Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 11:24 Uhr

Ostern

eröffnet am: 07.04.12 21:52 von: AIDAsol
neuester Beitrag: 25.04.21 11:35 von: Martinajsola
Anzahl Beiträge: 10
Leser gesamt: 4039
davon Heute: 1

bewertet mit 5 Sternen

07.04.12 21:52 #1  AIDAsol
Ostern Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen­ -
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen -
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen -
darum hat´s  der Has` gebracht!

Eduard Mörike, 1804-1875  
07.04.12 21:54 #2  AIDAsol
Da ist nun unser Osterhase! Da ist nun unser Osterhase!­
Er stellt das Schwänzche­n in die Höh
und schnuppert­ hastig mit der Nase
und tantz sich einen Pah de döh!

Dann geht er wichtig in die Hecken
und tut, was sonst nur Hennen tun:
Er möchte sein Produkt verstecken­,
um sich dann etwas auszuruhn.­

Das gute Tier! Ein dicker Lümmel
nahm ihm die ganze Eierei
und trug beim Glockenbam­melbimmel
sie zu der Liebsten nahebei.

Da sind sie nun. Bunt angemalen
sagt jedes Ei: “ Ein frohes Fest! ”
Doch unter ihren dünnen Schalen
liegt, was sich so nicht sagen lässt.

Iss du das Ei! Und lass dich küssen
zu Ostern und das ganze Jahr ...
Iss nun das Ei! Und du wirst wissen,
was drinnen in den Eiern war!

Kurt Tucholsky,­ 1890-1935  
07.04.12 21:54 #3  AIDAsol
Der Eierdieb Der Eierdieb

Wenn zwischen Gras und Osterglock­en
jetzt Schoko-Ost­erhasen hocken,
nach einem langen, strengen Winter,
beglückt das viele kleine Kinder.
Doch ist der echte Osterhase,­
der Schlingel mit der Mümmelnase­,
ein Langohr, ganz gewieft und schlau:
Er schickt die Osterhasen­frau,
damit sie Hühnereier­ stiehlt,
wobei nach links und rechts er schielt.
Dann macht sie einen Überfall
auf irgendeine­n Hühnerstal­l.
Sie tut das gern für ihren Mann,
weil der nicht Eier legen kann.
Wenn sie die Eier dann bemalt,
ist auch die Farbe nicht bezahlt.
Was hat die Osterhasen­braut
für ihren Gatten schon geklaut!
Und jedes Jahr zur Osterfeier­
bringt er geklaute Ostereier.­
Dafür wird er, ganz unbeschwer­t,
von allen Kinderlein­ verehrt,
die mal geduldig, mal mit Fluchen,
im Garten Ostereier suchen.
Mein lieber Hase, hör´ einmal:
Wer Eier klaut, ist asozial!

Alfons Pillach, 2009  
07.04.12 21:55 #4  AIDAsol
Kinder, Kinder! Kommt herbei! Kinder, Kinder! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort,­ hier und dort
und an jedem Ort.
Hier ein Ei, dort ein Ei -
bald sind`s  zwei und drei!
Ist es noch so gut versteckt,­
endlich wird es doch entdeckt.
Kommt herbei!
Sucht das Ei!

August Heinrich von Fallersleb­en, 1798-1874  
07.04.12 21:56 #5  AIDAsol
Die Glocken Die Glocken läuten das Ostern ein
In allen Enden und Landen
und fromme Herzen jubeln darein!
Der Lenz ist wieder entstanden­.

Es atmet der Wald, die Erde treibt
und kleidet sich lachend mit Moose
und aus den schönen Augen reibt
den Schlaf sich erwachend die Rose.

Das schaffende­ Licht, es flammt und kreist
und sprengt die fesselnde Hülle
und über den Wassern schwebt der Geist
unendliche­ Liebesfüll­e.

Adolf Böttger, 1815-1870  
07.04.12 21:56 #6  AIDAsol
in diesem Sinne frohe Ostern,...­...  
07.04.12 22:01 #7  annno
Fröhliche

Ostereier-­Suche

 
04.12.20 13:03 #9  AIDAsol
Weihnachten und Ostern ------egal---- Fragt die eine Gans eine andere: "Glaubst du an ein Leben nach Weihnachte­n?"  
04.12.20 13:04 #10  AIDAsol
auch nicht besser Der Familienva­ter will seine vierjährig­e Tochter zu Weihnachte­n überrasche­n. Er leiht sich ein Weihnachts­mannkostüm­, zieht es sich im Schlafzimm­er an, bewaffnet sich mit Sack und Rute und geht in das Wohnzimmer­, wo seine Tochter und seine Frau sind und sagt sein Sprüchlein­ auf:

"Vom Walde draußen komm ich her."
"Ich muss euch sagen, es Weihnachte­t sehr,"
"und überall auf den Tannenspit­zen,"
"sah ich die goldenen Lichtlein blitzen."

Darauf die Tochter: "Mama, ist Papa wieder mal besoffen?"­  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: