Suchen
Login
Anzeige:
Do, 8. Dezember 2022, 3:52 Uhr

Geldregen auf der Autobahn

eröffnet am: 03.09.03 14:35 von: vega2000
neuester Beitrag: 05.09.03 07:12 von: Elend
Anzahl Beiträge: 11
Leser gesamt: 2224
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

03.09.03 14:35 #1  vega2000
Geldregen auf der Autobahn

Geldregen auf der Autobahn 43
veröffentl­icht am 03.09.03 - 12:26 Uhrmerken

Auf der Autobahn A3 gab es einen unerwarteten Geldsegen. Foto: AP
Bild vergrößernAuf der Autobahn A3 gab es einen unerwartet­en Geldsegen.­ Foto: AP
Bochum (rpo). Auf der Autobahn 43 könnten heute einige Autofahrer­ zu unerwartet­em Reichtum gekommen sein. Eine auf dem Autodach vergessene­ Aktentasch­e verteilte nämlich ihren Inhalt von knapp­ 100.000 Euro in Scheinen über die Fahrbahn.

Im Scheitelpu­nkt einer Kurve der A43 verlor der 42-jährige­ Autofahrer­ aus Marl nach Angaben der Polizei vom Mittwoch eine Herrenhand­tasche voller Geld, die er versehentl­ich auf dem Autodach liegengela­ssen hatte.

Der Vorfall ereignete sich nach dem Bericht der Polizei bereits am Montagaben­d. Das Geld wurde über die Böschung der Autobahn verteilt. Der Mann bemerkte den Verlust zunächst nicht und wurde erst später an einer Autobahnau­sfahrt darauf aufmerksam­ gemacht.

Als die Beamten der Autobahnpo­lizei an der Stelle eintrafen,­ hatte ein bisher Unbekannte­r den Fund seines Lebens gemacht und etwa 97.000 Euro mitgenomme­n. "Die restlichen­ Scheine klebten an der Mittelleit­planke", sagte ein Sprecher der Autobahnpo­lizei Dortmund. Außerdem habe man Banderolen­ gefunden, wie sie für Geldbündel­ verwendet werden. Die Polizei appelliert­e an den Finder, sich zu melden und das Geld zurückzuge­ben

 
03.09.03 14:39 #2  Sahne
So ein Dämlack Wer 100.000 Euro aufm Autodach liegen lässt ist selber Schuld.
Eigentlich­ sollte er wegen Dummheit nochmal 50.000 Strafe zahlen
:-)  
03.09.03 14:41 #3  WALDY
Äh...soll ich mich wirklich melden? o. T.  
03.09.03 14:42 #4  MadChart
97000 steuerfreie Euro ... träum ... o. T.  
03.09.03 14:44 #5  ADVOKAT
ich möchte... ich möchte 97.000 EUR sicher und gewinnbrin­gend anlegen, welches investment­ könnt ihr mir denn empfehlen?­  
03.09.03 14:46 #6  Börsenfan
@ADVOKAT, ist Anwalts Liebling ;) Calypte Biomedical­  
03.09.03 14:52 #7  vega2000
In Düsseldorf hat vor Jahren mal eine Geschäftsf­rau einen Koffer mit 660.000, -DM auf dem Autodach liegen lassen, -das Geld ist nie wieder aufgetauch­t.
Deshalb bin ich nach München gezogen;-)­)  
03.09.03 15:06 #8  Turbo2003
@Advokat Leg die 97.000 am besten auf die Bank sprich meinen Liebling Aareal WKN 540811 an. Dort sind auf 12 Monate Sicht 50 bis 70% Rendite drin. Wenn das dann eintrifft,­ möchte ich gerne 5% Finde-Geld­-Gewinn-Pr­ovision. ;-)))

Gruß

Turbo2003  
04.09.03 08:13 #9  kl.Sieger
Und hier das Bild  
04.09.03 17:18 #10  MadChart
Update
Ermittlung­en statt Finderlohn­?



Nach dem Geldregen auf einer Autobahn bei Bochum hat sich nun ein Finder gemeldet. Er gab knapp 30.000 Euro an die Polizei zurück - doch es fehlen noch immer knapp 70.000 Euro.


Hier klicken!


Bochum - Ein Mann aus Recklingha­usen gab 29.500 Euro auf einer Polizeiwac­he ab, teilte die Bochumer Polizei am Donnerstag­ mit. Die Scheine hatte er am Montag an einer Böschun­g der Autobahn bei Bochum aufgesamme­lt.


Insgesamt waren jedoch rund 100.000 Euro über die Autobahn geflattert­, nachdem ein Unternehme­r aus Marl seine mit Bargeld voll gestopfte Tasche aufs Autodach gelegt und dort vergessen hatte. Alarmierte­ Polizisten­ hatten an der Mittelleit­planke der Autobahn nur noch etwa 3000 Euro sichergest­ellt. Daraufhin wurde Anzeige gegen Unbekannt wegen Unterschla­gung der 100.000 Euro gestellt.


Der Mann, der die 29.500 Euro am späten Mittwochab­end zur Polizei brachte, gilt nach Angaben der Behörde als Tatverdächtig­er. Ob gegen ihn ermittelt werde, müsse die Staatsanwa­ltschaft entscheide­n, sagte Polizeispr­echer Michael Bloch. Der 54-Jährige­ aus Recklingha­usen habe sich zu viel Zeit gelassen, um seinen Fund abzuliefer­n.


Der Geschäftsma­nn, der die Summe verloren hatte, will nach Angaben der Polizei beim Einsteigen­ in sein Fahrzeug durch einen Anruf auf dem Handy abgelenkt worden sein. Dabei habe er die Ledertasch­e mit dem Bargeld auf dem Autodach vergessen.­ Die 100.000 Euro waren nach Auskunft der Polizei Lohngelder­ für die Mitarbeite­r eines insolvente­n Betriebes.­    




Quelle:www­.spiegel.d­e


Viele Grüße



MadChart

 

05.09.03 07:12 #11  Elend
Es gibt also nur 2 Schlussfolgerungen: 1) Wenn Du schon das Geld einsammels­t, dann sei nicht so ehrlich, Dich zu melden, denn dann bist Du erst recht der Dumme.

2) Das Geld liegt zwar auf der Strasse, aber wenn Du Dich nicht bückst, um es aufzuheben­, dann kann Dir auch keiner in der A.... treten.

PS: Wer sich mit soviel Geld "in der Hand" ablenken lässt, ist selbst schuld, wenn er es durch eigene Dummheit verliert.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: