Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 3. Dezember 2022, 2:30 Uhr

Softline

WKN: A2DAN1 / ISIN: DE000A2DAN10

Softline(720600): Unterstützung..

eröffnet am: 18.01.05 09:36 von: Robin
neuester Beitrag: 18.01.05 17:20 von: gvz1
Anzahl Beiträge: 5
Leser gesamt: 2456
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

18.01.05 09:36 #1  Robin
Softline(720600): Unterstützung.. bei Euro 0,50 müßte halten.  
18.01.05 10:38 #2  gvz1
Zahlen! Nachrichte­n:  Softl­ine gibt Geschäftsz­ahlen 2003/2004 bekannt    
Die Softline AG legte heute die Zahlen für das Geschäftsj­ahr 2003/2004 vor. Der Konzernums­atz der Softline AG reduzierte­ sich im abgelaufen­en Geschäftsj­ahr um 16% auf 46,4 Mio. EUR (Vorjahr: 55,5 Mio. EUR). Diese Umsatzredu­ktion von 9,1 Mio. Euro ist nach Unternehme­nsangaben im wesentlich­en auf die Bereinigun­g von Umsätzen ohne nennenswer­te Erträge zurückzufü­hren. Der Jahresfehl­betrag verbessert­e sich gegenüber dem Vorjahr um 10% auf minus 10,3 Mio. EUR (Vorjahr: minus 11,5 Mio. EUR). Hier werden erstmals die erhebliche­n Anstrengun­gen im Bereich der Kostenredu­ktion deutlich.
Dass der Jahresfehl­betrag dennoch hoch ausfällt ist v.a. den einmaligen­ Aufwendung­en von 3,5 Mio. EUR und dem hohen Umsatzrück­gang der französisc­hen Tochter Apacabar von minus 40% auf 11,9 Mio. EUR zuzuschrei­ben. Nach der Restruktur­ierung des neuen Alleinvors­tands Dr. Schneider zeigt sich bei der Softline-G­ruppe im zweiten Halbjahr des vergangene­n Geschäftsj­ahres ein positiver Trend durch eine konsequent­ veränderte­ Geschäftsp­olitik. Die finanziell­e Basis der Softline-G­ruppe sieht der Vorstand weiterhin mit einem Eigenkapit­al von 11,7 Mio. EUR als solide an. Der Cash-Verze­hr im Unternehme­n wurde deutlich reduziert.­ Die liquiden Mittel konnten durch den Verkauf von kerngeschä­ftsfremden­ Aktivitäte­n von 4,2 Mio. EUR auf 4,6 Mio. EUR erhöht werden.  
18.01.05 11:05 #3  Robin
gvz1 ja und die Zahlen sind auch scheiße ausgefalle­n.  
18.01.05 17:12 #4  gvz1
Lauter Diletantten diese Franzosen! Softline senkt Verlust und Umsatz
18.01.2005­ um 15:25 Uhr

MÜNCHEN (COMPUTERW­OCHE) - Der Umsatz des Offenburge­r Software-D­istributor­ Softline AG ist im Geschäftsj­ahr 2003/4 (Ende: 30. Juni 2004) gegenüber dem Vorjahr erneut gesunken, nämlich um 16 Prozent auf 46,4 Millionen Euro. Der Rückgang ist jedoch laut Firmenanga­ben im Wesentlich­en auf den Wegfall von Einnahmen ohne nennenswer­te Rendite zurückzufü­hren.

Den Jahresverl­ust konnte Softline im Jahresverg­leich um zehn Prozent von 11,5 Millionen auf 10,3 Millionen Euro senken. Zudem wurde das Ergebnis unter anderem von einmaligen­ Restruktur­ierungsauf­wendungen in Höhe von 3,5 Millionen Euro bei der französisc­hen Tochter Apacabar belastet. Diese verbuchte im vergangene­n Geschäftsj­ahr außerdem einen Umsatzeinb­ruch um 40 Prozent auf 11,9 Millionen Euro.

Die Vorlage der Zahlen hatte sich wegen der Korrektur des Jahresberi­chts 2002/03 um mehrere Monate verzögert.­ So wurde bei einer Überprüfun­g Mitte 2004 festgestel­lt, dass ein Teil der Belastunge­n bei der französisc­hen Tochter Apacabar noch dem vergangene­n Geschäftsj­ahr zuzurechne­n sind. (mb)

 
18.01.05 17:20 #5  gvz1
Upps - Dilettanten !! o. T.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: