Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. Juli 2021, 10:56 Uhr

Porr

WKN: 850185 / ISIN: AT0000609607

PORR: Solide Q1-Zahlen - Margenziel für 2021 bestätigt - Aktienanalyse


16.06.21 15:06
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - PORR-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Bernd Maurer und Markus Remis, Analysten der Raiffeisen Bank International AG, nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der PORR AG (ISIN: AT0000609607, WKN: 850185, Ticker-Symbol: ABS2, Wien: POS) unter die Lupe.

Nachdem das Vergleichsquartal durch den temporären Baustopp im größten Einzelmarkt Österreich beeinträchtigt gewesen sei, habe PORR im Q1 2021 eine Steigerung der Bauleistung um 6% auf EUR 1,0 Mrd. erzielen könen. Das EBITDA habe auch aufgrund von verstärkten Sparmaßnahmen auf EUR 38,6 Mio. verbessert werden können und habe damit über der Analystenprognose von EUR 32 Mio. gelegen. Der saisonal typische Vorsteuerverlust habe auf EUR -9,4 Mio. begrenzt werden können.

Getrieben durch mehrere Großprojekte habe PORR einen Auftragseingang von EUR 1,85 Mrd. generiert. Damit sei der Auftragsbestand auf einen neuen Rekordwert von EUR 7,92 Mrd. (+9% im Jahresvergleich) gestiegen. Damit verfüge der Konzern weiterhin über ein sehr solides Auftragspolster.

Für das laufende GJ 2021 habe das Unternehmen die Zielsetzungen einer Bauleistung von EUR 5,3 bis 5,5 Mrd. und einer EBT-Marge von 1,3 bis 1,5% (bezogen auf die Bauleistung) bekräftigt. Mit ca. EUR 5,64 Mrd. seien die Analysten für die Bauleistung etwas optimistischer. Ihre unveränderte Schätzung für den Vorsteuergewinn von EUR 76 Mio. entspreche in etwa der Mitte der impliziten Ergebnisspanne. Um die Gewinnentwicklung der kommenden Jahre zu unterstützen, plane PORR zudem Einsparungsmaßnahmen in der Verwaltung und Portfolioarrondierungen.

Die substanzielle Kosteninflation bei Baumaterialien gelte es weiterhin im Auge zu behalten. Laut Management sei im laufenden Jahr jedoch keine signifikante Auswirkung auf die Profitabilität zu erwarten. Der Bedarf sei bereits weitgehend gedeckt bzw. seien Projekte durch Preisanpassungsklauseln und dergleichen abgesichert.

Mit einer Eigenkapitalquote von nur 18% in Q1 bleibe die Bilanzstruktur nach Meinung der Analysten ein Schwachpunkt. Sie würden nur eine langsame Verbesserung in Richtung 20% (dem unteren Ende der von Management angestrebten Quote von 20 bis 25%) in den nächsten Jahren erwarten. Zudem sei das Eigenkapital stark von Hybrid- und Genussrechtskapital von mehr als EUR 300 Mio. geprägt.

Im laufenden Kartellverfahren habe die Bundeswettbewerbsbehörde einen Bußgeldantrag gegen mehrere Firmen des PORR-Konzerns beim Kartellgericht eingebracht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gebe es keine weiterführenden Informationen, was das mögliche Strafausmaß anbelange. Der Konzern habe nun die Möglichkeit, auf die Vorwürfe einzugehen. Laut Geschäftsbericht habe das Unternehmen (nicht quantifizierte) Rückstellungen gebildet. Damit wäre zwar der Ergebniseffekt abgefedert, jedoch nicht der Cash-Abfluss.

Im Nachgang der soliden Q1-Ergebnisse bestätigen Bernd Maurer und Markus Remis, Analysten der Raiffeisen Bank International AG, die "Halten"-Empfehlung und haben das Kursziel marginal von EUR 17,00 auf EUR 17,50 angepasst. Unverändert positiv sei der Auftragspolster, welcher eine gute Visibilität gebe. Vor dem Hintergrund der steigenden Inputkosten sei die Bestätigung des Margenziels für 2021 hervorzuheben. Nach der Erholung der Aktie von den Tiefstständen würden die Analysten bei ihrer neutralen Einschätzung bleiben. Die wesentlichen Kurskatalysatoren seien eine verbesserte Eigenkapitalausstattung der Bilanz, die Beendigung des Kartellverfahrens und eine über den Erwartungen liegenden Ergebnis- und Margenentwicklung. (Analyse vom 16.06.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

12. RBI erbrachte für den Emittenten in den vorangegangenen 12 Monaten Wertpapierdienstleistungen gemäß Anhang I Abschnitte A (Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten) und B (Nebendienstleistungen) der Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze PORR-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs PORR-Aktie:
16,68 EUR -1,42% (16.06.2021, 13:48)

Wiener Börse-Aktienkurs PORR-Aktie:
16,60 EUR -1,66% (16.06.2021, 14:07)

ISIN PORR-Aktie:
AT0000609607

WKN PORR-Aktie
850185

Ticker-Symbol PORR-Aktie:
ABS2

Wien Ticker-Symbol PORR-Aktie:
POS

Kurzprofil PORR AG:

Die PORR AG (ISIN: AT0000609607, WKN: 850185, Ticker-Symbol: ABS2, Wien: POS) ist eines der führenden Bauunternehmen in Österreich. Die Tätigkeiten des Unternehmens erstrecken sich über alle Sparten des Bauwesens angefangen im Hoch- und Tiefbau, dem Energiebau über Verkehrswege- und Tunnelbau bis hin zur Umwelttechnik. (16.06.2021/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
23.07.21 , Aktiennews
Porr: Was jetzt?
Für die Aktie Porr aus dem Segment "Bauwesen" wird an der heimatlichen Börse Vienna am 23.07.2021, ...
19.07.21 , Aktiennews
Porr: Ist das noch normal?
Am 19.07.2021, 21:30 Uhr notiert die Aktie Porr an ihrem Heimatmarkt Vienna mit dem Kurs von 15.64 EUR. Das Unternehmen ...
11.07.21 , Aktiennews
Porr: Diese Entwicklung ist mal ganz was neues
Porr, ein Unternehmen aus dem Markt "Bauwesen", notiert aktuell (Stand 02:00 Uhr) mit 16.56 EUR fast gleich ...