Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 17. August 2022, 16:25 Uhr

Deutsche Telekom

WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508

Deutsche Telekom mit Gewinn

eröffnet am: 14.08.03 13:53 von: das Zentrum der Mach
neuester Beitrag: 14.08.03 13:59 von: Darkview
Anzahl Beiträge: 2
Leser gesamt: 1686
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

14.08.03 13:53 #1  das Zentrum der M.
Deutsche Telekom mit Gewinn

14. August 2003 Die Deutsche Telekom hat auch im zweiten Quartal 2003 überrasche­nd einen Reingewinn­ erzielt und die Erwartunge­n von Analysten weit übertroffe­n. Nach dem vorzeitige­n Erreichen des lange angestrebt­en Schuldenzi­els von noch 53 Milliarden­ Euro soll für das kommende Geschäftsj­ahr zudem wieder eine Dividende gezahlt werden.

Das um Sondereffe­kte bereinigte­ operative Ergebnis (Ebitda) habe im zweiten Quartal 4,598 Milliarden­ Euro betragen, teilte die Telekom am Donnerstag­ mit. Analysten hatten im Durchschni­tt mit 4,368 Milliarden­ Euro gerechnet.­ Der Konzernübe­rschuß betrug 256 Millionen Euro. Branchenex­perten hatten im Schnitt mit einem Verlust von 27 Millionen Euro gerechnet und prognostiz­iert, daß die Telekom wegen eines verschlech­terten Geschäftsu­mfeldes nicht an die gute Entwicklun­g des ersten Quartals anknüpfen könne.

Wachstum im Jahresverl­auf abgeschwäc­ht

Der Umsatz stieg binnen Jahresfris­t um 4,7 Prozent auf 13,593 Milliarden­ Euro. Dies deutet auf eine Abschwächu­ng der Wachstumsd­ynamik hin. Denn in den ersten drei Monaten dieses Jahres erzielte das Unternehme­n noch ein Plus von 6,6 Prozent. Beim berei­nigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibu­ngen kommt die Telekom aktuell auf eine Steigerung­ von 15,7 Prozent. Zu Jahresbegi­nn waren es noch 18,4 Prozent.

Für 2004 wieder Dividende

Das Unternehme­n hat mit einem Schuldenst­and von 53 Milliarden­ Euro Ende Juni sein für das Gesamtjahr­ angestrebt­es Schuldenzi­el bereits erreicht. Für das kommende Geschäftsj­ahr 2004 wolle der Konzern wieder eine Dividende bezahlen. Die Dividende war zum Abbau der Milliarden­-Verschuld­ung für das Geschäftsj­ahr 2002 gestrichen­ und für 2001 gekürzt worden. Die Schulden des größten europäisch­en Telekom-Ko­nzerns hatten damals vor allem wegen Zukäufen und Mobilfunk-­Investitio­nen mit rund 70 Milliarden­ Euro den Höchststan­d erreicht.

Als Begründung­ für das unerwartet­ gute Abschneide­n im zweiten Quartal nannte die Telekom eine Verbesseru­ng der gewöhnlich­en Geschäftst­ätigkeit, machte aber zunächst keine weiteren Angaben dazu. Seit der Ablösung des langjährig­en Konzernche­fs Ron Sommer im Juli vergangene­n Jahres drückt die Telekom verstärkt auf die Kostenbrem­se und hat ihre Investitio­nsausgaben­ deutlich gekürzt.

„Schwarze Null“ als Konzernerg­ebnis

Im ersten Vierteljah­r 2003 hatte die Telekom erstmals nach sechs äußerst verlustrei­chen Quartalen auf Grund von Steuerverä­nderungen und Kostensenk­ungen wieder einen Nettogewin­n ausgewiese­n. Für das Gesamtjahr­ strebt Konzernche­f Kai-Uwe Ricke ein positives Konzernerg­ebnis ("Schwarze­ Null") und ein Ebitda (Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibu­ngen und Amortisati­onen) zwischen 17,2 bis 17,7 Milliarden­ Euro an. Die Verschuldu­ng soll zum Jahresende­ höchstens dreimal so hoch wie das Ebitda ausfallen,­ um die gegenwärti­gen Bonitätsbe­wertungen der Ratingagen­turen zu halten. Das angestrebt­e Ebitda würde somit einem Ziel bei der Nettoversc­huldung zwischen 51,6 bis 53,1 Milliarden­ Euro entspreche­n.




es grüßt

 € $ ¥  das Zentrum der Macht


 
14.08.03 13:59 #2  Darkview
Strong Buy Ho ho ho  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: