Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 28. Januar 2023, 18:15 Uhr

KAISER REEF LTD

WKN: A2P4AV / ISIN: AU0000072506

Kaiser Reef findet bei Tiefbohrung erweiterte Mineralisierung


25.11.22 07:48
Miningscout.de

Kaiser Reef Ltd. (ASX: KAU, WKN: A2P4AV, ISIN: AU0000072506) hat die Ergebnisse von acht neuen Bohrlöchern in der A1 Mine in Australien bekannt gegeben. Dabei wurden attraktive Goldgehalte in größerer Tiefe als bislang erforscht gefunden. Die Ergebnisse liefern neue Ziele für kurz- und langfristige Abbaupläne in der Mine.


Der australische Goldproduzent Kaiser Reef hat über neue Bohrergebnisse in der A1-Mine im australischen Bundesstaat Victoria berichtet. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden bei Tiefbohrungen Mineralisierungen entdeckt, die sehr viel tiefer reichen als bislang bekannt.


So wurde im Rahmen der Bohrungen rund 115 m unterhalb der aktuellen Neigungsfläche eine Mineralisierung mit sichtbarem Gold identifiziert. In diesen bislang unbekannten Bereichen wurden Proben mit bis zu 69 g Gold pro Tonne gefunden. Kaiser Reef bezeichnet die Entdeckungen als „äußerst ermutigend“ im Hinblick auf das Potenzial der Mine.


Ergebnisse für acht neue Bohrlöcher

Die Highlights der Bohrergebnisse laut Pressemitteilung:


  • A1UDH-504: 0,20 m mit 9,9 g/t Gold ab 60,0 m Tiefe
  • A1UDH-505: 0,25 m mit 17,5 g/t Gold ab 41,6 m
  • A1UDH-509: 0,4 m mit 69,2 g/t Gold ab 229,4 m
  • A1UDH-510: 2,2 m mit 23,8 g/t Gold aus 73,8 m; einschließlich A1UDH-510: 0,4 m mit 47,3 g/t Gold ab 73,8 m und A1UDH-510: 0,2 m mit 136,7 g/t Gold ab 75,8 m
  • A1UDH-511: 0,4 m mit 14,1 g/t Gold ab 79,8 m
  • A1UDH-512: 4,0 m mit 11,9 g/t Gold ab 34,65 m; einschließlich 1,0 m mit 42,0 g/t Gold ab 36,65 m
  • A1UDH-514: 0,2 m mit 21,4 g/t Au ab 101,10 m
  • A1UDH-514: 0,3 m mit 23,3 g/t Gold ab 103,0 m
Details aus den Bohrergebnissen

Die Bohrlöcher A1UDH-504 und 505 wurden der Darstellung zufolge fast senkrecht zum Streichen des Gesteinsgangs A1 gebohrt und dienen dazu, die vorhandenen Quarzriffe auf Längen von 80,8 bzw. 96,6 m zu durchschneiden. Dabei wurde eine „ausgeprägte Serizit-/hydrothermale Alteration gefunden, die mit typischen brekziösen Texturen mit stylolitischen Kontakten“ auf bis zu drei Riffen verbunden ist.


Die Bohrlöcher A1UDH-507—509 dienen zur Erkundung von Quarzriffen in der südlichen Streichenausdehnung des Ganges A1 fernab der historischen Abbaugebiete.


Bei den Bohrlöchern A1UDH-507 und A1UDH-508) kam es zu Kontakt mit bergbaubedingten Hohlräumen, was die Löcher unwirksam machte.


Mit A1UDH-509 konnten jedoch zwei neue goldhaltige Riffe innerhalb des Gesteinsganges A1 durchteuft werden. In diesem Bereich wurden die tiefsten bekannten Quarzriffe mit sichtbarem Gold gefunden. Diese reichen fast 50 m unter die historischen Abbaustätten.


Mit Bohrloch A1UDH-511 wurden „bemerkenswerte Anordnungen von Quarzadern mit sichtbarem Gold“ identifiziert. Mit A1UDH- 512 und A1UDH-513 konnten Wiederholungsstrukturen entlang der nördlichen Streichenausdehnung des Ganges A1 und damit verbundene Sedimentkontakte bestätigt werden. Diese Bohrlöcher zeigten Goldgehalte von 1-3 g/t.


Die neuen Entdeckungen haben Kaiser Reef zufolge die Zahl der Abbauziele für die A1 Mine erhöht und wirken sich sowohl auf die kurz- als auf die langfristige Planung aus.


Weiterhin teilt Kaiser Reef mit, dass ein Diamantbohrgerät einer Leistungssteigerung unterzogen wurde. Mit dem Gerät werden derzeit Bohrlöcher für Hochspannungsleitungen gebohrt. Diese sind notwendig, um die Produktion in der Mine zu steigern.


Die A1-Mine ist das Kernprojekt von Kaiser Reef. Hier wird bereits profitabel produziert. Ganz in der Nähe exploriert das Unternehmen das benachbarte Goldprojekt „Maldon Goldfields“ in Richtung Abbau. Das Portfolio umfasst zudem zwei weitere Goldprojekte im australischen New South Wales.



Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen derhanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von derhanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

27.01.23 , Miningscout.de
Albemarle: Lithium wird langfristig und zu variablen [...]
Der Lithiummarkt verändert sich dynamisch. Albemarle berichtet, das Gros der Verträge jetzt langfristig und ...
27.01.23 , Miningscout.de
Afrikanischer Bergbau erwartet 2023 starkes Wac [...]
Der afrikanische Bergbau wird durch die weltweite Suche nach Batteriemetallen wiederbelebt. Für 2023 erwartet die ...
26.01.23 , Miningscout.de
BHP geht in Serbien auf Kupfersuche
BHP hat ein Agreement über drei Kupferexplorationsziele in der serbischen Region Timok abgeschlossen. Der Bergbauriese ...
26.01.23 , Miningscout.de
British Columbia: Ausgaben für Exploration auf Rek [...]
British Columbia meldet Rekordausgaben für die Exploration und die Produktion von Rohstoffen. Acht Minen gehen neu ...
25.01.23 , Miningscout.de
Kupfer 2023: Kommt vor dem Boom ein letztes K [...]
Wohin entwickelt sich der Kupferpreis in diesem Jahr? Der Markt befindet sich im temporären Spannungsverhältnis ...

 
06.01.23 , Miningscout.de
Rezessionssorgen treiben Gold auf 7-Monats-Hoch
Sorgen vor einer Rezession sind an den Märkten derzeit gleichbedeutend mit Hoffnungen auf ein Ende der Zinserhöhungen. ...
19.12.22 , Miningscout.de
Goldmarkt: Inflation stützt Nachfrage, Peak Gold be [...]
Der World Gold Council (WGC) hat in seinem neuesten „Gold Outlook“ Bericht einen Blick ins Jahr 2023 geworfen. ...
16.12.22 , Miningscout.de
Australien: Explorationsausgaben steigen deutlich an
Die australischen Behörden haben über die Entwicklung der Explorationsausgaben im Land informiert. ...