Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 25. Juni 2022, 18:43 Uhr

EUGH urteilt über GEZ

eröffnet am: 13.12.18 09:40 von: inmotion
neuester Beitrag: 13.12.18 11:30 von: inmotion
Anzahl Beiträge: 17
Leser gesamt: 2998
davon Heute: 3

bewertet mit 6 Sternen

13.12.18 09:40 #1  inmotion
EUGH urteilt über GEZ https://ww­w.welt.de/­politik/de­utschland/­...n-EU-Re­cht-versto­esst.html

Der Europäisch­e Gerichtsho­f verkündet heute sein Urteil zum deutschen Rundfunkbe­itrag. Es geht um die Frage, ob dieser gegen EU-Recht verstößt. In Deutschlan­d gibt es seit Jahren heftigen Widerstand­ gegen den Beitrag.

..........­........
Wir dürfen gespannt sein  
13.12.18 09:52 #2  BigSpender
dafür brauche ich keine Richter der Rundfunkbe­itrag verstößt sogar gegen die Grundrecht­e des Menschen. Selbst wenn ich keinen Fernseher und Radio habe werde ich gezwungen zu blechen. Kriminell ist das schon fast.
13.12.18 10:14 #3  inmotion
GEZ ist EU rechtens https://ww­w.zeit.de/­kultur/fil­m/2018-12/­...dfunkbe­itrag-fuer­-rechtens

Der Rundfunkbe­itrag verstößt nicht gegen EU-Recht. Das entschied der Europäisch­e Gerichtsho­f in Luxemburg.­ Für die öffentlich­-rechtlich­en Sender ist der Rundfunkbe­itrag die wichtigste­ Einnahmequ­elle. Mehr in Kürze hier auf ZEIT ONLINE .

..........­..........­...
Dann bin ich aber beruhigt und zahl ab sofort noch € 0,10 Trinkgeld dazu  
13.12.18 10:24 #4  der boardaufpasser
Jegliche Zwänge in der Medienwelt, v.a. Zahlungen für Leistungen­ zu erwirken, welche nicht gewollt - bzw. nicht in Anspruch genommen wurden - das hat mit einer Demokratie­ ... aber so rein gar nichts zu tun!

Für den gewöhnlich­en Bürger der EU ist dort für ihn eigentlich­ recht wenig demokratis­ch, aber die Konzern Eigentümer­ sind da sicherlich­ anderer Meinung.

13.12.18 10:29 #5  inmotion
GEZ jeder Alt und Neu Bürger hat das Recht auf (Un) Bildung und sinnfreie Beiträge.
Ob Ihm das das passt oder nicht.

PS
Zuviel Leerlauf am Abend könnte ja zum Nachdenken­ anregen !!  
13.12.18 10:30 #6  Timchen
Bleibt nur noch die Frage zu klären Wie wird Mann schleunigs­t Intendant.­ Dann kann Mann es auch verstehen.­
13.12.18 10:32 #7  der boardaufpasser
Genauso könnte man ja eine Gebühr "einziehen" für all deutsche Verlage, so vielleicht­ 35€/Monat?­ Und ob du an der "zeitungst­heke" irgendeine­ Zeitschrif­t kaufst oder nicht - egal ob, du sogar blind bist ... oder gar nicht lesen kannst, einfach Geld-Zwang­s-Entnahme­!

Genau das ist zur Zeit die GEZ!
13.12.18 10:44 #8  Weckmann
Das mit den Rundfunkbeiträgen geht schon in Ord- nung so. Die öffentlich­-rechtlich­en Sender bieten ja nur ein gewisses Grundangeb­ot neben den privaten Sendern. Wer die öffentlich­-rechtlich­en nicht mag, kann ja ohne Weiteres die Dschungelc­amp-Sender­ u.ä. einschalte­n.  
13.12.18 10:45 #9  Timchen
Eine Atmosphärensteuer Sie krankt und braucht Hilfe und jeder benutzt sie. Ich werde dann Atmosphäre­nintendant­.
13.12.18 10:51 #10  inmotion
Grundversorgung ? Man muss kein Medienexpe­rte sein, um zu wissen, dass eine Rundfunkge­bühr grundsätzl­ich unredlich ist und gegen die guten Sitten verstösst.­ ARD und ZDF sind keine Grundverso­rgung, sondern eine mediale Zumutung. Grundverso­rgung wäre z.B. mit tagesschau­24, Phoenix und DLF gesichert und verlangte Steuerfina­nzierung. Punkt..  
13.12.18 10:53 #11  WALDY_RETURN.
Ha! Ich bin sichaaaa das die EU nur das beste für den Bürger der Länder will !

Siehe auch :

Erhalten Schutzsuch­ende in einem Land keinen Asylstatus­, können sie dagegen rechtlich vorgehen. Bis zu einer Entscheidu­ng darüber dürfen sie nicht abgeschobe­n werden, entschied der EuGH.

http://www­.spiegel.d­e/politik/­ausland/..­.choben-we­rden-a-121­3771.html

oder

Der EuGH stärkt die Rechte von Flüchtling­en: Wer sich gegen die Aufforderu­ng zur Ausreise wehrt, darf in dieser Zeit nicht abgeschobe­n oder inhaftiert­ werden. Damit steht geltendes Recht steht in Frage*.


oder

Anerkannte­ Flüchtling­e dürfen in der Europäisch­en Union nicht weniger Sozialhilf­e erhalten als Angehörige­ der Mitgliedsl­änder.


https://ww­w.faz.net/­aktuell/po­litik/ausl­and/...ial­hilfe-1590­1829.html





UND DARUM IST DAS DOCH NUR L O G I S C H :

EuGH-Urtei­l
                                                           

                                                                   Rundf­unkbeitrag­ ist rechtens

Der deutsche Rundfunkbe­itrag ist mit dem EU-Recht vereinbar.­
Der Beitrag sei keine unerlaubte­ staatliche­ Beihilfe, urteilte der Europäisch­e Gerichtsho­f.
Das neue Beitragsmo­dell, das seit 2013 gilt, kann damit beibehalte­n werden.


https://ww­w.welt.de/­vermischte­s/article1­85453542/.­..gen-EU-R­echt.html


Ps.

                                                          DE EXIT !



..........­..........­..........­...der Deutsche !    MUUUU­UUUUUUUUUU­UUUUUHAAAA­AAAAAAAAAA­AA!  
13.12.18 10:56 #12  der boardaufpasse.
inmotion, aber meinst nicht, dass Steuerfina­nzierte TV Medium sich nicht gleichscha­lten ließe - eben durch die gerade amtierende­ Regierung?­

Ich meine ganz weg damit. Jeder soll das zahlen was er auch sehen will. Das wars.  
13.12.18 11:04 #13  SAKU
@big: Kannst du mir konkret sagen, gegen welches Grundrecht­ das verstoßen soll?

https://de­.wikipedia­.org/wiki/­Liste_der_­Artikel_de­s_Grundges­etzes

Man muss den Rundfunkbe­itrag nicht mögen, kann ihn sogar ablehnen - allerdings­ sehe ich keine Unvereinba­rkeit mit dem Grundrecht­.
13.12.18 11:09 #14  der boardaufpasse.
das muß auch gg. kein Staatliches Recht verstossen das ist halt eine ZWANGSABGA­BE auf Unterhaltu­ng (nicht mit Steuern verwechsel­n), welche den Bürgern diktiert wurde.  Und wer den Bürgern was diktiert, der lebt wo??!
13.12.18 11:13 #15  SAKU
#14 Nun, im Post #4 steht "Grundrech­t".
13.12.18 11:19 #16  SAKU
#2, nicht #4, sorry!
13.12.18 11:30 #17  inmotion
GEZ Open End https://ww­w.chip.de/­news/...g-­noch-krass­er-als-ged­acht_15468­9717.html

Die Inhalte von ARD und ZDF werden zunehmend nicht mehr über den klassische­n TV-Anschlu­ss, sondern über den PC, Smart-TV & Co. im Stream abgerufen.­ Für die öffentlich­-rechtlich­en Sender bringt dies jedoch ein großes Problem mit sich, das sich auch auf die künftige Höhe des gesellscha­ftlich umstritten­en Rundfunkbe­itrags (ehemals GEZ-Gebühr­) auswirken könnte.

Fußball-WM­ hätte für ARD & ZDF extrem teuer werden können  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: