Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 14:32 Uhr

Aktienmarkt vor deutlichen Signalen!


18.07.23 08:26
S. Feuerstein

In den USA hat die Quartalszahlensaison bereits Ende der vergangenen Woche begonnen, hierzulande startet die Bekanntgabe der Ergebnisse des letzten Jahresviertels am Donnerstag. Dann wird SAP den Startschuss geben, auf den man durchaus gespannt sein darf!

Hohe Zinsen – Fluch oder Segen?

Zum Wochenschluss konnten die US-Großbanken JPMorgan und Wells Fargo mit guten Zahlen überzeugen. Hier wirkten sich die gestiegenen Zinsen positiv auf das Ergebnis aus, da die Kunden für Kredite mehr zahlen müssen. Allerdings geht aufgrund der hohen Zinsen die Nachfrage nach Darlehen zurück. Während bei JPMorgan und bei Wells Fargo die Gewinne weiter zulegen konnten, hat die Citi hingegen enttäuscht. Es bleibt daher spannend, ob vor dem Hintergrund der gestiegenen Zinsen die Quartalszahlensaison insgesamt davon belastet wird. Schließlich sind auch die Erwartungen nach der Kursrally im ersten Halbjahr entsprechend hoch!  

Hoffnung auf China


Die Anleger hatten in den letzten Monaten vermehrt darauf gehofft, dass die chinesische Konjunktur wieder in Schwung kommt. Diese hatte durch die Lockdowns während der Pandemie zu leiden. Wie zum Wochenauftakt aus China zu entnehmen ist, bleibt der Wirtschaftsboom aber weiter aus. Zwar lag die Wirtschaftsleistung im zweiten Jahresviertel gegenüber dem Vorjahresquartal bei 6,3 Prozent. Allerdings war die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2022 nicht zuletzt aufgrund des Lockdowns in der Metropole Shanghai nur sehr gering. Vergleicht man die auf den ersten Blick üppigen 6,3 Prozent mit dem ersten Quartal des Jahres, ergibt sich nur noch ein Zuwachs von mageren 0,8 Prozent! Neben hausgemachten Problemen, die vor allem den Bausektor belasten, machen sich auch die Änderungen bei den internationalen Handelbeziehungen bemerkbar. Damit bleibt die Hoffnung, dass die chinesische Regierung das Wirtschaftswachstum mit entsprechenden Konjunkturhilfen befeuert. Ob und wann diese kommen werden, bleibt allerdings abzuwarten.

Schwieriger Abschnitt in Sichtweite!


Aus saisonaler Sicht ist im Juli von einer kleinen Zwischenerholung auszugehen. Bislang lässt diese allerdings noch auf sich warten. Entsprechende Impulse könnten unter anderem von der gerade gestarteten Quartalszahlensaison ausgehen. Man darf daher gespannt sein, ob vor allem auch die Titel weiter durchstarten, die in den letzten Monaten eine beachtliche Rally vorweisen konnten. Selbst wenn es doch noch zu der saisonalen Zwischenrally kommt, sollte man beachten, dass der August und der September in der Regel einen Abschnitt darstellen, in welchem die Wahrscheinlichkeit für eine Korrektur deutlich erhöht ist!

Viel Erfolg in der kommenden Börsenwoche

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de



powered by stock-world.de


27.02.24 , S. Feuerstein
Nur noch ein bisschen mehr?
Einmal mehr hat Investoren-Legende Warren Buffett mit der Präsentation der Quartalszahlen einen Brief an die Aktionäre ...
20.02.24 , S. Feuerstein
Wann ist eine günstige Einstiegsgelegenheit?
Die Rally an den Aktienmärkten hält nach wie vor an. Während der Dow Jones bereits vor dem Jahreswechsel ...
13.02.24 , S. Feuerstein
Wird 2024 ein sehr gutes Börsenjahr?
In der Nacht von Sonntag auf Montag fand der jährliche Superbowl statt. Das Endspiel im American Football hat eigentlich ...
06.02.24 , S. Feuerstein
Geht die Zinsrally weiter?
Die Rally der letzten Monate wurde vor allem durch die Erwartung einer baldigen Zinswende und damit von entsprechend ...
30.01.24 , S. Feuerstein
Ist es wirklich genug?
„Es ist genug“ – dies war der Kommentar von Richterin Linda Chan, als sie in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ...

 
Weitere Analysen & News
Bitcoin - was ist er wert?
Der Bitcoin ist in aller Munde und die Bullen werfen mit Kurszielen um sich. Oft sind die Kursziele aus der Luft gegriffen. ...
BioNTech-Aktie: Unglaublich!
Sehr schwach, was derzeit die Aktie von BioNTech macht und erlebt. Die Mainzer haben am Freitag zwar einen Aufschlag ...
EUROPA: "Wir haben ein echtes Bürokratiemonster [...]
“Der Mittelstand wäre mit unnötiger Bürokratie überzogen worden und den Ärmsten Menschen ...