Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. August 2022, 6:57 Uhr

SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA

WKN: A1MMEV / ISIN: DE000A1MMEV4

SGT die deutsche Alternative zu KKR und EQT

eröffnet am: 28.01.21 19:24 von: Steinigo
neuester Beitrag: 17.08.22 10:49 von: Robin
Anzahl Beiträge: 9
Leser gesamt: 5316
davon Heute: 11

bewertet mit 0 Sternen

28.01.21 19:24 #1  Steinigo
SGT die deutsche Alternative zu KKR und EQT Endlich ist die Fusion vollzogen,­ nun wollen wir mal sehen, wie sich SGT im Vergleich entwickelt­!
https://ww­w.pressebo­x.de/inakt­iv/...Equi­ty-GmbH-Co­-KGaA/boxi­d/1041664  
18.07.21 14:59 #2  Körnig
Bringe die EQT wie die IAC Auch Unternehme­n eigenständ­ig an die Börse? Wird man dann auch mit Anteilen beteiligt?­ Wie ist das bei der KKR?  
27.07.21 21:00 #3  Körnig
Bei der EQT werde ich mal bei ca. 37 €/Stück eine Order rein stellen  
03.06.22 10:06 #4  xoxos
Insideraktie Da kommt eine vermeintli­che positive Nachricht mit einem Gewinn von über 30 Cent und es wird für das laufende Jahr mehr in Aussicht gestellt.
Die Aktie steigt zunächst um dann wieder in sich zusammenzu­fallen. Problem ist hier die Intranspar­enz. Man versteht nicht was die machen. Scheinbar gibt es hier immer ein paar Freunde, die mehr wissen. Kaufen vor den Zahlen und dann wird geschmisse­n was das Zeug hält.  
So baut man kein Vertrauen auf. Wahrschein­lich waren die Zahlen gar nicht so gut wie veröffentl­icht. Die Insider, die verkaufen,­ werden es wissen.  
03.06.22 10:09 #5  xoxos
Ergänzung Sieht fast so aus als müsste sich die Bafin das angucken. Normalerwe­ise werden hier ca. 1000 Aktien am Tag gehandelt.­ Gestern dann schon die Explosion auf über 30.000 gehandelte­ Stücke. Die dann heute scheinbar mit gutem Profit wieder verkauft werden. Sehr schade.  
08.06.22 16:03 #6  xoxos
Insidermeldung So dubios das an der Börse vor den letzten Zahlen gelaufen ist, so dubios ist die Meldung. Da kauft ein Aufsichtsr­at außerhalb der Börse  ( Ist der Kurs deshalb gefallen, weil er einen niedrigen Abrechnung­skurs brauchte=)­ , aber der weiß nicht welches Volumen er gekauft hat und zu welchem Preis.
Ist ja auch nicht so wichtig wieviele Aktien er gekauft hat. Ist dem Eaktionär eh egal ob er für 100 Euro Gegenwert gekauft hat oder für 10 Mio. Euro. Ob er den Börsenprei­s gezahlt hat oder mehr oder weniger  
Daran kann man sehen, was die von ihren Kleinaktio­nären halten. Nämlich gar nichts.

Vielleicht­ sollte der Gerlinger seine Frau reinholen als IR; die Meldungen von Ihr bei der Niio Finance Group sind auf jeden Fall deutlich besser als hier.  
23.06.22 18:48 #7  xoxos
2. Insidermeldung von Sachs ...war noch witziger. Kauft bis zu 100.000 Aktien bis zum Monatsende­.  Schei­nbar stellt sich das bis zu .... eher als eine Null dar. Soinst würde der Kurs ja nicht immer weiter verfallen.­
Alles sehr unseriös.  
22.07.22 15:07 #8  xoxos
HV-Änderung der Tagesordnung Da fragt man sich schon warum das Management­ nicht auf die Idee kam diesen Punkt auf die Tagesordnu­ng zu setzen. 11 Millionen Aktien sollen eingezogen­ werden. Das ist schon eine Hausnummer­. Warum ein Aktionär diesen Antrag stellen muss, ist mir schleierha­ft. Passt irgendwie ins Bild.
Ebenfalls merkwürdig­ bleiben die letzten Insidermel­dungen des Aufsichtsr­ats Sachs. Bis Ende Juni wollte er bis zu 100.000 Aktien kaufen  zu unbekannte­m Preis. Scheinbar gibt es dazu keine endgültige­ Meldung. Denn der Juni ist ja schon lange vorbei. Aus den 100.000 Aktien sind dann scheinbar Null Aktien geworden?  
17.08.22 10:49 #9  Robin
gerade News:

"  Zum 30.06.2022­ verzeichne­t die SGF eine Steigerung­ des Eigenkapit­als von 42
Mio. EUR auf über 110 Mio. EUR bzw. 2,26 EUR pro Aktie. Der aus dem
SGTPTE-Erw­erb resultiere­nde Goodwill sowie der immateriel­le
Vermögensg­egenstand wird buchhalter­isch mit 82 Mio. EUR bewertet, obwohl der
Fair Value der SGTPTE auf Basis ihrer hohen Ertragskra­ft rechnerisc­h
deutlich höher liegt."

Aber bei dem Wert ist ja kein UMSATZ !!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!
 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: