Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 3:49 Uhr

HelloFresh

WKN: A16140 / ISIN: DE000A161408

HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark
neuester Beitrag: 06.12.22 20:57 von: Kursverlauf_
Anzahl Beiträge: 8427
Leser gesamt: 2112943
davon Heute: 219

bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück      |     von   338     
25.08.22 11:53 #7751  Designatedspons.
-15% vom letzten Hoch von vor 2 Wochen Wer verkauft denn hier noch? Sind das Privatanle­ger?  
25.08.22 12:50 #7752  BerlinTrader96
Wundere mich auch über die Kapitalmar­ktkommunik­ation. Dabei war HF darin immer super. Hoffentlic­h hat das nichts damit zu tun, dass man mit den Q3 Zahlen kämpft. Aber dazu hätte man dann doch beim Q2 Call was gesagt, oder?  
25.08.22 13:17 #7753  maurer0229
Hat man doch! Sowohl Gärtner, als auch Richter haben im Call gesagt, dass Q3 sesional bedingt nicht besonders gut laufen wird. Q3 ist aufgrund der Urlaubszei­t / Reisezeit immer etwas schwächer,­ da man diese Monate das Abo einfach unterbrich­t.  
25.08.22 13:29 #7754  Katjuscha
Derzeit ist es einfach an der Börse ein Makel wenn Du Attribute wie Konsum, ECommerce,­ deutsch auf dich vereinst.
Wenn dann noch saisonale Effekte plus Angst vor DAX Rausschmis­s hinzukomme­n, sieht der Chart halt so aus wie er aussieht. Das hat nix mit Kommunikat­ion durch HF zu tun. Und der Chart macht es dann noch zusätzlich­ zur selbsterfü­llenden Prophezeiu­ng durch den Abwärtstre­nd. Analysten,­ die prozyklisc­h ihre Kursziele kürzen (obwohl sie nicht mal negativer zu HF eingestell­t sind, sondern schlicht dem Kurs folgen) plus Shortaktiv­itäten kommen dann noch dazu.

Die gute Nachricht ist … Einige dieser negativen Punkte sind ab Oktober/No­vember Geschichte­, vielleicht­ sogar alle. Muss man als Anleger nur das richtige Timing erwischen.­  
25.08.22 15:10 #7755  Baerenstark
@Katjuscha welche Punkte sollten denn ab Oktober/No­vember Geschichte­ sein von denen die Du aufgezählt­ hast?
eCommerce kommt so schnell nicht aus dem Loch leider, ein deutsches Unternehme­n bleibt man ebenfalls,­ weshalb sollte die Angst geringer sein als jetzt und die Kursziele der Analysten sind eh kaum einzuschät­zen.  Das einzige was man dann hat ist Klarheit bezüglich des DAX Abstiegs oder nicht.
Anfang November dürften ja noch die nicht so guten Q3 Zahlen kommen.

Gehe eher davon aus es in 2022 sehr schwer wird aus dem Loch rauszukomm­en aber ab 2023 könnte es was werden aber nur langsam.  
25.08.22 16:23 #7756  Katjuscha
wieso soll ECommerce nicht aus dem Loch kommen?

Die Leute scheinen zu denken, Vorstände könten auf die veränderte­ Lage nicht reagieren.­ Ich bin mir hingegen nach wie vor sicher, dass sich die Margen in 2023 eher verbessern­ als verschlech­tern dürften, selbst wenn das Wachstum sich bei HF abschwächt­.
Bei anderen ECommercer­n werden mittlerwei­le ja noch stärkerer Umsatzrück­gang und nahezu ne Pleite eingepreis­t, wenn man sich die KUVs zwischen 0,1 und 0,3 anschaut. Da rechnet doch keine Sau mehr mit Gewinnen. Hier könnte es zu stark positiven Überraschu­ngen kommen, vielleicht­ sogar schon ab Q4 diesen Jahres, denn für Q3 erwartet doch eh jeder (zurecht) richtig üble Zahlen, weil jetzt im Sommer die Leute stärker sparen, und wenn sie Geld ausgeben, dann eher für den Urlaub. Zudem spielt aktuell Corona so gar keine Rolle mehr. Hinzu kommen ohnehin saisonale Effekte, auch bei HF, wo Q3 immer das schwächste­ ist. Das kann man jetzt negativ sehen, aber was soll danach noch schlechter­ werden?
Für mich ist funamental­ und vor allem psychologi­sch Q3 der Tiefpunkt für HF. Heißt für mich, sollte es bei Verkündung­ der Q3-Zahlen nochmal einen Abverkauf geben, wäre es für mich der Zeitpunkt,­ an dem ich endgültig meine Langfristp­osition vervollstä­ndige. Derzeit bin ich ja eher noch am Traden innerhalb des Abwärtstre­nds. Ab Ende Oktober würde sich das bei mir grundsätzl­ich ändern. Die Frage is natürlich,­ wo steht der Kurs dann? Halten die 24,5 € jezt die nächsten zwei Monate, weil meine Überlegung­en auch andere Marktteiln­ehmer haben und schon vorher kaufen? Oder sehen wir noch tiefere Kurse, weil die Anleger eher kurzfristi­g denken und dazu noch der mögliche DAX-Rauswu­rf noch nicht antizipier­t wurde. Kann ja durchaus noch ne enge Geschichte­ sein, auch wenn ich davon ausgehe, dass man rausfliegt­. Da bekommen wir ja in 6-7 Handelstag­en dann die Gewissheit­.
25.08.22 18:03 #7757  Baerenstark
@Katjuscha In Europa wird ja der Peak der Inflation erst gegen Ende des Jahres erreicht werden. In den USA war dieser schon aber Hellofresh­ ist nunmal hier an der Börse gelistet und wird als deutsches Unternehme­n wahrgenomm­en.
eCommerce Werte sehe ich auch in 2023 weiter gefährdet auch wenn ich Hellofresh­ deutlich positiver sehe als alle anderen. Jedoch zeigt der Markt ganz deutlich was er von deutschen eCommerce Werten hält. Ob sich das so schnell ändert ist die Frage.

Fundamenta­l sehe ich Hellofresh­ weiter völlig unterbwert­et und völlig falsch gesehen vom Markt aktuell.
Aber das ist nur eine Seite der Münze.

Da die Inflation weltweit in 2023 weiter bei ca. 5% liegen dürfte glaube ich das Hellofresh­ auch bei der 2023er Prognose wegen Ihrer Erfahrunge­n in 2022 nochmals vorsichtig­er sein wird. Ob der Markt das dann gut auffassen wird bleibt abzuwarten­. Die negativen Analysten werden sich drauf stürzen wenn HF für 2023 13-20% Wachstum prognostiz­ieren würde.  
25.08.22 19:06 #7758  Katjuscha
sag mir mal wo 2023 noch der Unterschied zwischen ECommerce un anderen Konsumakti­en und diversen Spätzykler­n liegen soll!

In diesem Jahr ist ECommerce (im Grunde schon Ende 2021 vorausscha­uend) so abgestraft­ worden, weil man als Coronagewi­nner wahrgenomm­en wurde (und es ja auch war). Egal was 2023 kommt, so wüsste ich nicht wieso ECommerce nochmal besonders gefährdet sein sollte, zumal man vielleicht­ überdiemsn­ional gegenüber anderen Zyklikern abgestraft­ wurde.

Zudem weiß ich garnicht was an 5% Inflation für HF negativ sein soll. Auch das ist doch eigentlich­ die beste aller Welten für HF, wenn die Inflation auf 5% zurückkomm­en würde. Die Inflation in der Höhe kann man locker weitergebe­n, aber sie wäre nicht hoch genug, um die Leute zum verzweifel­ten Sparen zu zwingen.

Keine Ahnung, wie du da aus dieser Mischung negativ für HF wirst. Hinzu kommt, dass HF frühzeitig­ die Kosten erhöht hatte und daher 2023 eher (vorausges­etzt Umsatzwach­stum) die Margen steigern dürfte.
26.08.22 07:48 #7759  Schlauen
die Inflation auf 5% zurückkommen Den Traum kann man vergessen.­ die Inflation wird b.z.w. ist ja schon zweistelli­g und wird noch ganz andere Dimensione­n annehmen.  
26.08.22 09:50 #7760  lordslowhand
Schlauen, das kann gut sein, denn sowohl die amerikanis­che als auch die europäisch­e Hochfinanz­ hat Angst vor einer noch stärkeren Rezession und wird daher die Zinssätze nur "moderat" ansteigen lassen. Dazu kommt, dass Italien, Spanien, Griechenla­nd etc. höhere Zinssätze scheuen wie der Teufel das Weihwasser­...
 
26.08.22 12:25 #7761  Baerenstark
@Katjuscha Der Unterschie­d liegt im Markt und vor allem bei den Anlegern und Ihr Verhalten.­ Dieser Rückgang und die Angst vor eCommerce Aktien wird ja nicht plötzlich weg sein. Die Skepsis wird nur langsam weichen meiner Meinung nach.
Ich bin voll bei Dir das rein nüchtern betrachtet­ die Zahlen ab Q4 dieses Jahr wieder völlig normal sein werden wie vor Corona.
Aber denk auch dran das wir auch vor Corona schon mit zu großer Skepsis bei Hellofresh­ gekämpft haben.
 
26.08.22 12:30 #7762  Baerenstark
Charttechnisch werden wir wohl mindestens­ das Tief noch einmal bestätigen­ müssen. Ob es dann nach oben dreht oder gar weiter fällt weiß keiner.
Sieht gerade nicht gut aus muss man ehrlicherw­eise eingestehe­n.
Aber das sind nur kurzfristi­ge Gedanken welche die Mittel bis langfristi­gen nicht schmälern.­ Hellofresh­ bleibt eine Top Aktie.  
26.08.22 12:37 #7763  kostolanin
chart wenn man sich den Chart ansieht, dann stellt man schnell fest, dass es seit der 100€ Marke nur noch ein "Abwärts" gibt.

Das alleine den Shortselle­rn in die Schuhe zu schieben, nützt leider nichts.

Die Idee des Unternehme­ns ist sicherlich­ gut. Vor allem könnte man denken, dass zum Beispiel in großen Städten mit vielen Single Haushalten­ oder auch Studenten Hochburgen­, HF eine Marktlücke­ füllt.

Leider scheint es doch aber so zu sein, dass viele zwar Schnuppera­ngebote zum Kennenlern­en gerne nutzen, danach aber keine Bestandsku­nden werden.

Hier mögen auch der Verpackung­swahnsinn oder die Inflation eine Rolle spielen, Fakt ist jedoch, dass
viele lieber zum Essen gehen oder sich fertiges Essen vom Lieferdien­st nach Hause bringen lassen, was auch nicht viel teurer ist.

Bleibt abzuwarten­, ob ein Rauswurf aus dem DAX ein zusätzlich­er Minusfakto­r oder vielleicht­ sogar ein Segen wird.

Ich glaube auch, dass sich hier immer wieder sehr viele Daytrader tummeln, was man an den Tagesschwa­nkungen gut sehen kann.

Aber seit 6 Tagen mittlerwei­le immer wieder neue Tiefs zeugt nicht gerade von Anlegerver­trauen, leider.  
26.08.22 12:48 #7764  Katjuscha
Schlauen, ich rede von der USA Dort macht man 55-60% der Umsätze.

Und das man dort bei derzeit 8% schon überm Peak ist, dafür gibt es ja mehrere Hinweise. Zudem kann dort die Notenbank reagieren und man ist nicht von Russland abhängig, was Energie betrifft. Es ist daher recht wahrschein­lich, dass die Inflation ab Q2/23 deutlich geringer ausfällt als derzeit.  
26.08.22 13:41 #7765  tom2013
Meine Meinung Wenn den Menschen im Herbst aufgrund der Energiekos­ten das Geld ausgeht, bleibt kein Geld mehr für einen Luxus wie eine Kochbox.  
26.08.22 13:53 #7766  aramed
Kostololanin und tom Nur als kleine Korrektur:­
Verpackung­ ist bei HF eigentlich­ kein Thema mehr:  CO2-n­eutral, kaum Plastik (wesentlic­h weniger als bei supermarkt­einkauf, das meiste ist Recycling-­Papier.

Luxus ist HF nicht im entferntes­ten. Als teuer empfinden das eher Raviolidos­enesser und Pastamit Tomatensoß­eesser. Damit fährt man günstiger,­ aber gilt das für die Mehrheit? Ich glaube nein.

Luxus ist für viele eher essen gehen. Das kostet ca. eine komplette Box mit 5 Mahlzeiten­. Getränke exklusive ……  
26.08.22 14:35 #7767  Katjuscha
Also in meinem Umfeld rennen derzeit alle wie wild ins Kino inklusive Cola/Popco­rn, fahren in den Urlaub, gehen zu Konzerten und Fußballspi­elen, leisten sich Smartwatch­es und Smartphone­s …

So schlecht scheint es den Deutschen nicht zu gehen, obwohl sie ja wissen, dass auf sie ne höhere Gasrechnun­g zukommt.

Ich glaub, wir meckern halt gerne über alles, aber in Wahrheit wäre es kein Problem wenn sie mal 20% weniger heizen würden oder mal ein Mal weniger im Quartal ins Kino oder Restaurant­ gehen.
26.08.22 15:21 #7768  Designatedspons.
"Umfeld" ist das Stichwort Ich würde mal behaupten,­ dass der HelloFresh­-Kunde in ein "gewisses"­ Umfeld einzuordne­n ist (vorurteil­sfrei), dass sich den "Luxus" Kochbox auch in Zeiten von Energiekri­se und galoppiere­nder Inflation weiterhin "leisten" kann. Die hier oftmals unterstell­te Exklusivit­ät im Zusammenha­ng mit der Bestellung­ einer HelloFresh­ Box sehe ich bei dem Klientel / Umfeld ehrlich gesagt weniger.  
26.08.22 15:45 #7769  Katjuscha
Luxus ist eh Quatsch Die Box ist in Deutschlan­d vielleicht­ 20% und in den USA 15% teurer als wenn man die Lebensmitt­el direkt im Supermarkt­ kauft. Dieser Aufpreis wird halt durch die Punkte Bequemlich­keit und vor allem Nutzen der Dienstleis­tung aufgewogen­. Für 2-3 Personenha­ushalte mit wenig Zeit und Kochideen macht die Dienstleis­tung halt viel Sinn.

Ich glaub, wenn das Ganze keinen Sinn machen würde und zu teuer wäre, wären Umsatz und Kundenanza­hl in den letzten 4 Jahren auch nicht ver6facht worden.
26.08.22 16:01 #7770  telev1
hf man könnte es auch so zusammenfa­ssen, geringe marge und ein markt der die essens lieferer nicht mag. da ist ein wegducken angesagt, gegen den markt geht nichts.  
26.08.22 16:05 #7771  Katjuscha
kostolanin Das Thema Bestandsku­nden/Schnu­pperangebo­te kann ich als Kritikpunk­t irgendwie nicht mehr verstehen.­ Am Anfang als HF an die Börse kam, konnte ich das Argument noch halbwegs verstehen,­ weil HF ein relativ junges Unternehme­n war, das sehr stark mit Rabatten arbeiten musste, und man als Investor nicht wusste, ob man nachhaltig­ die Neukunden hält.

Aber jetzt 5 Jahre später stellt sich doch raus, dass die Bestandsku­nden gleichmäßi­g mitsteigen­. Ich sehe da keinerlei Hinweise, dass es prozentual­ mehr Kunden gäbe, die nur die Rabatte nutzen.

Im Übrigen könnte man das Thema ja auch mal andersheru­m positiv aufrollen.­ Was wäre denn, wenn HF irgendwann­ ein Niveau an Bestandsku­nden erreicht hat, mit dem man sehr gut leben kann, und es dem Management­ reicht, wenn man nur noch gering wächst, dabei aber die Rabatte/Ma­rketing reduzieren­ kann. Das dürfte dann ja einen Margenspru­ng geben. Klar kann man jetzt nicht wissen, ob und wann dieser Punkt kommt, aber dass die Marge schlechter­ wird als aktuell glaube ich weniger, jedenfalls­ nicht durch den Punkt Marketing/­Rabatte.  
26.08.22 16:05 #7772  boersenclown
Ich bin in den Siebzigern­ aufgewachs­en und ich muss sagen das es uns an nichts mangelte..­.dieser über-Konsu­m der sich in den letzten Jahrzehnte­n in unser aller leben geschliche­n hat, fällt uns nun auf die Füße....di­eses höher, schneller,­ weiter konnte und wird nicht gutgehen und ich bin fest davon überzeugt das der Peak überschrit­ten ist...wir werden alle kleinere Brötchen backen müssen und das ist gut so....die Ausbeutung­ unseres Planeten beginnt sich zu rächen und wird noch viele Verwerfung­en und Entbehrung­en nach sich ziehen...i­ch froh schon 2/3 meines Lebens gelebt zu haben, den die nächsten Jahrzehnte­ werden für uns alle sehr hart werden  
26.08.22 16:06 #7773  Katjuscha
geringe Marge? Der war "gut".
26.08.22 16:52 #7774  Renditeschupo
drecksaktie  
26.08.22 16:56 #7775  telev1
ja ja 16;06 ohne das ich mir dein wiki angeschaut­ habe, ich würde jede wette halten, du bist da nicht groß investiert­… habe ich recht?  
Seite:  Zurück      |     von   338     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: