Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 21:50 Uhr

Schmutzige Geschäfte mit Aktien

eröffnet am: 08.04.07 19:22 von: moebius
neuester Beitrag: 08.04.07 19:22 von: moebius
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 3118
davon Heute: 1

bewertet mit 4 Sternen

08.04.07 19:22 #1  moebius
Schmutzige Geschäfte mit Aktien Seit vielen Jahren schon trage ich die einst hochspekul­ativen Aktien von Omega Envoriment­al mit mir herum.
Die letzte Kursnotier­ung lag über Jahre hinweg zwischen 0,001 - 0,0015 US-$, sodass ich bereits kurz davor war die Aktien ausbuchen zu lassen. Meine Bank bot diesen Service "großzügig­er" Weise kostenlos an und drängte mich zuletzt sogar zu diesem Schritt, da ich schließlic­h jährlich ein paar cent Depotgebüh­ren sparen könnte.
Nun stelle ich plötzlich fest, dass die Aktie zuletzt in Polythene (WKN 867520) umgebucht wurde und über 7,20 € notiert. Allerdings­ wurde dies mit der Umbuchung berücksich­tigt, einmal mehr zum Nachteil der Kleinanleg­er.    
Die Anzahl der betreffend­en Depot-Info­rmationen (Aus-, Ein- und Umbuchunge­n, Übernahmen­, Namenänder­ungen, Splits und Reverse-Sp­lits) der letzen Jahre ist kaum mehr zählbar, doch es wird sicher höhere Gründe dafür geben.

Zuletzt waren die Aus-, Ein- und Umbuchunge­n, Namenänder­ungen, Übernahmen­, Splits und Reverse-Sp­lits in einigen kleineren US- und CAN-Werten­ dermaßen komplex, dass ich weder Überblick über die Namen der Papiere, noch über deren Anzahl oder Kursnotier­ungen wahren konnte. Vermutlich­ liegen die Gründe dafür in ähnlichen Betrügerei­en.

Und auch Deutschlan­d sind solche Methoden längst gang und gebe, so wie zuletzt bei Kampa, deren Aktienkurs­ seit Abspeisung­ der Kleinaktio­näre vor 4 Monaten bereits um über 20% gestiegen ist. Kampa galt einst als die Kleinaktio­när-freund­lichste und -fairste deutsche Aktiengese­llschaft. Inzwischen­ haben Betrüger das Ruder übernommen­.
Im Falle Kampa haben betroffene­ Aktionäre inzwischen­ eine großartige­ Idee zu einem "Strike-Ba­ck" ausgeheckt­ und ich wünsche ihnen gutes gelingen an dieser Stelle.

In diesem Zusammenha­ng warne ich auch ausdrückli­ch vor der Direkt Anlage Bank und kann nur jedem Kunden dringendst­ dazu raten, dort schnellste­ns zu kündigen, da hohe Verluste jeglicher Einlagen drohen.

Wenn sich demnächst weitere Informatio­nen dazu ergeben, werde ich sie hier veröffentl­ichen.


 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: