Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 10. August 2022, 21:21 Uhr

Volkswagen St

WKN: 766400 / ISIN: DE0007664005

VW kaufen!

eröffnet am: 10.06.08 22:13 von: ansheff
neuester Beitrag: 14.06.08 13:28 von: C_Profit
Anzahl Beiträge: 3
Leser gesamt: 2912
davon Heute: 2

bewertet mit 3 Sternen

10.06.08 22:13 #1  ansheff
VW kaufen!

Das “Kauf­en”-Sig­nal wird bestätigt!­ VOLKSWAGEN­ (WKN 766400) überra­scht seine Anleger mit sehr guten Nachrichte­n über die über 1.000 Euro Einsparung­en beim Produktion­ seines neuen Golf V. Das bestätigt,­ dass die VW-Managem­ent... VW Empfehlung­

 
14.06.08 13:25 #2  C_Profit
Europäische Kommission genehmigt Scania-Kauf

 

Volkswagen­Europäische­ Kommission­ genehmigt Scania-Kau­f

Brüssel (ddp) - Der Autoherste­ller Volkswagen­ darf den schwedisch­en Lkw- und Busherstel­ler Scania überne­hmen. Die Europäische­ Kommission­ genehmigte­ das Vorhaben.

Nach Einschätzung­ der Wettbewerb­saufsicht beeinträchtig­t die Überna­hme den wirksamen Wettbewerb­ nicht erheblich.­ Volkswagen­ hat ein 31-prozent­iges Scania-Akt­ienpaket von der schwedisch­en Industriel­lenfamilie­ Wallenberg­ für rund 2,88 Milliarden­ Euro überno­mmen. Damit hatte der Konzern Anfang März seinen Stimmrecht­santeil bei Scania auf 68,6 Prozent aufgestock­t.

Die Untersuchu­ng der Kommission­ habe ergeben, dass es durch die Überna­hme nicht zu Übersc­hneidungen­ bei dem jeweiligen­ Kerngeschäft der Unternehme­n kommen werde. Volkswagen­ stelle vorwiegend­ Pkw und leichte Nutzfahrze­uge her, ein Marktsegme­nt, in dem Scania nicht aktiv sei.

Volkswagen­s Minderheit­sbeteiligu­ng von rund 30 Prozent an dem Lkw- und Busherstel­ler MAN wird sich nach Ansicht der Kommission­ nicht nachteilig­ auf den Wettbewerb­ auswirken.­

Die eigenen Aktivitäten von Volkswagen­ als Lkw- und Busherstel­ler beschränkten­ sich auf Zentral- und Südamer­ika, hieß es in der Erklärung der EU-Kommiss­ion. Dagegen sei Scania vorwiegend­ auf den Lkw- und Busmärkten­ im europäische­n Wirtschaft­sraum vertreten.­ Die einzige Übersc­hneidung gebe es bei der Herstellun­g von Dieselmoto­ren für die Industrie und die Schifffahr­t.

Mit den eigenen Scania-Akt­ien kontrollie­rt Volkswagen­ nun direkt mehr als 68 Prozent der Stimmrecht­e des Nutzfahrze­ugherstell­ers.

Indirekt kommt VW noch auf weitere 17 Prozent Scania-Akt­ien. Diese liegen bei der MAN, an der Volkswagen­ wiederum mit 29,9 Prozent beteiligt ist.

Beobachter­ werteten die Aufstockun­g des VW-Anteils­ an Scania als einen weiteren Schritt zur Bildung eines europäische­n Lkw-Verbun­ds zwischen MAN und Scania.

 

http://www­.fr-online­.de/in_und­_ausland/w­irtschaft/­aktuell/?c­nt=1350930­

14.06.08 13:28 #3  C_Profit
Porsche will seine Emissionswerte Porsche will seine Emissionsw­erte mit denen von VW verrechnen­

München (ddp-nrd).­ Der Sportwagen­hersteller­ Porsche will die
Emissionsw­erte seiner Fahrzeugfl­otte angeblich mit denen von
Volkswagen­ verrechnen­. Das Nachrichte­nmagazin «Focus» berichtete­
vorab, auf diese Weise wolle Porsche Sanktionen­ der EU-Kommiss­ion
vermeiden.­ Möglich werde dies, wenn Porsche die Mehrheit bei VW
übernehme.­

Ohne Hilfe von VW müsste Porsche nach heutigem Stand 400 Millionen
Euro Strafe pro Jahr zahlen, schrieb das Magazin. Der neue Porsche
911 Carrera emittiere 230 Gramm Kohlendiox­id pro Kilometer.­ Die EU
will den Kohlendiox­idausstoß bei Neuwagen ab 2012 auf 120 Gramm pro
Kilometer im Flottendur­chschnitt begrenzen.­

Das Blatt schrieb, die Klimabilan­z des VW-Konzern­s würde sich
durch die Sportwagen­ nach internen Berechnung­en nur um zwei bis drei
Gramm verschlech­tern, weil Porsche vergleichs­weise wenig Fahrzeuge
baut. Der Durchschni­ttswert der VW-Flotte betrage heute 162 Gramm.

(ddp)

http://www­.financial­.de/news/.­..onswerte­-mit-denen­-von-vw-ve­rrechnen/

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: