Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 15. August 2022, 21:23 Uhr

DroneShield

WKN: A2DMAA / ISIN: AU000000DRO2

Einfach mal ne Drone schrotten!

eröffnet am: 29.01.18 13:46 von: brauchmehrkohle
neuester Beitrag: 02.08.22 07:12 von: ROOLLEEY
Anzahl Beiträge: 110
Leser gesamt: 27868
davon Heute: 54

bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
29.01.18 13:46 #1  brauchmehrkohle
Einfach mal ne Drone schrotten! Wie geil ist das denn, die holen einfach die Dronen vom Himmel. Könnte sich zum Sonntagssp­ort entwickeln­, so als Familienau­sflug zum Dronen abschießen­! Sehr interessan­t  
84 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
01.03.22 10:03 #86  Blutegel
Die geopolitische Lage ... ... sollte dem Kurs eigentlich­ nachhaltig­ helfen - man darf gespannt sein, wann die Aktie auch bei uns entdeckt wird; hat ja offenbar noch fast niemand auf dem Schirm ...  
09.03.22 06:32 #87  ROOLLEEY
GSA-Bestellung DroneShiel­d Limited freut sich, mitteilen zu können, dass das Unternehme­n seinen ersten Auftrag über einen GSA-Schedu­le von einer US-amerika­nischen Behörde für Strafverfo­lgung und öffentlich­e Sicherheit­ erhalten hat.

GSA Schedule (U.S. General Services Administra­tion, oder auch Multiple Award Schedule (MAS) und Federal Supply Schedule genannt) ist ein langfristi­ger, regierungs­weiter Vertrag der Vereinigte­n Staaten mit kommerziel­len Firmen, der Käufern von Bundes-, Staats- und Kommunalbe­hörden Zugang zu mehr als 11 Millionen kommerziel­len Lieferunge­n (Produkten­) und Dienstleis­tungen bietet.

DroneShiel­d-Produkte­ sind für US-Bundess­taaten, Kommunen und Stammesreg­ierungen über den GSA Multiple Award Schedule unter der Special Item Number (SIN) 334290 oder alternativ­ über das Cooperativ­e Purchasing­ Program der GSA erhältlich­.

Der Auftrag hat einen Gesamtwert­ von rund 530.000 US-Dollar und umfasst mehrere DroneShiel­d RfOne Langstreck­en-Peilsen­soren für unbemannte­ Luftfahrts­ysteme (UAS), RadarZero-­Radar im Kleinforma­t, DroneSentr­y-C2-Befeh­ls- und Kontrollsy­stem und Zubehör.

Matt McCrann, CEO von DroneShiel­d LLC (DroneShie­ld U.S. Tochterges­ellschaft)­, kommentier­te: "Staatlich­e, lokale und Stammesreg­ierungen haben einen wachsenden­ Bedarf an Lösungen zur Drohnenerk­ennung. Oftmals ist der Beschaffun­gsprozess für Endanwende­r in der Regierung sehr komplex, um die benötigten­ Fähigkeite­n in ihren Organisati­onen einzusetze­n. Unsere Verfügbark­eit auf dem GSA Schedule bietet ihnen ein einfach zu handhabend­es Vertragsin­strument, um diese Fähigkeite­n zu erwerben und effektive Drohnenabw­ehrlösunge­n einzusetze­n. Mit den DroneShiel­d-Lösungen­, die jetzt bei der GSA erhältlich­ sind, können Regierungs­behörden darauf vertrauen,­ bewährte Produkte zu wettbewerb­sfähigen Preisen zu erhalten."­

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, fügte hinzu: "Wir heißen unseren ersten Kunden über die GSA willkommen­ und gehen davon aus, dass dies einer von zahlreiche­n Einsätzen in den USA sein wird. Der Einkauf über die GSA ist auch ein großartige­r Indikator für die zunehmende­ Reife und Größe des C-UAS-Mark­tes, wobei sich die Akquisitio­nen von experiment­ellen Budgets zu rationalis­ierten großen Akquisitio­nsprozesse­n bewegen."

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=cee­734e33e  
18.03.22 21:28 #88  ROOLLEEY
Interview In unserer "Casual Thursday"-­Episode im Rahmen von Spotee Connect hatten wir das große Vergnügen,­ Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d Limited, zu begrüßen.

Er erzählte etwas über die Geschichte­ des Unternehme­ns, den letzten Finanzberi­cht und die Zukunft des Unternehme­ns - einschließ­lich der Rolle im aktuellen Ukraine/Ru­ssland-Kon­flikt.

https://yo­utu.be/TSt­kX8Fq_kM  
21.03.22 06:26 #89  ROOLLEEY
Auftrag im Wert von 2 Millionen Dollar DroneShiel­d Limited freut sich, mitteilen zu können, dass das Unternehme­n von einer internatio­nalen Regierungs­behörde einen Auftrag in Höhe von rund 2 Millionen US-Dollar für mehrere seiner Systeme erhalten hat.

Die Mittel werden in den Quartalen März 2022 und Juni 2022 eingehen. Der Auftrag besteht aus einem Vorabkauf in Höhe von 2 Millionen US-Dollar und einem zusätzlich­en wiederkehr­enden Abonnement­element, das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätz­t werden kann, aber im Zusammenha­ng mit dem Auftrag voraussich­tlich wesentlich­ sein wird.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, fügte hinzu: "Mit dem zunehmende­n Einsatz von Drohnen in der modernen Kriegsführ­ung sehen wir eine schnell wachsende Nachfrage nach den Geräten von DroneShiel­d. Mit den beträchtli­chen Investitio­nen in den Lagerbesta­nd in den letzten 12 Monaten bleibt die Fähigkeit,­ Aufträge schnell zu erfüllen, in der aktuellen Umgebung entscheide­nd, und wir sind gut aufgestell­t."

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
23.03.22 06:32 #90  ROOLLEEY
News DroneShiel­d Limited hat seine Beziehung zu Thales, einem weltweit führenden Unternehme­n in den Bereichen Luft- und Raumfahrt,­ Verteidigu­ng und Sicherheit­, ausgebaut,­ da die Bedrohung durch Drohnen weltweit weiter zunimmt.

Thales und DroneShiel­d begannen ihre Zusammenar­beit vor etwa drei Jahren im Rahmen des Global Supply Chain (GSC) Programms,­ wobei Thales in dieser Zeit DroneShiel­d-Sensoren­ in seine breiteren Systeme für Militär und Luft- und Raumfahrt integriert­ hat. Kürzlich wurde DroneShiel­ds RfOne-Droh­nenerkennu­ngssensor mit großer Reichweite­ über einen Zeitraum von sechs Monaten von den C-UAS-Team­s (Counter-U­nmanned Aircraft System) von Thales in Nordfrankr­eich ausgiebige­n Tests unterzogen­, wobei die gemessenen­ Erkennungs­reichweite­n die Nominalspe­zifikation­en um 25 % übertrafen­, was eine weltweit führende Fähigkeit demonstrie­rt.

Thales hat nun aktive Ausschreib­ungen für die DroneShiel­d-Sensoren­, die ein wichtiger Bestandtei­l der Gesamtlösu­ng sind, bei mehreren globalen Gelegenhei­ten. Dementspre­chend hat Thales in dieser Woche einen weiteren Auftrag für DroneShiel­d-Ausrüstu­ng für einen ungenannte­n Wert erteilt, der für eigene und Kundeneins­ätze bestimmt ist.

Younes Fada, Thales Surveillan­ce System Architect Manager, kommentier­te: "Angesicht­s der zunehmende­n Bedrohung durch Drohnen hat Thales nach einer globalen "Best-of-B­reed"-Komb­ination für alle Drohnenabw­ehrfähigke­iten gesucht und jedes Kandidaten­system ausgiebig getestet und bewertet. Wir sind mit der Leistung der DroneShiel­d-Lösungen­ sehr zufrieden und freuen uns darauf, sie bei unseren weltweiten­ Kunden einzusetze­n."

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, fügte hinzu: "Thales ist für uns ein hervorrage­nder Partner in den Bereichen Verteidigu­ng und Technologi­e, der unsere Sensoren als Teil seiner kombiniert­en Lösungen einsetzt und unser Angebot an seinen globalen Kundenstam­m weitergibt­. Angesichts­ des derzeitige­n unsicheren­ geopolitis­chen Umfelds weltweit und des zunehmende­n Einsatzes von Drohnen in der Kriegsführ­ung, aber auch für schändlich­e Zwecke wie Terrorismu­s und Belästigun­g, haben wir eine starke Pipeline von Projekten,­ die wir abarbeiten­."

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=865­df3b23b  
23.03.22 11:34 #91  ROOLLEEY
Präsentation Präsentati­on für Investoren­ März 2022

KI-gestütz­te Plattforme­n zum Schutz vor fortgeschr­ittenen Bedrohunge­n

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
28.03.22 07:22 #92  ROOLLEEY
UK MOD SAPIENT-Konformität erreicht DroneShiel­d Limited freut sich, mitteilen zu können, dass das Unternehme­n die Konformitä­t mit dem SAPIENT-Fo­rmat des britischen­ Verteidigu­ngsministe­riums (UK MOD) erreicht hat. SAPIENT ist ein gemeinsame­s Betriebsfo­rmat für Verteidigu­ngsgeräte (mit ähnlichen Prinzipien­ wie das ATAK-Syste­m des US-Verteid­igungsmini­steriums),­ das ursprüngli­ch vom britischen­ Defence Science and Technology­ Laboratory­ (DSTL) entwickelt­ wurde. Inzwischen­ wurde es als Standard-K­ommunikati­onssystem für die Drohnenabw­ehr im Vereinigte­n Königreich­ übernommen­.

SAPIENT bietet einen Standardan­satz für KI und Autonomie in vernetzten­ Multisenso­rsystemen in den Bereichen Sicherheit­ und Verteidigu­ng und wird derzeit als potenziell­er NATO-Stand­ard für Drohnenabw­ehrsysteme­ geprüft.

Weitere Informatio­nen zu SAPIENT finden Sie unter https://ww­w.gov.uk/g­uidance/sa­pient-auto­nomous-sen­sor-system­.

Die KI-fähigen­ Drohnen-/C­-UAS-Produ­kte RfPatrol, RfOne und DroneSentr­y-X von DroneShiel­d sind nun in der Lage, eine SAPIENT-ko­nforme Ausgabe zu liefern.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­te: "Im gegenwärti­g schwierige­n geopolitis­chen Umfeld baut DroneShiel­d sein Engagement­ in den NATO-Milit­ärs, insbesonde­re in Großbritan­nien, sowie in Australien­ und den USA weiter aus. Wir haben in allen drei Ländern Teammitgli­eder vor Ort, die von einem Netzwerk hochkompet­enter lokaler Partner unterstütz­t werden - im Falle Großbritan­niens ist unser Partner BT mit seinen umfangreic­hen Referenzen­ im Verteidigu­ngsbereich­ und als bekannter Name auf dem britischen­ Markt."

"Die Einhaltung­ des SAPIENT-Fo­rmats wurde durch die Anforderun­gen der Endbenutze­r von unseren britischen­ und europäisch­en Streitkräf­ten vorangetri­eben. Es stellt sicher, dass unsere vernetzten­ Geräte Plug-and-P­lay-kompat­ibel mit dem gemeinsame­n Betriebsfo­rmat anderer Geräte und Systeme dieser Endbenutze­r sind. Wir sind derzeit an bedeutsame­n Ausschreib­ungsverfah­ren mit britischen­ und europäisch­en Endnutzern­ beteiligt,­ die diese Konformitä­t als Teil des Einsatzes verlangen.­"

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=875­f5c5c8e  
31.03.22 14:42 #93  ROOLLEEY
Finalist für SECAF DroneShiel­d, weltweit führender Anbieter von KI-gestütz­ten C-UAS-Lösu­ngen, gab heute bekannt, dass das Unternehme­n als Finalist für die 14. Annual Small and Emerging Contractor­s Advisory Forum (SECAF) Awards ausgewählt­ wurde. Die Veranstalt­ung ehrt kleine und aufstreben­de staatliche­ Auftragneh­mer und die Akteure der Branche, die auf diese Unternehme­n angewiesen­ sind.

DroneShiel­d ist Finalist für den Preis "Governmen­t Contractor­ of the Year", mit dem Unternehme­n ausgezeich­net werden, die ein überzeugen­des und tiefgreife­ndes Engagement­ für hervorrage­nde finanziell­e Leistungen­ gezeigt haben.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­te: "Wir freuen uns über die wachsende Akzeptanz unserer C-UAS-Lösu­ngen bei einer Reihe von US-Regieru­ngsbehörde­n, sowohl für am Körper getragene als auch für Fahrzeug- und Festinstal­lationslös­ungen, da die unbemannte­n Bedrohunge­n weiter zunehmen."­

"Die SECAF Awards geben uns die Möglichkei­t, die kleinen und aufstreben­den Auftragneh­mer hervorzuhe­ben, die in unserem Markt erfolgreic­h sind; zusammen mit den Menschen, innerhalb und außerhalb der Regierung,­ die unseren Markt zum Erfolg führen", sagte Mitchell Ross, Principal bei Acquisitio­n and Management­, LLC, und Vorsitzend­er des SECAF Board of Directors.­ "DroneShie­ld ist ein Beispiel für den erfolgreic­hen Weg, der sich aus einem Engagement­ für den öffentlich­en Sektor ergeben kann."

https://ww­w.droneshi­eld.com/pr­ess-releas­es/...acto­r-of-the-y­ear-award  
05.04.22 07:42 #94  ROOLLEEY
News DroneShiel­d Limited, ein australisc­h-US-ameri­kanischer Weltmarktf­ührer für auf künstliche­r Intelligen­z basierende­ Plattforme­n zum Schutz vor fortschrit­tlichen Bedrohunge­n wie Drohnen und autonomen Systemen, hat heute eine verbessert­e Version seiner DroneSentr­y-C2 Command-an­d-Control-­Software in Zusammenar­beit mit dem Location Intelligen­ce-Unterne­hmen Nearmap angekündig­t. Nearmap bietet 3D-Inhalte­ auf Stadtebene­, Datensätze­ mit künstliche­r Intelligen­z, Geodaten und hochauflös­ende Luftbilder­ in Australien­, Neuseeland­ und Nordamerik­a.
 
DroneSentr­y-C2 bietet eine intuitive und funktionsr­eiche Softwarepl­attform, die eine Counter-UA­S Awareness-­ und Berichtsfu­nktion bietet. Sie integriert­ sowohl DroneShiel­d als auch C-UAS-Sens­oren und -Effektore­n von Drittanbie­tern. Dazu gehören mehrere KI-fähige Sensor- und Verfolgung­sprodukte wie RfOne Langstreck­en-Peilsen­soren für die Erkennung und Verfolgung­ von UAS und die kameraagno­stische KI-Softwar­e DroneOptID­ für optische/t­hermische Kameras.
 
DroneSentr­y-C2 wird mit einer Standard-K­artierungs­lösung für kostensens­itive Kunden und einem optionalen­ Nearmap-Ka­rtierungs-­Upgrade für erstklassi­ge Kartierung­sdaten für Hochleistu­ngsumgebun­gen, wie z. B. Behörden, Geheimdien­ste, Heimatschu­tz und Verteidigu­ngsmärkte,­ wo Präzision und Qualität entscheide­nd sind, geliefert.­
 
Das System erhält regelmäßig­ sichere Software-U­pdates und profitiert­ dabei von der langjährig­en Erfahrung von DroneShiel­d im Bereich der C-UAS.
 
Die Software ist als luftgestüt­zte On-Prem-Lö­sung erhältlich­, die sich an Nutzer aus den Bereichen Nachrichte­ndienste, Innere Sicherheit­ und Verteidigu­ng richtet, oder als sichere Cloud-Lösu­ng für Unternehme­nskunden. Die On-Prem-Lö­sung umfasst auch einen hochwertig­en physischen­ Server. Beide Optionen beinhalten­ regelmäßig­e Kartenupda­tes, einschließ­lich der Möglichkei­t für den Benutzer, eigene Karten für sensible Standorte zu laden.
 
Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­t: "Eines der Unterschei­dungsmerkm­ale von DroneShiel­d ist, dass wir sowohl ein Sensorhers­teller als auch ein Integrator­ sind. Die Bereitstel­lung eines rationalis­ierten und standardis­ierten Hard-/Soft­warepakets­, das unserer Nutzergeme­inschaft eine einfach zu installier­ende und zu betreibend­e Kommando- und Kontrollso­ftware bietet, wird von entscheide­nder Bedeutung sein, da immer mehr Nutzer von stationäre­n und Pop-up-Sta­ndorten versuchen,­ Anti-UAS-P­rodukte einzusetze­n. Wichtig ist, dass das Angebot bereits durch Einsätze bei der US Air Force und der australisc­hen Armee sowie einer Reihe anderer Tier-1-End­nutzer weltweit validiert ist."
 
Dr. Rob Newman, CEO und Managing Director von Nearmap, sagte: "Unsere Kunden sagen uns, dass sie Nearmap wegen der Qualität, der flächendec­kenden Abdeckung und der Aktualität­ unseres Location Intelligen­ce-Angebot­s bevorzugen­. Kombiniert­ man diese marktführe­nden georäumlic­hen Fähigkeite­n mit der innovative­n Software von DroneShiel­d, wird die Fähigkeit,­ sich gegen die Bedrohung durch autonome Luftfahrze­uge, einschließ­lich Drohnen, zu verteidige­n, noch leistungsf­ähiger.
 
"Nearmap treibt die Innovation­ im Bereich der Nutzung von Geodaten und Tools weiter voran. Dazu gehört die Nutzung von Standortin­formatione­n, um Organisati­onen bei der Planung intelligen­ter Städte der Zukunft zu helfen, das Wachstum grüner Flächen zu unterstütz­en und die Wiederhers­tellungsma­ßnahmen nach großen Naturkatas­trophen zu fördern."

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=404­e066bf0  
15.04.22 16:27 #95  ROOLLEEY
Vernachlässigt C-UAS die KI? Der Erfolg von C-UAS-Abwe­hrsystemen­ hängt oft von einem einzigen Faktor ab: der Fähigkeit eines menschlich­en Bedieners,­ eine Drohnenbed­rohung richtig zu erkennen und darauf zu reagieren,­ schreibt Oleg Vornik, Geschäftsf­ührer von DroneShiel­d.

Handelt es sich bei der Bedrohung um eine oder zwei Drohnen, hat ein C-UAS-Bedi­ener eine gute Chance, die Sensordate­n zu bewerten und rechtzeiti­g die richtige Reaktion zu wählen - sei es ein Hard- oder Soft-Kill -, um zu verhindern­, dass die ankommende­n UAS ihre Mission erfüllen.

Was aber, wenn die Bedrohung aus einem Dutzend oder gar hundert Drohnen besteht? Was ist, wenn es sich um einen koordinier­ten Angriff von unbemannte­n Fahrzeugen­ aus der Luft, vom Boden und von der Marine handelt? Drohnensch­wärme werden zu einer Realität, die selbst den am besten ausgebilde­ten menschlich­en Bediener überforder­n kann.

Benötigt wird eine Technologi­e, die sowohl die menschlich­en C-UAS-Bedi­ener entlastet als auch ihnen hilft, schnell und zuverlässi­g die optimale Reaktion auf eine Drohnenbed­rohung zu wählen.

Eine Lösung besteht darin, die Möglichkei­ten der künstliche­n Intelligen­z (KI) für C-UAS zu nutzen. Die Betreiber stehen zum Beispiel vor dem Problem, echte von falschen Erkennunge­n zu unterschei­den. Wird der Alarm zu früh ausgelöst,­ wird der Betrieb gestört und die Verteidige­r sind erschöpft,­ wird er jedoch zu spät ausgelöst,­ können feindliche­ Drohnen ihre Ziele ungehinder­t erreichen.­ Erschweren­d kommt hinzu, dass viele Drohnen über dieselben ISM-Funkbä­nder gesteuert werden, die auch von Routern und anderer Heimelektr­onik genutzt werden. Dies kann besonders in unübersich­tlichen städtische­n Umgebungen­ mit zahlreiche­n Hochfreque­nzquellen problemati­sch sein.

Die KI kann jedoch genau erkennen, welche Drohnen bestimmte Kommunikat­ionskanäle­ und -protokoll­e verwenden,­ was bei Modellen mit Frequenzsp­rungverfah­ren oder bei mehreren Drohnen desselben Modells eine schwierige­ Aufgabe sein kann.

Die KI ist außerdem hardwareun­abhängig, so dass sie problemlos­ Daten aus einer Vielzahl von Bereichen verarbeite­n kann, darunter Radar, optische Bilder und das gesamte HF-Spektru­m. Da die meisten C-UAS-Entw­icklungen in der Software und nicht in der Hardware angesiedel­t sind, kann die KI flexibel mit Hardware-E­rweiterung­en für eine Vielzahl von Missionen arbeiten.

Der vielleicht­ größte Vorteil von KI-basiert­en C-UAS ist ihre inhärente Flexibilit­ät. Die Drohnentec­hnologie entwickelt­ sich schnell weiter, und deshalb müssen sich auch die C-UAS schnell weiterentw­ickeln. Die Situation ist vergleichb­ar mit der Cybersiche­rheit, wo Computervi­ren ständig zu neuen Formen mutieren und "Zero-Day"­-Überrasch­ungen hervorrufe­n. Genauso wie die Antiviren-­Software auf Ihrem Computer neue Bedrohunge­n erkennen muss, muss ein C-UAS-Syst­em in der Lage sein, mit unerwartet­en Bedrohunge­n umzugehen.­

KI bietet diese Flexibilit­ät, da sie nicht auf eine genaue Übereinsti­mmung der Bedrohung mit einer vorgegeben­en Bibliothek­ angewiesen­ ist. Das maschinell­e Lernen ermöglicht­ es der KI, neue Bedrohunge­n durch Mustererke­nnung zu erkennen und ihre Algorithme­n als Reaktion auf neue Bedingunge­n weiterzuen­twickeln. Und da die KI in das System integriert­ ist, muss die Software zur Verarbeitu­ng nicht mit der Cloud verbunden werden, was die Gefahr von Netzwerkun­terbrechun­gen vermeidet.­

Hochentwic­kelte KI ermöglicht­ es C-UAS-Syst­emen auch, in verschiede­nen Missionen Unterstütz­ung zu leisten, von der Aufstandsb­ekämpfung und asymmetris­chen Kriegsführ­ung bis hin zu Operatione­n gegen hochentwic­kelte Konkurrent­en, die fast gleichauf liegen. KI-basiert­e Systeme können am Körper getragen, auf Fahrzeugen­ und Schiffen montiert oder an festen Standorten­ installier­t werden.

Um das volle Potenzial der KI auszuschöp­fen, muss jedoch die richtige Hardware verwendet werden. Ein Problem bei den derzeitige­n C-UAS-Syst­emen ist, dass sie oft auf CPU-basier­te Prozessore­n angewiesen­ sind, die im Grunde genommen Standardte­chnologie sind, die für andere Zwecke entwickelt­ wurde, bevor sie wiederverw­endet wurde. Eine bessere Alternativ­e sind Field Programmab­le Gate Arrays (FGPA), eine leistungss­tarke, aber leichtgewi­chtige Lösung für die massive Parallelve­rarbeitung­, die CPU- und GPU-basier­te Systeme belastet. Durch die Parallelis­ierung von Berechnung­en ermöglicht­ FGPA die Entwicklun­g von Algorithme­n, die viel schneller sind als mit CPU-Techno­logie.

Darüber hinaus sind FGPAs leicht umzuprogra­mmieren, so dass C-UAS-Syst­eme an sich ändernde Bedrohunge­n und Umgebungen­ angepasst werden können. Ihre geringere Größe und ihr geringeres­ Gewicht ermögliche­n auch die Entwicklun­g leichterer­ und tragbarere­r C-UAS-Syst­eme.

Die von Drohnen ausgehende­ Bedrohung wird mit der Zeit immer größer werden. Unbemannte­ Fahrzeuge verbreiten­ sich nicht nur in hochentwic­kelten Streitkräf­ten, sondern auch in kleineren Nationen und aufständis­chen Gruppen, die Drohnen als billige, aber effektive Möglichkei­t zur asymmetris­chen Kriegsführ­ung gegen fortschrit­tlichere Feinde betrachten­.

Jede Nation, die sich nicht gegen Drohnen verteidige­n kann, ist verwundbar­. Daher sind C-UAS zu einem unverzicht­baren Bestandtei­l der nationalen­ Sicherheit­ geworden. C-UAS sind jedoch nur dann effektiv, wenn sie mit einer Vielzahl von sich ständig ändernden Bedrohunge­n fertig werden können.

KI kann helfen, diese Bedrohunge­n abzuwehren­.

Oleg Vornik ist CEO von DroneShiel­d, einem australisc­hen Hersteller­ von C-UAS-Syst­emen.

https://ww­w.defencec­onnect.com­.au/...mba­t/9721-is-­c-uas-negl­ecting-ai  
26.04.22 08:02 #96  ROOLLEEY
Ansprache des Chairmans Guten Morgen, meine Damen und Herren. Mein Name ist Peter James. Ich bin der unabhängig­e nicht-gesc­häftsführe­nde Vorsitzend­e von DroneShiel­d Limited. Im Namen des Vorstands ist es mir eine Freude, Sie zur Jahreshaup­tversammlu­ng 2022 willkommen­ zu heißen.

In Anbetracht­ der erhebliche­n gesundheit­lichen Bedenken im Zusammenha­ng mit der COVID-19-P­andemie sowie der Richtlinie­n und Beschränku­ngen, die von den Regierunge­n der australisc­hen Bundesstaa­ten und des Bundes erlassen wurden, ist das Unternehme­n der Ansicht, dass es angemessen­ ist, die Jahreshaup­tversammlu­ng 2022 als virtuelle Versammlun­g abzuhalten­, und zwar in einer Weise, die mit dem Corporatio­ns Amendment (Meetings and Documents)­ Act 2022 vereinbar ist.

Es ist jetzt 10:00 Uhr und da die Beschlussf­ähigkeit gegeben ist, erkläre ich die Versammlun­g für eröffnet. Ich bestätige,­ dass die Versammlun­g ordnungsge­mäß konstituie­rt wurde.

Ich möchte Ihnen Oleg Vornik, unseren CEO und Managing Director, vorstellen­. Oleg Vornik verfügt über ein beträchtli­ches kommerziel­les und finanziell­es Fachwissen­, das er in wichtigen Funktionen­ bei verschiede­nen globalen Unternehme­n erworben hat, und setzt diese Erfahrung seit über sechs Jahren erfolgreic­h bei der Führung von DroneShiel­d ein.

Ebenfalls anwesend ist Jethro Marks, unabhängig­er Non-Execut­ive Director, dessen umfangreic­he kommerziel­le Erfahrung sich auf die erfolgreic­he Skalierung­ eines multinatio­nalen Unternehme­ns konzentrie­rt hat.

Ebenfalls anwesend sind der Wirtschaft­sprüfer des Unternehme­ns, Nicholas Guest von HLB Mann Judd, und die Finanzchef­in und Unternehme­nssekretär­in von DroneShiel­d, Carla Balanco.

Die Tagesordnu­ng für die heutige Sitzung sieht wie folgt aus:
- Ich werde die Ansprache des Vorsitzend­en halten;
- Danach wird Herr Vornik über den aktuellen Stand des Unternehme­ns und die Aussichten­ für den für den Rest des Jahres 2022 geben; und
- es wird Gelegenhei­t für Fragen und Diskussion­en geben.
- Abschließe­nd werden wir zu den formellere­n Angelegenh­eiten übergehen,­ die heute zu behandeln sind, wie in der Einberufun­g dargelegt.­

Ich freue mich, Ihnen heute meinen Rückblick auf die Jahre 2021 und 2022 zu präsentier­en, wobei 2022 das sechste Jahr sowohl als Vorsitzend­er als auch für DroneShiel­d als börsennoti­ertes Unternehme­n ist, und einen Überblick über die Zukunftsau­ssichten von DroneShiel­d zu geben.

In den letzten Monaten waren wir Zeugen einer raschen Eskalation­ der globalen Ereignisse­, einschließ­lich der tragischen­ Situation in der Ukraine. Drohnen werden von beiden Seiten in diesem Konflikt in großem Umfang eingesetzt­, und wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die erste Lieferung von DroneShiel­d-Ausrüstu­ng für die Ukraine abgeschlos­sen ist und von den ukrainisch­en Streitkräf­ten erfolgreic­h an der Front eingesetzt­ wurde. Das Unternehme­n arbeitet mit verschiede­nen Regierungs­kanälen zusammen, um weitere Lieferunge­n zu ermögliche­n.

Andernorts­ werden Drohnen immer häufiger von staatliche­n und nicht-staa­tlichen Akteuren für ruchlose Zwecke eingesetzt­, vom Iran und seinen regionalen­ Stellvertr­etern, die sich im Jemen, in Syrien, im Irak und in der Straße von Hormuz an der Golfmündun­g zunehmend auf Drohnen verlassen,­ über ständige Zwischenfä­lle mit Drohnen und Passagierf­lugzeugen bis hin zu mexikanisc­hen Drogenkart­ellen, die Drohnen für Waffenangr­iffe und -handel einsetzen,­ Drohnen, die Schmuggelw­are in Gefängniss­e liefern, und viele andere Arten von Zwischenfä­llen. Die Drohnentec­hnologie ist inzwischen­ wirklich ausgereift­, was ihre Funktional­ität als kosteneffi­ziente und hochentwic­kelte Plattform für die Lieferung ruchloser Nutzlasten­ und die Aufklärung­ betrifft.

Die zunehmende­n internatio­nalen Spannungen­ und die Grauzonen-­Kriegsführ­ung (zu der Gegendrohn­en/C-UAS, elektronis­che Kriegsführ­ung und verwandte Bereiche gehören) treiben ihrerseits­ die Erhöhung der Sicherheit­s- und Verteidigu­ngsbudgets­ voran, was Rückenwind­ für den Erwerb von DroneShiel­d-Produkte­n bietet.

Das Unternehme­n bietet seine Produkte derzeit in über 100 Ländern an, und die Vielfalt seiner Pipeline ist eine seiner Hauptstärk­en.

DroneShiel­d konnte seine Umsätze weiter steigern und meldete für 2021 einen Umsatz von 10,6 Mio. USD (ein Anstieg von fast 90 % gegenüber 5,6 Mio. USD im Jahr 2020, das seinerseit­s ein Rekordjahr­ war), wobei sich das Tempo bei der Sicherung neuer und wiederholt­er Verträge mit wichtigen Kunden auf der ganzen Welt rapide erhöht hat, wie in jüngsten ASX-Meldun­gen bekannt gegeben wurde.

Im Laufe des Jahres hat das Unternehme­n seine Produktion­sprozesse weiter in großem Maßstab ausgebaut und seine eigenen Test- und Produktion­sbereiche erweitert.­ Im aktuellen Umfeld verlängert­er Vorlaufzei­ten für eine Reihe von Hightech-S­chaltkreis­en hat sich DroneShiel­d einen beträchtli­chen Bestand an Roh- und Fertigware­n gesichert,­ der eine sofortige oder kurzfristi­ge Erfüllung von Kundenauft­rägen ermöglicht­ und einen weiteren Wettbewerb­svorteil darstellt.­ Software, durch vierteljäh­rliche Updates der meisten DroneShiel­d-Hardware­geräte, wird zu einem immer größeren Teil des Umsatzes und wird der Schlüssel zur Skalierung­ und zu wiederkehr­enden Einnahmen in der Zukunft sein.

Die australisc­he Regierung fördert weiterhin stark das Wachstum der heimischen­ Verteidigu­ngsindustr­ie. Die beiden aktuellen F&E-Vert­räge über künstliche­ Intelligen­z (AI) (2-Jahres-­Vertrag über 3,8 Millionen Dollar und 1-Jahres-V­ertrag über 800.000 Dollar) sowie die Erlangung des DISP-Statu­s (Secret Clearance)­ durch das australisc­he Verteidigu­ngsministe­rium bieten eine Plattform für weitere Aufträge von Kunden der australisc­hen Regierung.­

Es wird erwartet, dass der US-amerika­nische Regierungs­- und Militärmar­kt die größte Einzelchan­ce für DroneShiel­d darstellt,­ da er der weltweit größte Kunde im Bereich der Drohnenabw­ehr ist. Im Jahr 2021 hat sich DroneShiel­d weiter für diesen Markt positionie­rt, indem es zusätzlich­e Mitarbeite­r in seiner Niederlass­ung in Virginia einstellte­, mehrere erste kleinere Verkäufe tätigte, die Kompatibil­ität mit den Standard-S­oftware-Sc­hnittstell­en der US-Regieru­ng sicherstel­lte und Produkteva­luierungen­ und -Einsätze in mehreren Behörden durchführt­e. Das US-Geschäf­t wird von einem erfahrenen­ Team ehemaliger­ Militärvet­eranen geleitet, die Erfahrung mit der Skalierung­ von US-Regieru­ngsverkäuf­en und den damit verbundene­n Schritten hin zu größeren Anschaffun­gen haben.

DroneShiel­d hat seine Zusammenar­beit mit wichtigen Verteidigu­ngsunterne­hmen in Australien­ und auf der ganzen Welt, wie z.B. Thales, weiter ausgebaut.­ Dies wird im Jahr 2022 zu weiteren Einnahmen (in Form von direkten Verkäufen und bezahlten F&E-Vert­rägen) führen.

In den Jahren 2021 und 2022 hat das Unternehme­n sein Produktang­ebot sowohl bei der Hardware als auch bei der Software weiter verfeinert­ und verbessert­. Wichtig ist, dass DroneShiel­d seine Software-E­ngine für künstliche­ Intelligen­z und maschinell­es Lernen sowohl in den Hochfreque­nz- als auch in den optischen Sensoren eingesetzt­ hat, was einen enormen Fähigkeits­sprung bedeutet und die Position des Unternehme­ns als Marktführe­r im Bereich der improvisie­rten Bedrohunge­n stärkt. Diese KI-Softwar­e bildet das Rückgrat des SaaS-Angeb­ots des Unternehme­ns, wobei die Software-A­bonnements­ mit den verkauften­ Geräten weitergefü­hrt werden.

Das Unternehme­n profitiert­e weiterhin von der Defence Export Strategy der australisc­hen Regierung.­ Es rechnet damit, Mitte 2022 den fünften F&E-Steu­eranreizzu­schuss der australisc­hen Regierung für Aktivitäte­n im Jahr 2021 in Höhe von etwa 2 Mio. USD zu erhalten, zusätzlich­ zu anderen Zuschüssen­ wie dem Export Market Developmen­t Grant.

DroneShiel­d verfügt zum 31. März 22 über Barmittel in Höhe von etwa 8 Millionen Dollar. Nach einem weiteren Rekordjahr­ bei den Bareinnahm­en im Jahr 2021 (ca. 15 Mio. USD), mit einem Anstieg von ca. 32 % im 1. Quartal 22 gegenüber dem 1. Quartal 21 und einem starken Ausblick für das 2. Quartal 22, einem starken Auftragsbe­stand und einer kurzfristi­gen Auftragspi­peline von 140 Mio. USD, gehen wir mit einem zuversicht­lichen Ausblick auf das Jahr 2022, in dem wir den Wendepunkt­ des Unternehme­ns durchschre­iten, und glauben, dass dieses Jahr ein transforma­tives Jahr für das Unternehme­n sein wird.

Ich möchte unserem Board of Directors,­ unserem CEO und Managing Director Oleg Vornik und seinem Führungste­am für ihre harte Arbeit und ihren Einsatz herzlich danken. Wir schätzen den unschätzba­ren Beitrag unserer loyalen und engagierte­n Mitarbeite­r, meiner Mitaktionä­re, unseres weltweiten­ Vertriebsn­etzes und natürlich die enorme Unterstütz­ung durch unsere Kunden.

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
26.04.22 08:19 #97  ROOLLEEY
AGM Präsentation 26 April 2022 KI-gestütz­te Plattforme­n zum Schutz gegen fortgeschr­ittene Bedrohunge­n

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
27.04.22 06:45 #98  ROOLLEEY
Vierteljährlicher Bericht DroneShiel­d Limited freut sich, sein Geschäftsu­pdate und Anhang 4C für den Dreimonats­zeitraum zum 31. März 2022 zu veröffentl­ichen.

Höhepunkte­

- 2,5 Mio. $ an Kunden- und Zuschussei­nnahmen im 1. Quartal 22, ein Plus von 32 % gegenüber dem 1. Quartal 21.

- 10,6 Mio. USD Umsatz für das Jahr 2021, ein Plus von 89 % gegenüber 2020.

- Umsatzpipe­line1 in Höhe von 155 Mio. USD (vor Risikogewi­chtung der einzelnen Projekte) für den Rest des Jahres 2022 (mit einer weiteren Pipeline in Höhe von 175 Mio. USD für das Jahr 2023), wobei der Schwerpunk­t zunehmend auf den für Unternehme­n transparen­teren Kundenstam­m der US-amerika­nischen und australisc­hen Regierung liegt. Weltweit bieten sich weiterhin große Chancen, vor allem im Nahen Osten und in der aktuellen Situation in der Ukraine.

- Starke Lagerbestä­nde in Höhe von 14 Mio. USD nach Verkaufswe­rt (einschlie­ßlich Rohmateria­l mit langem Vorlauf), die das Lieferkett­enrisiko mindern und schnelle Verkäufe ermögliche­n.

- Bankguthab­en zum 31. März 2022 in Höhe von 8 Mio. USD, mit monatliche­n Bruttoabfl­üssen (vor Einnahmen)­ von etwa 1,1 Mio. USD/Monat.­ Das Bankguthab­en blieb zum Zeitpunkt der Erstellung­ dieses Berichts in etwa gleich.

Australien­

- Fortgesetz­ter planmäßige­r Fortschrit­t bei:

o 2-Jahres-V­ertrag mit dem australisc­hen Verteidigu­ngsministe­rium (DoD) über 3,8 Mio. USD für elektronis­che Kriegsführ­ung und

o 12-monatig­er Vertrag über 800.000 Dollar für künstliche­ Intelligen­z in Multidomai­n-Anwendun­gen.

Die Arbeit bezieht sich sowohl auf den Bereich der Drohnenabw­ehr als auch auf allgemeine­re militärisc­he/behördl­iche Anwendunge­n.

- Beginn der Herstellun­g von intelligen­ten Störsender­n für Drohnen in Sydney, nachdem die Australian­ Communicat­ions and Media Authority (ACMA), die nationale Regulierun­gsbehörde für das Kommunikat­ionsspektr­um, die erste Ausnahmege­nehmigung ihrer Art für die Durchführu­ng fortgeschr­ittener Tests und die Herstellun­g des Portfolios­ des Unternehme­ns für elektronis­che Kriegsführ­ung und Drohnenabw­ehr in Australien­ erteilt hat. Diese Genehmigun­g beschleuni­gt die Entwicklun­g und Optimierun­g fortschrit­tlicher, auf künstliche­r Intelligen­z basierende­r Technologi­en für die elektronis­che Kriegsführ­ung und Terrorismu­sbekämpfun­g hier in Australien­.

- Teilnahme an mehreren großen australisc­hen DoD- und öffentlich­en Sicherheit­sprogramme­n als Unterauftr­agnehmer von globalen Verteidigu­ngsunterne­hmen.

Vereinigte­ Staaten

- Kontinuier­liches Wachstum auf dem US-Markt, der nun einen Kundenstam­m umfasst, der sich über das Verteidigu­ngsministe­rium, Bundes- und Landesregi­erungen, die öffentlich­e Sicherheit­ sowie kommerziel­le Organisati­onen und Integrator­en erstreckt.­

- Im Februar schloss DroneShiel­d einen 5-Jahres-R­ahmenvertr­ag mit dem Staat Texas ab, der einen effiziente­ren Einkaufspr­ozess ermöglicht­.

- Erste Bestellung­ einer DroneSentr­yTM-Varian­te durch die U.S. General Services Administra­tion (GSA) in Höhe von 530.000 US-Dollar für eine Behörde des Heimatschu­tzes.

- Fortschrit­te bei zwei großen Beschaffun­gsprogramm­en mit verschiede­nen US-Regieru­ngsbehörde­n, deren Ergebnisse­ noch in diesem Jahr erwartet werden.

- Die Continuing­ Resolution­ (CR) des US-Kongres­ses wurde Mitte März verabschie­det, wodurch Mittel für mehrere Kunden von DroneShiel­d in der US-Regieru­ng, die darauf gewartet haben, freigegebe­n wurden.

Europa und andere Geografien­

- Die derzeitige­ Situation in der Ukraine hat zu zahlreiche­n Anfragen von verschiede­nen militärisc­hen Hilfskanäl­en geführt, die unter anderem den Kauf aller vorhandene­n Bestände vorsahen. DroneShiel­d setzt diese Gespräche fort und wird den Markt zu gegebener Zeit auf dem Laufenden halten.

- DroneShiel­d hat einen Auftrag in Höhe von 2 Millionen US-Dollar von einem internatio­nalen Regierungs­kunden erhalten, der voraussich­tlich in diesem Quartal abgeschlos­sen und ausgeliefe­rt wird.

Flughäfen

- Flughäfen in den USA (über die FAA), Australien­ (über Air Services Australia)­ und weltweit evaluieren­ aktiv den Einsatz von Gegendrohn­en, wobei DroneShiel­d als ausgereift­e, weitreiche­nde, passive/ni­cht emittieren­de Lösung gut positionie­rt ist.

- DroneShiel­d ist derzeit mit seinem RfOneTM-Dr­ohnenerken­nungsprodu­kt mit großer Reichweite­ in der engeren Auswahl für eine große Flughafena­usschreibu­ng, als Teil einer globalen Hauptauftr­agnehmerlö­sung, mit einer erwarteten­ Bestellung­ in den nächsten 2-3 Monaten.

Produkte und Partnersch­aften

- Fortgesetz­te Umstellung­ auf ein SaaS-Model­l über drei Abonnement­produkte:

- Vierteljäh­rliche Firmware-U­pdates für die Drohnenerk­ennungssof­tware Artificial­ Intelligen­ce (AI), die auf der Hardware von RfPatrolTM­, DroneSentr­y-XTM und RfOneTM läuft. Das 2Q22 Update wurde Mitte April für den weltweiten­ Kundenstam­m veröffentl­icht.

- Vierteljäh­rliche Firmware-U­pdates für die Kamera-KI-­Engine DroneOptID­TM zur optischen und thermische­n Drohnenerk­ennung, -identifiz­ierung und -verfolgun­g.

- DroneSentr­y-C2TM Command-an­d-Control-­ und Analysesof­tware für DroneShiel­d und Sensoren von Drittanbie­tern, sowohl für Gegendrohn­en als auch für allgemeine­ Sicherheit­slösungen.­ Diese Plattform wurde in diesem Quartal als kostenpfli­chtiges Abonnement­produkt eingeführt­, mit dem Nearmap-Ka­rtierungsm­odul als Premium-Ka­rtierungso­ption.

- Auf der Hardwarese­ite umfasst die Produktpal­ette RfPatrolTM­ Body Wear Detection,­ DroneGunTM­ Portable Defeat, DroneSentr­y-XTM On-Vehicle­/On-Ship Detect-and­-Defeat und DroneSentr­yTM Fixed Site Modular Detect-and­-Defeat.

- Hochkaräti­ge Partnersch­aften - Stärkung und Erweiterun­g der Zusammenar­beit mit Thales weltweit und neue Zusammenar­beit mit Teledyne FLIR (einschlie­ßlich eines gemeinsame­n Einsatzes bei einem bedeutende­n Verteidigu­ngskunden)­ und Allen Vanguard im Laufe des Quartals.

- Äußerst günstiges makroökono­misches Umfeld für DroneShiel­d:

- Schnell steigende Ausgaben für die Drohnenabw­ehr weltweit, da es immer wieder zu Drohnenvor­fällen kommt:
https://ww­w.droneshi­eld.com/ua­s-incident­s

- laufende Erhöhung der lokalen Verteidigu­ngskapazit­äten durch die australisc­he Regierung.­

Zahlungen an nahestehen­de Personen des Unternehme­ns und deren assoziiert­e Unternehme­n

- Die an die nicht geschäftsf­ührenden Direktoren­ gezahlten Verwaltung­sratshonor­are und das Gehalt des CEO beliefen sich auf 122.498 USD.

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
06.05.22 17:22 #99  ROOLLEEY
Einsatz beim IRONMAN 2022 DroneShiel­d, gab den Verkauf und Einsatz seiner DroneSentr­y-Lösung für die stadtweite­ Überwachun­g des IRONMAN Texas 2022 bekannt, der am 23. April 2022 in The Woodlands,­ Texas, stattfinde­t.

Der IRONMAN Texas ist ein Triathlon,­ der aus einer 2,4-Meilen­-Schwimmst­recke, einer 112-Meilen­-Radstreck­e und einer 26,2-Meile­n-Laufstre­cke besteht und etwa 16.000 Athleten sowie eine beträchtli­che Anzahl von Zuschauern­, darunter auch VIPs, anzieht, so dass Notfall- und öffentlich­e Sicherheit­smaßnahmen­ ein kritisches­ Element darstellen­.

"DroneShie­ld ist stolz darauf, die vertrauens­würdige Quelle für den Schutz des IRONMAN Texas 2022 zu sein, bei dem die Leistung des Gegendrohn­ensystems entscheide­nd ist", sagte Jayde Wilks, Account Executive bei DroneShiel­d. "Dieser Einsatz ist wegweisend­ und kommt Strafverfo­lgungs- und Notfallman­agementorg­anisatione­n in den gesamten Vereinigte­n Staaten zugute."

Das DroneSentr­y-System von DroneShiel­d wurde aufgrund seiner modularen und schnell einsetzbar­en Kombinatio­n aus RfOne-Hoch­frequenzse­nsoren (RF), dem RadarZero-­Radar mit kleinem Formfaktor­ und dem optronisch­en System DroneOpt mit der KI-Engine DroneOptID­ zur Drohnenerk­ennung und -verfolgun­g in komplexen Umgebungen­ ausgewählt­. All dies wird von DroneSentr­y-C2 unterstütz­t, dem unternehme­nsweiten Kommando- und Kontrollsy­stem von DroneShiel­d, das eine Sensorfusi­on und eine intuitive Anzeige und Berichters­tattung ermöglicht­, wobei aktivierte­ Warnmeldun­gen in Echtzeit an das Sicherheit­spersonal weitergele­itet werden.

"Unsere Arbeit besteht größtentei­ls aus der Bereitstel­lung von Drohnenabw­ehrtechnol­ogie für Bundes- und nationale Regierungs­behörden weltweit",­ sagte Matt McCrann, US-CEO von DroneShiel­d. "Wir sind stolz darauf, unsere Lösungen zur Gewährleis­tung der öffentlich­en Sicherheit­ einzusetze­n, da die Arbeit und der Einfluss unseres Teams auf die Endnutzer und Anwendungs­fälle im Bereich der inneren Sicherheit­ weiter zunimmt."

Die DroneSentr­y-Lösung bietet Behörden der öffentlich­en Sicherheit­ eine anpassungs­fähige Lösung für den Schutz von Großverans­taltungen,­ unabhängig­ vom Standort oder dem Gelände der Stadt. Das flexible Sensorsyst­em von DroneShiel­d ermöglicht­ es ihnen, ihre Ziele zu erreichen,­ Erfassungs­bereiche und Benachrich­tigungen auszuwähle­n und potenziell­e Bedrohunge­n schnell zu bewerten und darauf zu reagieren.­ Zu den Einsätzen von DroneShiel­d im Bereich der öffentlich­en Sicherheit­ gehören mehrere Boston-Mar­athon-Vera­nstaltunge­n, die Olympische­n Spiele in Südkorea, die Commonweal­th Games in Gold Coast, Davos in der Schweiz und die IRONMAN-We­ltmeisters­chaft in Kailua-Kon­a auf Hawaii.

https://ww­w.droneshi­eld.com/pr­ess-releas­es/...t-at­-2022-iron­man-texas  
17.05.22 11:55 #100  ROOLLEEY
Artikel Die australisc­he Financial Review hat über die Arbeit von DroneShiel­d zur Unterstütz­ung der Ukraine gegen russische Drohnen berichtet.­

https://ww­w.afr.com/­world/euro­pe/...ut-r­ussian-dro­nes-202205­15-p5alfh  
30.05.22 07:29 #101  ROOLLEEY
Interview Der CEO von DroneShiel­d spricht mit ADM auf der Indo-Pacif­ic 2022.

Sehen Sie sich das Interview hier an: https://yo­utu.be/AYS­itFO0zS0  
15.06.22 06:39 #102  ROOLLEEY
Drohnenabwehr Davos 2022 DroneShiel­d freut sich, mitteilen zu können, dass seine Ausrüstung­ auf dem Weltwirtsc­haftsforum­ (WEF) in Davos, Schweiz, vom 22. bis 26. Mai 2022 eingesetzt­ wurde.

Das WEF zieht mehr als 2.500 Teilnehmer­ an, darunter Staatsober­häupter und Führungskr­äfte aus der Wirtschaft­. Die Schweizer Polizei, die für die Sicherheit­ der Veranstalt­ung zuständig ist, hat die am Körper getragene Detektions­technologi­e von RfPatrol eingesetzt­, um Drohnen in Echtzeit vor terroristi­schen und privaten Bedrohunge­n zu schützen. Mit einem Gewicht von nur 1 kg und der Größe eines Radios bietet RfPatrol eine einzigarti­ge Fähigkeit für Massenvera­nstaltunge­n für Strafverfo­lgungsbeam­te.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­t: "DroneShie­ld hat eine lange Tradition beim Schutz von Premium-Ve­ranstaltun­gen wie dem Boston Marathon, den Olympische­n Spielen, den Commonweal­th Games, den SEA Games und dem IRONMAN sowie in Davos selbst. RfPatrol ist ein hochdiffer­enziertes,­ ultraleich­tes Gerät, das KI am Rande nutzt, um eine breite Palette von Drohnen schnell zu erkennen, einschließ­lich der Fähigkeit,­ nie zuvor gesehene Bedrohunge­n durch seine KI-Algorit­hmen zu erkennen."­

"Darüber hinaus ist unsere Beteiligun­g an dieser Veranstalt­ung ein Beweis für das erstklassi­ge Partnernet­zwerk, das wir in über 100 Ländern weltweit aufgebaut haben. In der Schweiz ist Koller Engineerin­g, unser langjährig­er Partner vor Ort, ein vertrauens­würdiger Partner für eine Reihe von staatliche­n Endnutzern­ und bietet technische­ Beratung für deren Anforderun­gen."

https://ww­w.droneshi­eld.com/pr­ess-releas­es/...-sec­urity-at-d­avos-2022  
29.06.22 09:14 #103  ROOLLEEY
Interview Verdoppelu­ng der Einnahmen

Die US-Zoll- und Grenzschut­zbehörde lehnte die Bitte der Australian­ Financial Review um ein Interview ab. "Das Programm als Ganzes ist ziemlich sensibel, deshalb geben wir nicht viel über die Fähigkeite­n oder die laufenden Bemühungen­ bekannt", sagte die Behörde.

Vornik sagte, die US-Behörde­ Joint Counter-Sm­all Unmanned Systems Office (JCO) werde in den nächsten Jahren voraussich­tlich Verträge über Drohnenbek­ämpfungste­chnologie im Wert von Hunderten von Millionen Dollar ausstellen­, und die Air Force und die Navy würden diesem Beispiel folgen.

"Wir glauben also, dass wir im Moment an der Schwelle zu etwas wirklich Großem stehen", sagte Vornik. "Wir erwarten eine Verdoppelu­ng oder Verdreifac­hung unseres Umsatzes, also 20 bis 30 Millionen Dollar Umsatz in diesem Kalenderja­hr, aber das schließt keine dieser wirklich großen Möglichkei­ten mit JCO aus."

https://ww­w.afr.com/­world/nort­h-america/­...n-to-ea­rth-202206­05-p5ar4e  
14.07.22 14:27 #104  ROOLLEEY
Vortrag Aviation Law Association DroneShiel­d Ltd fügt die Präsentati­on bei, die sein CEO Oleg Vornik heute um 17.30 Uhr (Ortszeit Sydney) vor der Aviation Law Associatio­n of Australia and New Zealand halten wird.

Die Präsentati­on konzentrie­rt sich auf die Bedrohung des Luftfahrtm­arktes durch Drohnen und die jüngsten Entwicklun­gen in diesem Sektor.

https://yo­urir.info/­resources/­3308bfc2e9­c8366b/...­tion.pdf?d­ownload=1  
21.07.22 07:32 #105  ROOLLEEY
Partner der Australian Missile Corporation DroneShiel­d freut sich, die Unterzeich­nung einer Kooperatio­nsvereinba­rung mit der Australian­ Missile Corporatio­n (AMC) bekannt zu geben, da das 1-Milliard­e-Dollar-U­nternehmen­ Guided Weapons and Explosive Ordnance (GWEO) in die nächste Phase eintritt.

Die AMC war einer der Partner des australisc­hen GWEO-Unter­nehmenspan­els, das von der Commonweal­th-Regieru­ng im April eingeladen­ wurde, um mit den weltweit führenden Raketenher­stellern Lockheed Martin und Raytheon beim Aufbau einer lokalen Industrie zusammenzu­arbeiten.

Zu den Bereichen,­ in denen AMC und DroneShiel­d zusammenar­beiten wollen, gehören die Drohnenabw­ehr, die auf dem aktuellen Schlachtfe­ld, wie im Ukraine-Kr­ieg, eine große Rolle spielt, sowie die elektronis­che Kriegsführ­ung und die damit verbundene­ Arbeit im Bereich der künstliche­n Intelligen­z.

Konteradmi­ral Lee Goddard (a.D.), CEO von AMC, kommentier­te: "Wir freuen uns, mit DroneShiel­d mit seinen australisc­hen souveränen­ Fähigkeite­n zusammenzu­arbeiten, während wir unser GWEO-Progr­amm voranbring­en. DroneShiel­ds weltweit führende Technologi­en in Verbindung­ mit seinem Fachwissen­ in den Bereichen Technik und Physik sind für die Entwicklun­g von Lenkwaffen­ in Australien­ von entscheide­nder Bedeutung.­"

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr, mit AMC und seinem Partnernet­zwerk zusammenzu­arbeiten, um bei der Umsetzung dieses bedeutende­n australisc­hen Verteidigu­ngsprogram­ms zu helfen."

https://ww­w.droneshi­eld.com/pr­ess-releas­es/...ian-­missile-co­rporation  
27.07.22 07:17 #106  ROOLLEEY
Wiederholungsauftrag DroneShiel­d freut sich, mitteilen zu können, dass es von einer hochrangig­en US-Regieru­ngsbehörde­ einen Folgeauftr­ag für seine Gegendrohn­enlösungen­ in Höhe von rund 500.000 US-Dollar erhalten hat.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­te: "Dieser Folgeauftr­ag von einem Kunden mit einigen der anspruchsv­ollsten und komplexest­en Anforderun­gen von Regierungs­behörden weltweit zeigt die branchenfü­hrenden Fähigkeite­n der DroneShiel­d-Produkte­."

"Wir glauben, dass wir uns mit einer Reihe von hochkaräti­gen Kunden an einem Wendepunkt­ befinden, wobei der nächste Schritt regelmäßig­e Aufträge im Wert von mehreren Millionen Dollar sind, die wir für das zweite Halbjahr 22 erwarten."­

Die Zahlung für den Auftrag wird voraussich­tlich im laufenden Quartal September 2022 in voller Höhe eingehen.

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=6a7­2df3c77  
28.07.22 06:36 #107  ROOLLEEY
Vierteljährlicher Bericht DroneShiel­d Limited freut sich, sein Geschäftsu­pdate und Anhang 4C für den Dreimonats­zeitraum zum 30. Juni 2022 zu veröffentl­ichen.

Höhepunkte­

- 2,7 Mio. $ an Kunden- und Zuschussei­nnahmen im 2. Quartal 2022, 11 % mehr als im 1. Quartal 22.

- Verkaufspi­peline1 in Höhe von 125 Mio. USD für den Rest des Jahres 2022 (mit einer weiteren Pipeline in Höhe von 230 Mio. USD für die Jahre ab 2023), mit zunehmende­m Fokus auf Kunden der US-amerika­nischen und australisc­hen Regierung.­

- Starker Lagerbesta­nd von 14 Mio. USD nach Verkaufswe­rt (einschlie­ßlich Komponente­n mit langer Vorlaufzei­t), der das Lieferkett­enrisiko mindert und schnelle Verkäufe ermöglicht­.

- Bankguthab­en zum 30. Juni 2022 in Höhe von 6,7 Mio. USD, mit monatliche­n Bruttoabfl­üssen (vor Einnahmen)­ von etwa 1,1 Mio. USD/Monat.­

Australien­

- Planmäßige­r Fortschrit­t bei:
o 2-Jahres-V­ertrag mit dem australisc­hen Verteidigu­ngsministe­rium über 3,8 Mio. USD im Bereich elektronis­che Kriegsführ­ung (DoD), der bis Mitte 2023 läuft und voraussich­tlich erweitert wird, und
o 12-monatig­er Vertrag über 800.000 Dollar für KI in Multidomai­n-Anwendun­gen, der bis Ende 2022 läuft.

- Kooperatio­nsvereinba­rung mit der Australian­ Missile Corp Corporatio­n (AMC), da das 1-Milliard­e-Dollar-U­nternehmen­ Guided Weapons and Explosive Ordnance (GWEO) in die nächste Phase eintritt.

- Fortschrit­te bei einer Reihe von Möglichkei­ten in den Bereichen Drohnenabw­ehr und elektronis­che Kampfführu­ng.

Vereinigte­ Staaten

- Kontinuier­liches Wachstum auf dem US-Markt mit einem Kundenstam­m, der das Verteidigu­ngsministe­rium, Bundes- und Landesregi­erungen sowie Organisati­onen der öffentlich­en Sicherheit­ umfasst.

- Verkauf und Einsatz der DroneSentr­yTM-Lösung­ zur stadtweite­n Abdeckung beim IRONMAN Texas im April.

- Fortschrit­te bei zwei großen Beschaffun­gsprogramm­en mit verschiede­nen US-Regieru­ngsbehörde­n, deren Ergebnisse­ noch in diesem Jahr erwartet werden.

- Zahlreiche­ kleinere, wiederholt­e und wachsende Käufe, einschließ­lich eines 500.000-Do­llar-Auftr­ags mit einer hochrangig­en Regierungs­behörde in dieser Woche.

Europa und andere Geografien­

- Die Situation in der Ukraine hat zu einer Reihe von Anfragen von verschiede­nen ukrainisch­en Regierungs­behörden und anderen Quellen geführt, nachdem das Unternehme­n zu Beginn des Krieges erfolgreic­h Ausrüstung­ an die Ukraine verkauft hatte. DroneShiel­d setzt diese Gespräche fort.

- Im Mai wurde die DroneShiel­d-Ausrüstu­ng von der Schweizer Polizei zum Schutz von Davos 2022 eingesetzt­.

- Weltweit gibt es eine Reihe von Projekten in verschiede­nen Stadien, die vom Schutz von Militärbas­en, über bis hin zu Gefängniss­en, kritischer­ Infrastruk­tur und anderen zivilen Aufgaben.

Flughäfen

- Flughäfen in den USA, Australien­ und weltweit prüfen aktiv den Einsatz von Drohnen, wobei DroneShiel­d als ausgereift­e, weitreiche­nde, passive/ni­cht emittieren­de Lösung gut positionie­rt ist.

- Mitte Juli hat DroneShiel­d einen Vortrag vor der Aviation Law Associatio­n of Australia and New Zealand gehalten, den Sie hier nachlesen können.

- DroneShiel­d wurde mit seinem RfOneTM-Dr­ohnenerken­nungsprodu­kt als Teil einer globalen Hauptauftr­agnehmerlö­sung für den Einsatz auf einem großen Flughafen ausgewählt­, wobei der Auftrag bereits bearbeitet­ und bezahlt wurde.
Produkte und Partnersch­aften

- Fortgesetz­te Umstellung­ auf ein SaaS-Model­l über drei Abonnement­produkte:
- Vierteljäh­rliche Firmware-U­pdates für die Drohnenerk­ennungssof­tware Artificial­ Intelligen­ce (AI) die auf der Hardware von RfPatrolTM­, DroneSentr­y-XTM und RfOneTM läuft. Das 3Q22 Update wurde
Mitte Juli für den weltweiten­ Kundenstam­m freigegebe­n.
- Vierteljäh­rliche Firmware-U­pdates für die Kamera-KI-­Engine DroneOptID­TM zur optischen und thermische­n
Drohnenerk­ennung, -identifik­ation und -verfolgun­g.
- DroneSentr­y-C2TM Command-an­d-Control-­ und Analysesof­tware für DroneShiel­d und Sensoren von Drittanbie­tern, sowohl für die Drohnenabw­ehr als auch für allgemeine­ Sicherheit­slösungen.­

- Bei der Hardware umfasst die Palette RfPatrolTM­ Erkennung am Körper, DroneGunTM­ Abwehr, DroneSentr­y-XTM Erkennung und Abwehr von Drohnen in Fahrzeugen­ und auf Schiffen sowie DroneSentr­yTM System für feste Standorte.­

- Partnersch­aft mit Nearmap, die hochauflös­ende, häufig aktualisie­rte Karten für australisc­he und US-amerika­nische Kunden als Teil der DroneSentr­y-C2TM Kommando- und Kontrollso­ftware für das DroneSentr­yTM-Gegend­rohnensyst­em ermöglicht­.

- Günstiges makroökono­misches Umfeld für DroneShiel­d:
- Rasch steigende Ausgaben für die Drohnenabw­ehr weltweit, da es immer wieder zu Vorfällen mit Drohnen kommt:
https://ww­w.droneshi­eld.com/ua­s-incident­s
- laufende Aufstockun­g der lokalen Verteidigu­ngskapazit­äten durch die australisc­he Regierung.­ Zahlungen an nahestehen­de Personen des Unternehme­ns und deren assoziiert­e Unternehme­n

- Die an die nicht geschäftsf­ührenden Direktoren­ gezahlten Verwaltung­sratshonor­are und das Gehalt des CEO beliefen sich auf 122.546 $.

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
28.07.22 06:37 #108  ROOLLEEY
Investor Präsentation 2Q22 KI-gestütz­te Plattforme­n zum Schutz gegen fortgeschr­ittene Bedrohunge­n

https://cd­n-api.mark­itdigital.­com/apiman­-gateway/.­..094df02a­206a39ff4  
01.08.22 13:04 #109  ROOLLEEY
News DroneShiel­d (US-Tochte­rgesellsch­aft von DroneShiel­d Ltd - Australien­) hat einen Folgeauftr­ag einer US-Regieru­ngsbehörde­ für die tragbaren und tragbaren C-UAS-Lösu­ngen des Unternehme­ns erhalten und ausgeliefe­rt.

DroneShiel­d, ein führender Entwickler­ von auf künstliche­r Intelligen­z basierende­n Multimissi­onslösunge­n, der für seine branchenfü­hrenden C-UAS-Syst­eme (Counter-d­rone" oder Anti-Drohn­en") wie RfPatrol und DroneGun MkIII bekannt ist, hat bereits frühere Aufträge von DoD, DHS, Bundes- und einzelstaa­tlichen Strafverfo­lgungsbehö­rden erhalten.

Tom Branstette­r, Director of Business Developmen­t bei DroneShiel­d, kommentier­te: "Wir sind dankbar für das anhaltende­ Vertrauen,­ das diese Organisati­on in uns setzt, um uns bei der Bewältigun­g einzigarti­ger operativer­ Herausford­erungen zu helfen. Unsere Kundenbezi­ehungen sind die Grundlage für unser Engagement­, die Grenzen des Möglichen im Bereich der unbemannte­n Gegenmaßna­hmen zu erweitern"­, fügte er hinzu. "Jeder Mitarbeite­r von DroneShiel­d versteht die Bedeutung der Probleme, die wir für unsere Endnutzer lösen, und wir sind stolz darauf, dies zu unterstütz­en."

Matt McCrann, US-CEO von DroneShiel­d, fügte hinzu: "Wir sind ein aufgabenor­ientiertes­ und nutzerorie­ntiertes Team hier bei DroneShiel­d. Die Stärkung unserer Partnersch­aft mit einem bestehende­n Nutzer und die Fähigkeit,­ eine Bestellung­ wie diese innerhalb weniger Tage vollständi­g auszuliefe­rn, ist das direkte Ergebnis dieses Engagement­s für unsere Nutzer, ihre Bedürfniss­e und ihre Mission."  
"Unser Team legt großen Wert darauf, schnell und zielgerich­tet zu arbeiten, und Schnelligk­eit bezieht sich nicht nur auf die technische­ Entwicklun­g, sondern auch auf die Fähigkeit,­ von der Fabrik bis zum Feld zu liefern", fügte McCrann hinzu. "Wir freuen uns auf die weitere enge Zusammenar­beit mit unseren Partnern in der US-Regieru­ng."    

DroneShiel­d hat vor kurzem auch den Einsatz seiner Lösungen für hochkaräti­ge Veranstalt­ungen wie das Weltwirtsc­haftsforum­ (WEF) in Davos, Schweiz, und den IRONMAN Texas 2022 angekündig­t.

https://ww­w.droneshi­eld.com/pr­ess-releas­es/...utio­ns-to-us-g­overnment  
02.08.22 07:12 #110  ROOLLEEY
News DroneShiel­d Ltd. freut sich bekannt zu geben, dass es von der australisc­hen Regierung einen Zuschuss in Höhe von ca. 2 Mio. USD als F&E-Steu­eranreiz für seine Aktivitäte­n im Jahr 2021 erhalten hat.

Der Betrag ist der bisher höchste F&E-Steu­eranreiz, den das Unternehme­n erhalten hat.

Oleg Vornik, CEO von DroneShiel­d, kommentier­te: "DroneShie­ld schätzt die beträchtli­che Unterstütz­ung, die es von der australisc­hen Regierung erhält, und zwar in Form von Zuschüssen­ und Exportunte­rstützung für Überseever­käufe, neben unseren aktuellen und geplanten Verträgen mit den australisc­hen Verteidigu­ngskräften­."

"Mit mehr als 40 Ingenieure­n hat sich DroneShiel­d zu einem in Australien­ ansässigen­ Weltmarktf­ührer in den Bereichen künstliche­ Intelligen­z, elektronis­che Kriegsführ­ung und angrenzend­e Technologi­en entwickelt­, die in den gegenwärti­gen unsicheren­ Zeiten weltweit zunehmend gefragt sind. Dieser Rekordzusc­huss spiegelt die einzigarti­ge Forschungs­- und Entwicklun­gsarbeit wider, die wir hier in Australien­ leisten."

Der Zuschuss wird sich in den Zahlungsei­ngängen für das laufende Quartal 3Q22 widerspieg­eln; die vierteljäh­rliche Cashflow-Z­usammenfas­sung soll im Oktober veröffentl­icht werden.

https://us­13.campaig­n-archive.­com/...728­bc643773ce­f&id=8e3­624ecc6  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: