Gericht verhandelt, doch viele Fragen werden auch im Prozess ungeklärt ...
Teutrine fordert "Entfesselungspaket" für die Wirts [...]
Mit der FDP gibt es keinen Weg an der Schuldenbremse vorbei – erst recht nicht für irgendwelche Subventionsorgien.  In ...