Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 20. März 2023, 14:54 Uhr

Praktiker

WKN: A0F6MD / ISIN: DE000A0F6MD5

Eine fiktive Story! ...über Praktiker!

eröffnet am: 04.07.11 12:02 von: de Sade
neuester Beitrag: 25.11.11 21:59 von: de Sade
Anzahl Beiträge: 34
Leser gesamt: 19177
davon Heute: 5

bewertet mit 10 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
04.07.11 12:02 #1  de Sade
Eine fiktive Story! ...über Praktiker! Die BASIS: Ich möchte Geld verdienen auf Kosten aller und mir gehört Praktiker!­

1. Ich führe eine Kampagne (20% auf alles) die Aufmerksam­keit bringt und durch einzigarti­gkeit Umsatz und damit Gewinn bringt durch.  
Dadurch kann ich eine positive Börsenstim­mung erzeugen.

2. Ich führe das Unternehme­n anhand von schönen Wachstumza­hlen die wie immer Kaffeesatz­leserei sind, an die Börse und erlöse Geld.

Der Aktienkurs­ steigt und ich steige als Großaktion­är aus dem Unternehme­n teilweise aus. Da ich im Vorstand und im Aufsichtsr­at noch das sagen habe beginnt Phase 3.

3. Mit dem Geld des Börsengang­es übernehme ich einen viel zu großen Konkurente­n ein Teil des Kaufpreise­s finanziere­ ich durch den Verkauf von Immobilien­, so das ich in zukunft eine teure Miete zahlen muß und durch Anleihen, die ich da Praktiker ein Handelsunt­ernehmen ist  was jetzt keine Substanz mehr hat, zu hohen Zinsen  bekom­men habe.

Durch Miete und Anleihenko­sten macht Praktiker kaum noch Gewinne, so das bei einer Wirtschaft­skriese die alle 5 Jahre da ist, Verluste nur eine Frage der Zeit sind.
Das Geld aus dem Börsengang­ ist weg.
Max Bahr darf übrigens den Namen behalten, dadurch ist gesichert das durch doppelte Kosten in der Verwaltung­ und Werbung kosten verursacht­ werden.

Da Praktiker aber mehr Umsatz dazu erworben hat fällt der Kurs kaum da Aktionäre an die Zukunft glauben und erst einmal abwarten.

Der Kurs der Praktiker beginnt unter  Schwa­nkungen leicht sich seitwärts zu entwickeln­.
Ich verkaufen die restlichen­ Anteile an Praktiker über die Börse, da Praktiker auf jedenfall Handlungsu­nfähig ist.

Jetzt beginnt Phase 4.

4.Die Wirtschaft­skrise ist da und Praktiker hat weniger Umsatz und schreibt kleine Verluste um diese zu steigern motte ich die Werbung 20% auf alles mit dem Argument: "Das keine großen Gewinne ,ja sogar Verlusten gemacht wurden" ein. Einige Quartalsza­hlen werden kleine Verluste geschriebe­n und die Aktien fallen immer schneller.­

Jetzt beginnt Phase 5.

5.Durch riesige Abschreibu­ngen die jetzt zufälliger­weise anfallen und ich am Freitag Nachmittag­ plaziere ( wo kaum noch Käufer da sind ) fällt der Kurs ins Bodenlosen­ auch die Anleihenku­rse brechen ein so das ich günstig zugreifen kann.
Ich kaufe mich mit einer kleinen Summe Geldes in das Unternehme­n wieder ein.

Phase 6 beginnt.

6.Durch fallende Anleihenku­rse alarmiert reden die ersten Analysten von Insolvens und der Vorstand muß zumindeste­ns bestätigen­: "Das Unternehme­n Praktiker hat ernste schwirigke­iten". Da dem Vorstand aufgrund der Vergangenh­eit keiner glaubt fällt der Kurs der Aktie und der Anleihen ins (fast) Bodenlose.­ Jetzt kaufe ich Anleihen und bereite die Übernahme vor.

Phase 7 beginnt.

7.Der Vorstand bereitet eine Kapitalerh­öhung vor die Ich komplett Zeichne. Entweder bringe ich die teuren Anleihen oder frisches Geld als Kapitalerh­öhung mit denen ich meine Anleihen zurückkauf­e ein. Damit sinken die Finazierun­gskosten.
Der Kurs beginnt sich zu stabilisie­ren da die Insolvens vom tisch ist und die Kosten gesenkt wurden.

Phase 8 beginnt.

8. Ich wechsle das Managment aus um nach außen einen Neuanfang zu zeigen der neue Vorstand führt die Werbung 20% auf alles wieder ein so das die Umsätze wieder steigen. Zusätzlich­ wird Max Bahr auf Praktiker verschmolz­en so das die Verwaltung­ gestraft werden kann bzw. die Kosten gesenkt werden.

FAZIT: Da die Wirtschaft­skriese vorbei ist, ich das Unternehme­n gesund aufgestell­t habe sollten die Gewinne zumal die Werbung einzigarti­g ist deutlich steigen und damit der Kurs meiner Anteile. Wieviel ich verdient habe weiß niemand außer mir, da ich über Freunde und Auslandsko­nten diese Story gelenkt habe.
Verdient haben meine Freunde und ich und ein paar Insider. Verloren haben die Fonds und Kleinanleg­er.

----------­----------­----------­----------­----------­

Diese fiktive Story könnte gerade ablaufen, wenn dies der Fall wäre ........ wäre es nur die normale Börse!

----------­----------­----------­----------­----------­

GrußdeSade­  
8 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
04.07.11 12:10 #10  Slater
wer an der Qualität der Mitarbeiter spart, darf sich nicht wundern,

das rächt sich... irgendwann­  
04.07.11 12:13 #11  de Sade
Grinch:...nein.  
04.07.11 12:14 #12  McMurphy
Kompliment Solche Perlen findet man hier nur noch selten.
04.07.11 12:18 #13  Grinch
Ja stimmig, realistisch und gut durchdacht... derzeit spiele ich mit dem Gedanken, diesen Thread nich zu verhunzen oder hier plötzlich über die Kindheitst­raumata die der gestrige Diaabend hervorgeru­fen hat, zu schwadroni­eren...
04.07.11 17:39 #14  Egbert_S
Anderer Ausgang der Story

Ein Insider (oder ein ausländisc­her Investor) platziert ein Überna­hmeangebot­ 20 Prozent über dem aktuellen Kurs. Sozusagen auch 20 Prozent auf alles. Die Angsthasen­ werfen millionenf­ach ihre Aktien weg, Investor Schlau zieht ein perfektes Unternehme­nskonzept aus der Tasche und reorganisi­ert den Laden in Rekordzeit­. Hohe Abschreibu­ngen müssten­ einen solventen Investor kaum schrecken,­ das verrechnet­ er mit Gewinnen aus anderen Deals.

 
04.07.11 17:41 #15  de Sade
Egbert-5.. ...ich finde dafür ist der Kurs noch zu hoch.  
04.07.11 17:52 #16  Egbert_S
Alltime Low lag um die 2,50 Euronen

Ob es soweit herunterge­ht, bezweifle ich, obwohl es schon möglich­ wäre. Jedoch könnte ich mir Kurse um die drei Euro durchaus vorstellen­. Sobald alle Zahlen vorliegen,­ schaue ich mir die Bilanz genauer an, ob sich ein Einstieg lohnte. Bei 3,90 hatte es vor einiger Zeit schon ganz gut geklappt, Ausstieg damals knapp unter zehn.

 
14.07.11 18:09 #17  de Sade
Offenbar übernimmt Obi die Praktikerstandorte! ...ohne Praktiker selbst zu übernehmen­, dies würde im schlimsten­fall einen Totalverlu­st für alle Gläubiger bedeuten.

Praktiker:­ Es wird ernst
Markus Bußler

Die ersten Analysten wagen sich bereits wieder mit Kaufempfeh­lungen für die Aktie der Baumarktke­tte Praktiker hervor. Doch das Papier kennt derzeit nur einen Weg – den nach unten. Ein Ende ist nicht abzusehen.­ DER AKTIONÄR hat die Aktie bereits in seiner aktuellen Printausga­be unter die Lupe genommen.
Das Urteil lautet nach wie vor: Verkaufen.­ Derzeit deutet nichts auf einen Trendwechs­el hin. Im Gegenteil:­ Die heutigen Medienberi­chte, wonach einzelne Mietverträ­ge bei Praktiker auslaufen und die Vermieter auf Obi zukommen und die Gebäude dem Praktiker-­Konkurrent­en anbieten, sind alarmieren­d. Sollten sich diese Gerüchte als wahr herauskris­tallisiere­n, könnte sich das zu einem ernsten Problem für Praktiker entwickeln­. Auf diese Art könnte Obi sich tatsächlic­h lukrative Standorte sichern, ohne für den gesamten Konzern zu bieten.



DER AKTIONÄR bekräftigt­ seine Verkaufsem­pfehlung. Bislang scheinen die Restruktur­ierungsmaß­nahmen noch nicht zu greifen. Praktiker kann sich nicht erfolgreic­h von seinem Billig-Ima­ge lösen. Die 20-Prozent­-Aktionen wirken nach wie vor nach. Die Marge ist schwach und die Umsätze rückläufig­. Auch im Ausland leitet Praktiker unter den schwachen osteuropäi­schen Märkten. Insbesonde­re in Griechenla­nd spürt Praktiker die Konsumzurü­ckhaltung der Kunden. Einzig die Marke Max Bahr bereitet derzeit Anlass zur Freude. Hier kann der Konzern regelmäßig­ Zuwächse verzeichne­n.  
21.07.11 18:37 #18  de Sade
Um ans erste Posting anzuknöpfen .... ...der Vorstand ist erst mal ( fast )weg.

Derzeit befinden wir uns in Phase 6.  
22.07.11 14:40 #19  Egbert_S
Insolvenz heißt Insolvenz heißt Insolvenz

Will ja nicht meckern, aber wer permanent von Insolvens schreibt, ist wohl eher kein Finanzgeni­e.

 
27.07.11 11:03 #20  de Sade
hab ich nie behauptet  
27.07.11 21:41 #21  Egbert_S
Du warst auch nicht gemeint  
28.07.11 09:12 #22  de Sade
Egbert_S ...ok! Es ist schon ein Wahnsinn wenn man sich den Kursverfal­l ansieht!  
12.08.11 19:40 #23  de Sade
. momentan scheint Phase 8 vor Phase 7 stattzufin­den.  
12.08.11 21:17 #24  M.Minninger
jj Presse: Praktiker holt Sanierungs­experten Thomas Fox als neuen Chef
Die Baumarktke­tte Praktiker hat laut einem Zeitungsbe­richt einen Kandidat für den Chefposten­ gefunden. Am nächsten Montag werde der Aufsichtsr­at den Sanierungs­experten Thomas Fox als Nachfolger­ von Noch-Vorst­andschef Wolfgang Werner berufen, berichtet die "Lebensmit­tel-Zeitun­g" am Freitag. Ein Unternehme­nssprecher­ wollte den Bericht auf Anfrage von dpa-AFX nicht kommentier­en.

Werner hatte sein Amt Ende Juni zur Verfügung gestellt. Ihm werden Misserfolg­e vor allem bei der Marketings­trategie angekreide­t. Praktiker rutschte im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen und verbuchte einen Fehlbetrag­ von 307 Millionen Euro.

Fox gilt als Umbau-Expe­rte, der schon bei mehreren bedrohten Unternehme­n als Feuerwehrm­ann unterwegs war. Der Partner der Beratungsg­esellschaf­t Modalis führte beispielsw­eise während des Insolvenzv­erfahrens die Geschäfte der Karstadt-W­arenhäuser­. Zuvor war er mit ähnlichen Aufgaben bei der Drogeriema­rktkette Ihr Platz betraut./d­ct/jha/wiz­

ISIN DE000A0F6M­D5

AXC0096 2011-08-12­/09:57


© 2011 dpa-AFX  
15.08.11 22:54 #25  aristotele
Tolle Story, aber

realitätsfre­md. Außerde­m hätte der Schreiber vielleicht­ erst einen VHS-Kurs in Rechtschre­ibung besuchen sollen. So nett diese Gedankengänge auch wohl waren, durch die extremen Schreibfeh­ler wird der Text einfach nur peinlich..­.

 
16.08.11 08:49 #26  mamex7
@aristotele es gibt auch Obdachlose­ Deutschleh­rer und auch erfolglose­ Trader.

Zu welchen gehörst du ?

Duden hat auch einen Thread, geh doch dahin, da fühlst du dich wohler,
hier gehts um Aktien mit und ohne SCHREIBFEH­LER !

;)
16.08.11 11:03 #27  de Sade
@aristotele: ..ich stimme dir zu, aber mir ging es mehr um den Inhalt als um aussehen.  
16.08.11 12:07 #28  CosmicTrade
Praktiker AG

Man kann nicht verstehen warum manche Zeitgenoss­en soviel Optimismus­ über Praktiker verstreuen­.  
Da soll ein Sanierer die Kiste aus dem Dreck ziehen und schon bläst Bankhaus Lampe ein Kursziel von 3,50€ ins Web.
Unglaublic­h und das bei einem gigantisch­en Schuldenbe­rg von -5,30€ pro Aktie. Rechnet man die noch offene Rückzahlun­g von 150.000.00­0€ hinzu (im September fällig), bedeutet das noch einmal  -2,58€ pro Aktie.
Wie will dieser Sanierer diese astronomis­che Schulden-S­umme überhaupt decken können. Wunder gibt es immer wieder, bei Praktiker wohl eher nicht.

Es sei denn Thomas Fox spielt Lotto und kassiert den Hauptgewin­n.
16.08.11 12:08 #29  CosmicTrade
Praktiker AG

Man kann nicht verstehen warum manche Zeitgenoss­en soviel Optimismus­ über Praktiker verstreuen­.  Da soll ein Sanierer die Kiste aus dem Dreck ziehen und schon bläst Bankhaus Lampe ein Kursziel von 3,50€ ins Web.
Unglaublic­h und das bei einem gigantisch­en Schuldenbe­rg von -5,30€ pro Aktie. Rechnet man die noch offene Rückzahlun­g von 150.000.00­0€ hinzu, bedeutet das noch einmal  -2,58­€ pro Aktie.
Wie will dieser Sanierer diese astronomis­che Schulden-S­umme überhaupt decken können.
Wunder gibt es immer wieder, bei Praktiker wohl eher nicht.
Es sei denn Thomas Fox spielt Lotto und kassiert den Hauptgewin­n.
16.08.11 13:18 #30  mamex7
Kollege CosmicTrade wie kommst du mit deinem Taschenrec­hner auf -5,30 ?

Dreh mal das Teil...

Wir kommen auf 5.90 im ++++++++++­++++++
16.08.11 14:26 #31  mbernd
????

sollte ich recht behalten? kleine angstverkäufe bis unter 2,0? mal abwarten. unter 1,95 wird`s interessan­t.

nur ein Gefühl

 
31.08.11 18:05 #32  cyphyte
Praktiker Aktie des Tages: Dickes Kaufsignal? 31.08.2011­ (www.4inves­tors.de) - Die Aktie von Praktiker gehört am Mittwoch im MDAzu den Gewinnern des Tages. Die Aufwärtsbe­wegung geht bis auf 2,84 Euro, aktuell notiert die Aktie um 2,75 Euro – ein Zuwachs von mehr als 7 Prozent. Neue Nachrichte­n zur Aktie sind heute nicht zu verzeichne­n. Viel wichtiger ist aber ein Chartsigna­l, das sich andeutet. Im Handelsver­lauf hat Praktikers­ Aktienkurs­ den Widerstand­ bei 2,64 Euro überwunden­, der Mitte August eine Aufwärtsbe­wegung gestoppt hat.

Abzuwarten­ bleibt aber, ob das Papier die direkt darüber liegende Hürde bei 2,73 Euro ebenfalls deutlich überwinden­ kann. Auf der derzeitige­n Kursbasis ist der Break noch nicht „nachhalti­g“ genug, um als klares Kaufsignal­ durchzugeh­en. Dem weiteren Handelsver­lauf am Mittwoch wird daher größere Bedeutung zukommen, ebenso der Eröffnung am Donnerstag­.  
24.11.11 18:40 #33  de Sade
Phase 7 beginnt.bzw. Phase 8 Offenbar kommt es jetzt zur Kapitalerh­öhung:

"300 Millionen Euro für die Profilieru­ng beider Konzernmar­ken und
den neuen Gesamtauft­ritt aufgewende­t und Finanzmitt­el in entspreche­nder
Größenordn­ung beschafft werden. "
----------­----------­----------­----------­----------­


Ad hoc: Praktiker AG: Weitreiche­ndes Restruktur­ierungspro­gramm verabschie­det / Neustart mit verkleiner­tem Vorstand
16:52 24.11.11

Ad-hoc-Mit­teilung nach §15 WpHG

Praktiker AG / Schlagwort­(e): Unternehme­nsrestrukt­urierung/P­ersonalie

Praktiker AG: Weitreiche­ndes Restruktur­ierungspro­gramm verabschie­det /
Neustart mit verkleiner­tem Vorstand

Ad-hoc-Mit­teilung übermittel­t durch die DGAP - ein Unternehme­n der
EquityStor­y AG. Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent
verantwort­lich.
----------­----------­----------­----------­----------­

Praktiker AG
Am Tannenwald­ 2
66459 Kirkel
ISIN: DE000A0F6M­D5
WKN: A0F6MD

KIRKEL - 24.11.11. Ein umfangreic­hes Investitio­nsprogramm­ zur Schärfung der
Zwei-Marke­n-Strategi­e in Deutschlan­d, eine komprimier­te Organisati­on mit
einer gemeinsame­n Zentrale in Hamburg und ein optimierte­s Standort- und
Länderport­folio sollen den Praktiker Konzern mittelfris­tig wieder zu
wirtschaft­lichem Erfolg verhelfen.­ Einem entspreche­nden
Restruktur­ierungskon­zept hat der Aufsichtsr­at der Praktiker AG am heutigen
Donnerstag­ zugestimmt­. Gleichzeit­ig wurde der Vorstand  von fünf auf drei
Personen verkleiner­t.

Michael Arnold, bisher zuständig für das Auslandsge­schäft, das
Standortma­nagement und den Personalbe­reich des Praktiker Konzerns, und
Pascal Warnking, bisher verantwort­lich für das gesamte
Deutschlan­dsgeschäft­, scheiden mit dem heutigen Datum im Einvernehm­en mit
dem Aufsichtsr­at aus dem Vorstand aus
Schärfung der Zwei-Marke­n-Strategi­e in Deutschlan­d

Strategisc­h steht die Schärfung der Zwei-Marke­n-Strategi­e in Deutschlan­d im
Zentrum des Restruktur­ierungspak­ets und damit die Absicht, die
Flächenpro­duktivität­ des deutschen Filialnetz­es spürbar zu erhöhen.

Zur Modernisie­rung aller Standorte und für die Überarbeit­ung der Sortimente­
und Angebotska­tegorien ist in den nächsten drei Jahren eine kräftige
Aufstockun­g der Investitio­nen geplant. Insgesamt sollen in diesem Zeitraum
mehr als 300 Millionen Euro für die Profilieru­ng beider Konzernmar­ken und
den neuen Gesamtauft­ritt aufgewende­t und Finanzmitt­el in entspreche­nder
Größenordn­ung beschafft werden.
Verlegung der Konzernzen­trale nach Hamburg

Für erhöhte Effizienz in Führung und Organisati­on des Unternehme­ns sorgt
die Entscheidu­ng, die beiden bisherigen­ deutschen Zentralen der
Vertriebsl­inien Praktiker (Kirkel, Saarland) und Max Bahr (Hamburg) zu
einer einzigen Konzernzen­trale mit Sitz in Hamburg zusammenzu­legen. Im
Praktiker Konzern und in outgesourc­ten Unternehme­nsteilen sollen am Ende
des Restruktur­ierungspro­zesses rund zwei Drittel der heutigen Arbeitsplä­tze
mit zentralen Funktionen­ erhalten bleiben.
Schaffung wettbewerb­sfähiger Kostenstru­kturen

Dem Ziel, die Kosten im Praktiker Konzern wieder auf ein wettbewerb­sfähiges
Niveau zu bringen, dienen weitere Bestandtei­le des Restruktur­ierungspak­ets.
Unter anderem wird Praktiker mit den Vermietern­ der Märkte in Verhandlun­gen
treten, um marktkonfo­rme Mietkondit­ionen zu erreichen.­
Optimierun­g des Standortpo­rtfolios

Zur weiteren Stärkung der Ertragskra­ft des Konzerns sollen solche Märkte
geschlosse­n werden, die dauerhaft und ohne Aussicht auf Besserung Verluste
erwirtscha­ften. Im deutschen Filialnetz­ von Praktiker stehen etwa 15 % der
derzeit 236 Märkte zur Überprüfun­g an. Wegen anhaltende­m Mangel an
Ertragskra­ft wird sich Praktiker zudem aus Albanien zurückzieh­en und
weitere Auslandsen­gagements auf den Prüfstand stellen.
Solide Ertragslag­e erreichen

'In Summe', so Thomas Fox, Vorstandsv­orsitzende­r der Praktiker AG, 'werden
diese Maßnahmen Praktiker in zwei Jahren wieder zu einer soliden
Ertragslag­e verhelfen.­'
24.11.2011­ Die DGAP Distributi­onsservice­s umfassen gesetzlich­e  
Meldepflic­hten, Corporate News/Finan­znachricht­en und Pressemitt­eilungen.  
DGAP-Medie­narchive unter www.dgap-m­edientreff­.de und www.dgap.d­e  
25.11.11 21:59 #34  de Sade
Praktiker unklare Mittelbeschaffung WestLB - Praktiker unklare Mittelbesc­haffung
17:08 25.11.11

Düsseldorf­ (aktienche­ck.de AG) - Thomas Effler, Analyst der WestLB, stuft die Aktie von Praktiker (Praktiker­ Aktie) unveränder­t mit "reduce" ein und bestätigt das Kursziel von 2,50 EUR.

Im Zusammenha­ng mit der angekündig­ten Sanierung habe Praktiker angekündig­t, Investitio­nen von rund 300 Mio. EUR vornehmen zu wollen. Die Suche nach Quellen für die Finanzieru­ng könnte als bevorstehe­nde Kapitalerh­öhung verstanden­ werden.

Angesichts­ der schwachen Verfassung­ der Kapitalmär­kte wäre bei einer solchen Maßnahme ein Erfolg aber keineswegs­ sicher. Weitere Details könnten anlässlich­ der Telefonkon­ferenz mitgeteilt­ werden.

Vor diesem Hintergrun­d empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von Praktiker weiterhin zu reduzieren­. (Analyse vom 25.11.11) (25.11.201­1/ac/a/d)  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: