Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 19. August 2022, 3:49 Uhr

Dow

WKN: A2PFRC / ISIN: US2605571031

AKTIEN ODER EDELMETALLE: WAS VERRÄT DAS GOLD-DOW-RATIO FÜR DIE OPTIMALE INVESTMENT-STRATEGIE?


24.06.22 14:09
Benjamin Summa

Newsroom Goldbarren 2

Zugegeben, ein Blick auf die Wertentwicklung des Dow Jones bereitet derzeit keine Freude: Nachdem der US-amerikanische Leitindex nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie von knapp 30.000 auf unter 20.000 Punkte abgestürzt war, erholte sich der US-amerikanische Aktienmarkt kontinuierlich und der Dow räumte eine Hürde nach der anderen aus dem Weg. Es ging immer weiter nach oben bis auf knapp 37.000 Punkte. Doch seitdem geht es steil bergab wie lange nicht mehr in der Geschichte der Börse. Befinden wir uns mitten in einer Zeitenwende?


Immer mehr Börsianer passen derzeit ihre Anlagestrategie an. Dafür gibt es gute Gründe – darunter das genannte „Dow-Gold-Ratio“. Hierbei handelt es sich um das Verhältnis des US-amerikanischen Dow-Jones-Index zum Goldpreis. Somit wird also die Entwicklung des Aktienmarktes in Relation zum Goldpreis gesetzt. Der Indexstand des Dow Jones wird dabei durch den Goldpreis geteilt und eine Kennzahl ermittelt. Ein Beispiel: Steht der Dow Jones bei 36.000 Punkten und der Goldpreis bei 1.800 US-Dollar, ergäbe sich ein Gold-Dow-Ratio von 20.


Seit 1989 ist das Gold-Dow-Ratio kontinuierlich von 5 auf bis zu 45 im Jahr 1999 angestiegen – damals musste man also 45 Unzen Gold aufwenden, um jeweils eine Aktie aus dem Dow Jones zu kaufen. Mit anderen Worten: Gold war billig. Und Aktien waren teuer. Der Wendepunkt trat rund um die Jahrtausendwende ein, als das Gold-Dow-Ratio bis 2012 auf rund fünf zurückging. Seitdem zeigt der Trend zwischen Gold und Dow Jones wieder nach oben – es wird mehr Gold benötigt, um den Gegenwert der Marktbreite des Dow Jones zu kaufen.


Während das Dow-Gold-Ratio auf den ersten Blick lediglich aussagt, wie viele Unzen Gold benötigt werden, um von jedem Titel aus dem Aktienindex ein Exemplar zu kaufen, lässt die Berechnung also weitergehende Schlüsse zu. Denn die Richtung bei der Entwicklung der Ratio ist entscheidend. Bei einer sinkenden Dow-Gold-Ratio würde Gold also besser als der Dow Jones performen. Eine steigende Dow-Gold-Ratio besagt, dass die im Dow Jones vertretenen Aktien besser als Gold performen. Analysen sind rückwirkend bis ins Jahr 1896 möglich, denn in diesem Jahr wurde der Dow-Jones-Index als wichtigstes Börsenbarometer der USA eingeführt.


Auch für die aktuelle Situation und eine mögliche Investment-Strategie lassen sich Rückschlüsse aus dem Dow-Gold-Ratio ziehen. So lohnt sich ein Vergleich des Ratios mit dem sogenannten „langfristigen gleitenden Durchschnitt“. Dabei ist zu erkennen, dass sich die Dow-Gold-Ratio oftmals mehrere Jahre deutlich ober- oder unterhalb des gleitenden Durchschnittes befindet – oberhalb des gleitenden Durchschnitts sollten Aktien übergewichtet werden, unterhalb sorgt die Übergewichtung von Gold für eine höhere Rendite.


In den vergangenen Jahren war das Mittel der Wahl für die meisten Anleger klar: Bis Februar 2020 brachte eine Übergewichtung von Aktien die höhere Rendite. Doch mit der Corona-Pandemie und danach der Rekord-Inflation sowie der darauffolgenden Zinswende hat sich das Blatt gedreht: Aktien stehen unter Druck, sichere Häfen wie Gold gewinnen an Bedeutung. Und tatsächlich hat Gold seit dem Februar 2020 besser performt als die meisten Aktienindizes.


Zu berücksichtigen ist bei jeglichen „Ratio“-Berechnungen, also beispielsweise beim Dow-Gold-Ratio oder auch beim Gold-Silber-Ratio, dass in erster Linie ein Verhältnis zwischen zwei Anlageklassen beschrieben wird. Begründungen lassen sich nicht ableiten. Eine sinkende Gold-Dow-Ratio kann beispielsweise aus einer besseren Performance von Gold gegenüber dem Dow Jones resultieren, selbst wenn auch der Dow Jones eine Wertsteigerung erreicht hat. Alternativ wäre denkbar, dass der Dow verlustbringend ist, während der Goldpreis steigt. Absolute Zahlen lassen sich also nicht ableiten – lediglich eine Richtung und eine Vermutung für die Zukunft.


Bildquelle: ©iStockphoto.com / Olivier Le Moal



powered by stock-world.de

14.08.22 , Benjamin Summa
GOLD IM JAHR 2022: ANALYSTEN ERWARTEN [...]
Weder Fisch noch Fleisch – diese Redewendung lässt sich auf die Entwicklung des Goldpreises in ...
14.08.22 , Benjamin Summa
UPDATE ZU GOLDMINEN-AKTIEN: AUF DER SUC [...]
Der Goldpreis hat sich nach seiner jüngsten Schwächephase erholt und bewegt sich erneut ...
13.08.22 , Benjamin Summa
KOALA, KOOKABURRA, KÄNGURU: JETZT NOC [...]
Während die meisten Menschen im Hochsommer wohl noch nicht an Weihnachten oder den ...
07.08.22 , Benjamin Summa
WORLD GOLD COUNCIL MELDET NACHFRAGESC [...]
Auf ein starkes erstes Quartal folgte mit Blick auf die Goldnachfrage ein schwaches ...
06.08.22 , Benjamin Summa
KAUFKRAFTERHALT STATT PERFORMANCE U [...]
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt – so lautet ein altes Sprichwort. ...

 
Werte im Artikel
0,11 plus
+6,49%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
56,02 plus
0,00%
1.755 minus
-0,23%
19,41 minus
-0,70%
7,50 minus
-1,32%
03:00 , Aktiennews
iShares Dow Jones US Aktie: Was könnte noch sc [...]
Am 17.08.2022, 13:28 Uhr notiert die Aktie iShares Dow Jones US ETF mit dem Kurs von 105.61 USD. Die Aussichten für ...
02:32 , Aktiennews
Dow Aktie: Diese Entwicklung ist mal ganz was n [...]
An der Börse New York notiert die Aktie Dow am 17.08.2022, 18:11 Uhr, mit dem Kurs von 55.23 USD. Die Aktie der ...
18.08.22 , Aktiennews
Dow Jones Industrial Average Aktie: Jetzt geht’s r [...]
SPDR Dow Jones Industrial Average ETF Trust weist am 17.08.2022, 10:33 Uhr einen Kurs von 341.74 USD an der Börse ...