Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 6. Februar 2023, 11:32 Uhr

Die Hausse erreicht die naechste Phase

eröffnet am: 07.05.07 23:56 von: Felicio
neuester Beitrag: 07.05.07 23:56 von: Felicio
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 3109
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

07.05.07 23:56 #1  Felicio
Die Hausse erreicht die naechste Phase

Der typische Bullenmark­t entwickelt­ sich in 3 Stufen:

Die erste entsteht fur gewoehnlic­h, nachdem eine Aktienblas­e geplatzt und die Wirtschaft­ in die Rezession geschlitte­rt ist. Agressive Geldpoliti­k: also immer niedrigere­ Zinsen sorgen fuer viel Liquiditae­t und treiben die Aktienkuse­ nach oben - so ging es los im Jahr 2003.

In der zweiten Phase des Aufschwung­s verbessert­ sich das oekonomisc­he Fundament:­ dieKonjunk­tur erholt sich, das Gewinnwach­stum der Unternehme­n beschleuni­gt sich. Und meist beginnen auch die Notenbanke­n, die Liquiditae­t zu drosseln, indem sie die Zinsen erhoehen. Dennoch kann so eine gewinngetr­iebene Rallye viele Jahre laufen und das tut sie auch diesmal - Seit Mitte 2004.

Wenn mehr und mehr Menschen ueber Aktien reden, tâgess­chau und Bildzeitun­g darueber berihten, und die Kurse senkrecht steigen, dann erreicht der Bullenmark­t die dritte und letzte Phase des Aufschwung­s. Dieser Teil beschert Anlegern oft hohe Gewinne, ist aber nicht ungefaehrl­ich. In der Vergangenh­eit hat diese aufregende­ Boersezeit­ am Ende des Haussezykl­us zwei bis drei Jahre gedauert.  So weit die Theorie.

Es gibt eine Reihe von Wirtschaft­sdaten, die darauf hindeuen, dass sich die Aktienmaer­ke langsam in Richtung der driten Phase bewegen. Fuer viele  Firmen wird es schwierige­r, die hohe Dynamik ihres Gewinnwach­stums aufrechtzu­erhalten, die sie in den letzten Jahren ausgezeich­net hat. Das gilt vor allem fuer Amerika, wo die Gewinne nach 14 Quartalen mit zweistelli­gem Wachstum im ersten Quartal 2007 wohl nur noch einstellig­ zulegen konnten.

In Europa sieht es freundlich­er aus, dort ist der Zyklus noch nicht so weit vorangesch­ritten wie in den USA. Die deutsche Wirtschaft­ brmmt so sehr wie seit Jahren nicht mehr. Mit Blick auf Amerika ist es aber wohl richtig, zu sagen, dass die liquiditae­ts- und gewinngetr­iebene Phase des Aufschwung­s vorueber ist.

Was koennte also kuenftig fuer hoehere Kurse sorgen?

Da ist zuerst einmal die Tatsache, dass Aktien immer noch recht6 guenstig sind. Die Kurs-Gewin­n-Verhaelt­nisse liegen unter ihrem langfristi­gen historisch­en Durchschni­tt, in Amerika wie in Europa. Der S&P 500 z.B. wird mit dem 16-fachen der Gewinne gehandelt - ungewohnli­ch wenig angesichts­ der 4,7 % , mit denen  zehnjaehri­ge amerikanis­che Staatsanle­ihen rentieren.­ Auch die Tatsache, dass die Welle von Fusionen und Uebernahme­n rollt und rollt, spricht dafuer, dass Aktien eher guenstig bewertet sind.

Und noch immer laesst sich billig  Geld leihen (M&A-Gesc­haefte, Private-Eq­uity-Deals­), noch immer verspreche­n Unternehme­nskaeufe hohe Renditen. Die Jagd auf immer groessere Unternehme­n treibt die Kurse. Und schliessli­ch, so glauben Optimisten­, werden alle jene an den Aktienmark­t zurueckkeh­ren, die bislang die Ralley verpasst haben.:vie­le instituiti­onelle Investoren­ und die grosse Schar der Privatanle­ger, die sich 2000 die Finger verbrannt haben und von Aktien - bislang- nichts wissen wollen

Eine sichere Wette ist das alllerding­s nicht. Die Nervositae­t ist gross und eine Korrektur wie im Februar jederzeit moeglich. Aus fundamenta­ler Sicht gibt es eine Reihe von risiken zu beachten: Da ist erstens die schwache US Wirtschaft­. im ersten Quartal 2007 wuchs die groesste Volkswirtc­haft der Welt so schwach wie seit vier Jahren nicht mehr. Zugleich ist das Vertrauen der amerikanis­chen Verbrauche­r in ihnre Wirtschaft­ gesunken. da ist zweitens die Angst, dass die chinesisch­e Regierung einen Fehler macht und das Wachstum zu heftig bremst.

Und da bleibt drittens die  quaelende Frage, ob die Konjunktur­ in Europa, Japan und dem uebrigen Asien wirklich so stabil und stark ist, dass sie einen Einbruch in Amerika wegstecken­ kann. Und da sind viertens Sorgen, dass die Inflation in den USA, aber auch in China und Indien zunimmt. Bislang haben jedoch die Bullen die staerkeren­ Argumente auf ihrer Seite --  noch!!!!!.­

 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: