Suchen
Login
Anzeige:
Di, 9. August 2022, 12:52 Uhr

Ein Verbot von „Payment for Orderflow“ zeigt ein völliges Unverständnis von Börsenhandel


24.06.22 18:00
Stock-World Redaktion

Rasant gestiegene Umsätze der Börse gettex, Verwirrung rund um ein mögliches Verbot von „Payment for Orderflow“ und die Freude, sich wieder zu sehen, standen im Zentrum der Rede von Andreas Schmidt, Vorstand der Bayerischen Börse AG, und beherrschten die Gespräche der mehr als 200 Gäste im feierlichen Ambiente des IHK-Gebäudes bei der Sommerbörse der Bayerischen Börse.


Vor den versammelten Gästen im neu renovierten IHK-Gebäude wies Andreas Schmidt insbesondere auf die Erfolge der Börse gettex in den vergangenen beiden Jahren hin: Mit Goldman Sachs wurde ein dritter Emittent für Zertifikate angeschlossen, die Zahl der ausgeführten Orders hat sich von 2020 auf 2021 fast vervierfacht und mit Stand 23. Juni 2022 wurden bereits 70 Prozent des starken Vorjahresumsatzes erreicht.


Weniger euphorisch stimmte Schmidt die anhaltende Diskussion über Payment for Orderflow mit dem von der EU-Kommission angestrebten Verbot: „Es ist falsch, weil Privatanleger in Deutschland nachweislich nicht durch Payment for Orderflow benachteiligt werden und keine „schlechteren Preise“ be­kommen. Die BaFin hat dies jüngst in einer eige­nen Untersuchung bestätigt“, so Schmidt wörtlich. Vielmehr sei eine Gesamtbetrachtung aller Kosten nötig und nicht nur die Konzentration auf den Spread. Im Gegensatz zu den USA werden in Deutschland Orders von Privatanlegern nicht an Wholesaler, große elektronische Handelsfirmen, verkauft und dort „internalisiert“, sondern direkt an die Börsen geroutet. „Hier gibt es die neutrale Über­wachung durch die Handelsüberwachungsstellen, die Anonymität des Börsenhandels und die Gleichbehandlung von Kundenaufträgen - egal ob es Kunden von Privat- oder Genossen­schaftsbanken, Sparkas­sen, Vermögensverwaltern, Online-Brokern oder von Neo-Brokern sind“. Abschließend betonte Schmidt, dass ein Verbot seitens der EU nur eines zeigt: Ein völliges Unverständnis von Börsenhandel in Deutschland, vom harten Wettbewerb zwischen Börsen und mit außerbörslichen Anbietern.“ Die Aktienkultur sei noch lange nicht so entwickelt, wie es die Lücken in der Altersvorsorge erzwingen.


Nicht zuletzt wies Andreas Schmidt auf die Bedeutung des Veranstaltungsortes für die Bayerische Börse hin: Das 1899 bis 1901 errichtete Haus des Handels und Gewerbe war bis 1963 Sitz der Börse.


Über die Bayerische Börse AG


Die Bayerische Börse AG betreibt die öffentlich-rechtliche Börse München. Sie bietet zwei komplementäre Handelsmodelle an – das Spezialisten-Modell „Börse München“ und „gettex“, den Börsenplatz für das Market Maker Modell. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist. An der Börse München sind aktuell mehr als 28.000 Aktien, Anleihen, ETPs und Fonds im Angebot, auf gettex knapp 400.000 Finanzprodukte.


Mehr als 4.000 Kreditinstitute und Emittenten im deutschsprachigen Raum haben Zugang zum Primär- und Sekundärmarkt in München. Außerdem betreibt die Börse mit m:access das Börsensegment für den Mittelstand in Deutschland mit etwa 70 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.


____________________________________________________________________________


Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.





powered by stock-world.de

Metaverse-Flop: Führungskräfte unwissend oder der [...]
Noch im letzten Jahr war die Euphorie bei vielen groß, wenn es um das Thema Metaverse ...
GK Software SE: „Wachstumsstark und profitabel"
Als Spezialist für Software für den filialisierten Einzelhandel gehört GK Software zu den weltweit ...
Erneuerbarer Energie-Sektor wird durch US- Klimap [...]
Sehr geehrte Damen und Herren, der Marathon um das Klimapaket von Joe Biden hat ein Ende: ...
Beeinflussen Medien unsere Inflationserwartung? – 5 [...]
Zurzeit ist die Inflation in aller Munde. Als Schreckgespenst wandert sie ...
Start ins Ausbildungsjahr – vermögenswirksame Leis [...]
  Arbeitgeber sind entweder tariflich zu VL verpflichtet oder können freiwillig ...

 
Weitere Analysen & News
DAX gerät erneut unter Druck
DAX - Abprall am Widerstand bei 13.750 Punkten von Christian Zoller - 09.08.2022, 11:40 Uhr Der DAX ...
Metaverse-Flop: Führungskräfte unwissend oder der [...]
Noch im letzten Jahr war die Euphorie bei vielen groß, wenn es um das Thema Metaverse ...
11:53 , wikifolio.com
Voting-Insights: Darf die Varta-Aktie aktuell ins De [...]
Im einem wikifolio Voting haben wir die Community jüngst gefragt, wie sie zur Varta-Aktie ...