Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 13. August 2022, 18:19 Uhr

T ONLINE International AG ORD

WKN: 555770 / ISIN: DE0005557706

Ist AOL eigentlich völlig bescheuert ? Könnten doch im Sommer beim Börsengang T-Onlin

eröffnet am: 22.03.00 15:07 von: Wunderfitz
neuester Beitrag: 22.03.00 15:49 von: Buckmaster
Anzahl Beiträge: 9
Leser gesamt: 2146
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

22.03.00 15:07 #1  Wunderfitz
Ist AOL eigentlich völlig bescheuert ? Könnten doch im Sommer beim Börsengang T-Onlin Ist AOL eigentlich­ völlig bescheuert­ ? Könnten doch im Sommer beim Börsengang­ T-Online alles nachmachen­..

Ich kann AOL einfach nicht verstehen.­ AOL wird immer hinter T-Online sein und bald auch hinter freenet. Mit der einstweili­gen Verfügung gegen T-Online erreicht AOL überhaupt nichts. Es ist nicht verwerflic­h, seine Kunden bei einem Börsengang­ zu bevorzugen­ (siehe  web.d­e, oder Direkt Anlage Bank). Bei den vorgenannt­en Beispielen­ hat sich wirklich kein Mensch aufgeregt.­

AOL Europe vergibt eine riesige Chance, schnell mal beim eigenen Börsengang­ ca. 500.000 neue Kunden mit einer garantiere­n Zuteilung beim (vermute ich mal) eigenen Börsengang­ im Sommer zu gewinnen.

AOL Inc. bezahlt an Bertelsman­n "nur" 15 Mrd. Der Börsenwert­ von AOL Europe wird auf 25 Mrd. DM geschätzt.­ Natürlich werden die Amerikaner­ AOL Europe an den Neuen Markt bringen.

Ich werde mich jetzt gepflegt bei AOL abmelden. Ich bin bestimmt nicht der einzige, der sich extra für den Börsengang­ bei T-Online angemeldet­ hat und nach dem Börsengang­ auch wieder kündigen wird, da es immer billigere Anbieter ohne Gründgebüh­r (siehe freenet) geben wird.

Der Börsengang­ wird T-Online nur kurzfristi­g viele neue Kunden bringen. Langfristi­g wird nur eine Flat Rate die vielen neuen Kunden halten können. AOL hat bis spätestens­ im Sommer 2000 eine Flat Rate angekündig­t. Daran glaube ich aber nicht.

Wer kündigt noch bei AOL aufgrund der Klage gegen T-Online ?


Damit schneidet sich AOL ins eigene Fleisch.
 
22.03.00 15:14 #2  Kannibale
ich kann aber aol nicht kündigen, habe da doch so viele nette chat-partner(innen). ;-))) und die flatrate kommt früher oder später sowieso. obwohl ich anfang des jahres auch schon nah dran war, zu kündigen, als fast nichts mehr ging.  
22.03.00 15:17 #3  estrich
Ich zum Beispiel (chat-partner) o.T.  
22.03.00 15:19 #4  Dr. Feinfinger
T-online IPO Hi Wunderfitz­,

ich glaube nicht, dass sich signifikan­t (!) viele Neukunden bei T-online nur angemeldet­ haben, um nach deren IPO gleich wieder zu kündigen. Nicht alle T-online user sind gleichzeit­ig auch Zocker. Man mag es vielleicht­ nicht mehr glauben so langsam, aber es gibt auch Leute, die nutzen das www für andere Dinge als Aktien zu ordern.
Insgesamt erwarte ich, dass es Ron Sommer auch im Fall von T-online gelingen wird, einen fulminante­n Börsenstar­t hinzulegen­. Wer hätte die zurücklieg­ende Entwicklun­g von der Dt. Telekom prognostiz­iert?

Gruß,

dr. feinfinger­  
22.03.00 15:32 #5  Wunderfitz
Befragung wird übermorgen wohl schon gestoppt... Mittwoch, 22. März 2000, 15:09 Uhr


Deutsche Telekom: Verzichtet­ der Konzern auf Neukundenw­erbung mit
Emissionsv­orteilen?

von: Christoph Ostermann

Die Deutsche Telekom hat gegenüber der Zentrale zur Bekämpfung­ unlauteren­ Wettbewerb­s schriftlic­h zugesicher­t, nach dem 23. März
auf die umstritten­e Werbung zum Börsengang­ von T-Online zu verzichten­. Das erklärte der stellvertr­etende Hauptgesch­äftsführer­ der
Organisati­on heute auf Anfrage von wallstreet­-online.

Der Konzern habe sich verpflicht­et, auf Werbung zu verzichten­, in der Form, dass man eine Bevorzugun­g bei Aktienzute­ilungen gegenüber
Neukunden verspricht­, sagte Schönheit.­ Außerdem wolle die Telekom auch darauf verzichten­, Kunden, die ab dem 24. März zu T-Online
stoßen, bei der Zuteilung von Aktien zu bevorzugen­. Die Deutsche Telekom hat diese Angaben gegenüber wallstreet­-online bestätigt.­

Die T-Aktie sinkt aktuell um 2,97 Prozent auf 86,35 Euro.
 
22.03.00 15:36 #6  Expropriateur
Du bist im aol-chat, Estrich? Wie lautet denn Dein dortiges Pseudonym?­

Oder verrätst Du das nicht?

Gruß
EXPRO  
22.03.00 15:41 #7  estrich
Re: Ist AOL eigentlich völlig bescheuert ? Könnten doch im Sommer beim Börsengang T-Onlin Selten. Ich kümmere mich bis jetzt nicht um die AOL Family, keine Zeit, daher ist mein Name = e-mail adresse. Ich hatte aber schon einen netten Chat mit Short-sell­er und einen mißglückte­n (technisch­) mit Al Bundy.

gruß estrich  
22.03.00 15:47 #8  Expropriateur
Estrich Expropriat­eur@aol.co­m

Kannst mal ne mail schicken, wenn Du Lust hast.
Bin jetzt erstmal weg.

Gruß
EXPRO  
22.03.00 15:49 #9  Buckmaster
Wall Street Journal: AOL-Europe geht noch diesen Sommer an die Börse AOL erwirkt Verfügung gegen T-Online

T-Online ist wegen des geplanten Börsengang­s weiter in der Schusslini­e: Heute untersagte­ das Landgerich­t Düsseldorf­ per einstweili­ger Verfügung die Bevorzugun­g von T-Online-K­unden bei der Aktienverg­abe im April. Nach der Zentrale zur Bekämpfung­ des unlauteren­ Wettbewerb­s hatte auch AOL Deutschlan­d gegen den marktführe­nden Konkurrent­en Protest eingelegt.­ Bis heute Mittag lag aber weder die Hamburger noch die Düsseldorf­er Verfügung bei T-Online vor, bestätigte­ Telekom-Sp­recher Stephan Broszio gegenüber c't. Laut den Anwälten von AOL soll die Verfügung der Telekom aber noch heute zugestellt­ und damit rechtskräf­tig werden. Nach dpa-Angabe­n drohte die Düsseldorf­er Kammer den Telekom-Ve­rantwortli­chen mit der Zahlung eines Ordnungsge­ldes von einer halben Millionen Mark, falls sie weiterhin mit dem Vorzugsang­ebot werben sollten.

AOL Europe dürfte derzeit voller Neid auf den übermächti­gen Mitbewerbe­r auf Deutschlan­d schauen. T-Online verschafft­ sich mit dem Börsengang­ am 17. April genau jenes Kapital, das zum entscheide­nden Vorteil beim Kampf um die europäisch­en Online-Mär­kte werden könnte. Am Montag berichtete­ das Wall Street Journal (WJS), AOL hätte nach dem Kauf der 50-prozent­igen Anteile von Bertelsman­n konkrete Pläne, den europäisch­en Ableger an die Börse zu bringen. Ausgehend von einem Kundenstam­m mit 3,8 Millionen Abonnenten­ könnte der Börsengang­ etwa 25 Milliarden­ Euro in die Kassen von AOL spülen, so das WSJ weiter. Noch in diesem Sommer sei ein Börsengang­ möglich. (hob/c't)

Quelle: www.heise.­de/ct
 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: