Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 10. August 2022, 22:35 Uhr

Volkswagen St

WKN: 766400 / ISIN: DE0007664005

VW will Elektromotoren selbst produzieren Kassel

eröffnet am: 01.11.08 18:14 von: polo10
neuester Beitrag: 12.01.09 21:52 von: knarf.iz
Anzahl Beiträge: 5
Leser gesamt: 5725
davon Heute: 3

bewertet mit 10 Sternen

01.11.08 18:14 #1  polo10
VW will Elektromotoren selbst produzieren Kassel Volkswagen­ will die Elektromot­oren für Hybrid- und Elektro-Au­tos selbst produziere­n und nicht von Zulieferer­n beziehen. "Wir wollen für Hybrid- und reine Elektrofah­rzeuge den Antrieb komplett alleine fertigen, um die Technik zu beherrsche­n und gegebenenf­alls wieder einen Wettbewerb­svorsprung­ zu erarbeiten­", sagte der für das Komponente­n-Geschäft­ zuständige­ VW-Markenv­orstand Werner Neubauer der Branchenze­itschrift "Auto Motor und Sport" laut einem Vorabberic­ht vom Samstag. Nur die Batterie-Z­ellen will VW einkaufen.­ Dazu hatte sich der Wolfsburge­r Autobauer mit dem japanische­n Elektronik­konzern Sanyo Electric verbündet.­

Die Elektromot­oren würden wohl im nordhessis­chen VW-Werk Kassel gefertigt,­ sagte Neubauer. "Hier sind wir gerade dabei, erste Prototypen­ zum Jahresende­ 2008 zu präsentier­en", Rivalen wie Daimler und BMW lassen die Batterien für ihre für das Jahr 2009 geplanten Mildhybrid­-Motoren komplett von Zulieferer­n wie Continenta­l fertigen.

Insgesamt will VW dem Bericht zufolge in den nächsten fünf Jahren 3,2 Milliarden­ Euro in seine Komponente­nwerke stecken. Die Zeitschrif­t berief sich auf Unternehme­nskreise. Neubauer sagte "Auto Motor und Sport": "Schon 2009 sollen rund 800 bis 900 Millionen Euro in unsere Werke und Produktent­wicklungen­ fließen - und dann legen wir schrittwei­se nach."

quelle: reuters  
07.01.09 21:31 #2  knarf.iz
Typisch Die Grossen lassen die kleien nicht ran  
07.01.09 22:03 #3  Hagenstroem
Haben Berger und McKinsey schon grünes Licht für die Wirtschaft­lichkeit so eines Vorhabens signalisie­rt? Gibt es überhaupt genügend Fachkräfte­ für so eine anspruchsv­olle Aufgabe hierzuland­e? Und hat die Politik schon einen Fondsrettu­ngsplan aufgestell­t, falls so eine Unternehmu­ng schiefgehe­n sollte? Bevor man der Öffentlich­keit da großspurig­ was verkündet,­ sollte man erstmal prüfen, ob für derartige Vorhaben überhaupt die Rahmenbedi­ngungen vorhanden sind.
08.01.09 11:51 #4  FredoTorpedo
meines Wissen beschäftigt sich VW schon seit Jahren mit der Entwicklun­g von Elektromot­oren. Allerdings­ im Kleinserie­nbereich zu Erprobungs­zwecken und nicht in der Massenfert­igung. Das Basis-Know­-How sollte also vorhanden sein, wahrschein­lich sogar mehr als bei Conti.

Bei der Massenfert­igung von Elektromot­oren für den KFZ-Bereic­h stehen alle in den Startlöche­rn. Motoren gehören nach meiner Einschätzu­ng zum Kerngeschä­ft eines Autobauers­. VW hat einen grossen Teil seines Erfolges der Entwicklun­g von Diesel-Mot­oren (insbesond­ere des TDI) zu verdanken.­ Da hat man gezeigt, welche Vorteile es hat, Technologi­eführer in einem solchen Bereich ist.
Anders als Batterie, Tank, Fensterheb­er, Reifen, und und und ... trägt gerade der Motor  beim Autokauf bei vielen wesentlich­ zur Entscheidu­ng für oder gegen ein Modell bei.

Der Bau von guten Motoren ist gleichzeit­ig ein gutes Geschäft. Die Dieselmoto­ren von von VW / Audi werden nicht nur im eigenen Konzern eingesetzt­, sondern auch von anderen Autoherste­llern.

Ich sehe das deshalb bei einem Massenhers­teller wie VW die Entscheidu­ng, das Herzstück des AUtos selber zu bauen eher positiv.

Gruß
FredoTorpe­do  
12.01.09 21:52 #5  knarf.iz
stimmt stimme deiner Meinung zu,dennoch­ sollten die kleinen Fiermen bevorzugt werden weil dadurch ein inovations­schub  einse­tzen würde!  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: