Suchen
Login
Anzeige:
Do, 29. September 2022, 6:12 Uhr

Swiss Re

WKN: A1H81M / ISIN: CH0126881561

Swiss Re-Aktie herabgestuft - Bedenken wegen US-Engagement - Aktienanalyse


28.04.20 11:05
Vontobel Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - Swiss Re-Aktienanalyse von Analyst Simon Fössmeier von Vontobel Research:

Simon Fössmeier, Aktienanalyst von Vontobel Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Rückversicherers Swiss Re AG (ISIN: CH0126881561, WKN: A1H81M, Ticker-Symbol: SR9, SIX Swiss Ex: SREN, Nasdaq OTC-Symbol: SSREF) von "buy" auf "hold" herab.

Swiss Re erwirtschafte rund 42% der Prämien in den USA. Die Bedenken des Analysten: (1) Er befürchte, dass es in den USA zahlreiche Gerichtsverfahren gegen Versicherer geben werde, die in Bezug auf den Wortlaut in den Policen auf einem Pandemieausschluss bestehen würden, insbesondere bei Geschäftsunterbrechungen. Fössmeier sei nicht in der Position, den Ausgang dieser Klagen zu beurteilen, sehe aber die Gefahr steigender Kosten für die Rechtsverteidigung (bestenfalls); (2) die so genannte gesellschaftliche Inflation bei der Entschädigung von Haftungsklagen dürfte in absehbarer Zeit nicht verschwinden.

COVID-19-Exposure: Das Management stufe die Belastung von Covid-19 auf die Bereiche Schadensfälle und Investitionen als "völlig verkraftbar" ein. Swiss Re habe einen geschätzten globalen Marktanteil von 15% bei der Deckung von Veranstaltungen. Dieser Versicherungsbereich werde sicherlich darunter leiden. Der Analyst schätze, dass Swiss Re Schadensfälle im Zusammenhang mit abgesagten Veranstaltungen in Höhe von rund USD 500 bis 600 Mio. erleiden könnte. Das Kredit- und Kautionsgeschäft dürfte ebenfalls einbrechen. Trotz des umfangreichen Engagements von Swiss Re im Bereich Lebensrückversicherung sei der Analyst der Meinung, dass die Situation weit von derjenigen entfernt sei, die im Rahmen des Pandemie-Stress-Szenarios (1:200-Ereignis) modelliert worden sei.

Aufgrund seiner Bedenken hinsichtlich des US-Geschäfts stuft Simon Fössmeier, Aktienanalyst von Vontobel Research, die Swiss Re-Aktie von "buy" auf "hold" herab. Der Analyst schätze weiterhin die attraktive Dividendenrendite und die relative finanzielle Stärke des Unternehmens, aber er sei der Meinung, dass das US-Engagement von Swiss Re eine unerwartete Volatilität verursachen könnte. Um dieser Unsicherheit Rechnung zu tragen, habe der Analyst in seiner Annahme für die Eigenkapitalkosten die Risikoprämie angehoben. Er betrachte diese Erhöhung als temporär, bis es mehr Prognosesicherheit hinsichtlich der Schadenbelastung durch COVID-19 gebe.

Unser neues Kursziel beträgt CHF 77 (bisher CHF 94), so Simon Fössmeier, Aktienanalyst von Vontobel Research. (Analyse vom 28.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Swiss Re-Aktie:

LT Lang & Schwarz-Aktienkurs Swiss Re-Aktie:
66,46 EUR -2,26% (28.04.2020, 10:53)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs Swiss Re-Aktie:
70,98 CHF +1,57% (28.04.2020, 10:39)

ISIN Swiss Re-Aktie:
CH0126881561

WKN Swiss Re-Aktie:
A1H81M

Ticker-Symbol Swiss Re-Aktie:
SR9

SIX Swiss Exchange-Ticker-Symbol Swiss Re-Aktie:
SREN

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol Swiss Re-Aktie:
SSREF

Kurzprofil Swiss Re AG:

Der börsennotierte Schweizer Rückversicherer Swiss Re AG (ISIN: CH0126881561, WKN: A1H81M, Ticker-Symbol: SR9, SIX Swiss Ex: SREN, Nasdaq OTC-Symbol: SSREF) wurde 1863 gegründet und ist heute mit 50 Gruppengesellschaften und Vertretungen in mehr als 20 Ländern tätig.

Swiss Re ist ein breit diversifizierter, globaler Rückversicherer und bietet Finanzdienstleistungsprodukte an, die den Kunden das Eingehen von Risiken ermöglichen. Die traditionellen Rückversicherungsprodukte werden durch versicherungsbasierte Corporate-Finance-Lösungen und -Dienstleistungen für ein umfassendes Risikomanagement ergänzt.

Der Konzern Swiss Re gliedert sich in drei Geschäftsbereiche: Reinsurance (Versicherungen), Corporate Solutions (Lösungen für Unternehmen) und Admin Re (Lösungen für Regierungen/Institutionen). Swiss Re in München betreut die Märkte Deutschland und Österreich, die nordischen und baltischen Länder sowie Zentral- und Osteuropa. Außerdem bietet Swiss Re mit der Servicegesellschaft AssTech versicherungsnahe Dienstleistungen im Risikomanagement.

Rund 11.000 Menschen sind weltweit für Swiss Re tätig. Der internationale Hauptsitz ist in Zürich. In München sind rund 450 Mitarbeiter beschäftigt. (28.04.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.09.22 , dpa-AFX
ROUNDUP 5: Mächtiger Hurrikan 'Ian' nähert sich F [...]
(durchgehend neu) TALLAHASSEE/CAPE CORAL (dpa-AFX) - Der "extrem gefährliche" Hurrikan "Ian" ...
28.09.22 , dpa-AFX
Gefährlicher Hurrikan 'Ian' trifft auf Westküste Flor [...]
TAMPA (dpa-AFX) - Der gefährliche Hurrikan "Ian" ist an der Westküste des US-Bundesstaats Florida ...
28.09.22 , dpa-AFX
US-Behörden: Nahender Hurrikan 'Ian' ist lebensgefä [...]
WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Behörden haben eindringlich vor den Gefahren durch den Hurrikan "Ian" gewarnt, ...