Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 19:38 Uhr

Celesio

WKN: CLS100 / ISIN: DE000CLS1001

Celesio-Aktie: 3,1% Dividendenrendite bei wenig positiven Aussichten - Kein Kauf! Aktienanalyse


19.06.15 07:04
Frankfurter Tagesdienst

Detmold (www.aktiencheck.de) - Celesio-Aktienanalyse der Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst":

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" halten die Aktie des Pharma-Großhändlers Celesio AG (ISIN: DE000CLS1001, WKN: CLS100, Ticker-Symbol: CLS1, Nasdaq OTC-Symbol: CAKFF) in einer aktuellen Aktienanalyse für keinen Kauf.

Der Apothekenbetreiber und Pharmagroßhändler habe ein Rumpfgeschäfsjahr eingelegt, um sich mit dem US-amerikanischen Mutterunternehmen McKesson zu synchronisieren.

Dieses "Jahr" habe aus den drei Monaten bis Ende März bestanden, man dürfe also den Vergleich zum ersten Quartal 2014 ziehen: Der Umsatz sei auf 5,26 Milliarden Euro gesteigert worden (+5,6 Prozent), begünstigt durch positive Wechselkurseffekte (142 Millionen Euro). Die Rohertragsmarge sei konstant bei 10,9 Prozent geblieben.

Eine klare Verschlechterung sei auf der operativen Ebene eingetreten: Das bereinigte EBIT sei um 19,8 Prozent auf 78,6 Millionen Euro (unbereinigt: 62,2 Millionen Euro) geschrumpft. Der bereinigte Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten habe sich um 11,2 Prozent auf 47,7 Millionen Euro (unbereinigt: 33,0 Millionen Euro) verschlechtert. Die Größe, die man sich hier merken sollte, sei die bereinigte Nettomarge, sie sei gegenüber dem Vergleichszeitraum von 1,08 auf 0,91 Prozent gesunken.

Nun sei aber auch noch das nicht fortzuführende Geschäft zu berücksichtigen. Das dort entstandene Defizit habe unterm Strich für einen Gesamtverlust in Höhe von 222 Millionen Euro gesorgt. Die entscheidenden Verlustbringer seien die beiden brasilianischen Tochtergesellschaften Panpharma und Oncoprod gewesen, auf die Wertberichtigungen in Höhe von 211 Millionen Euro hätten vorgenommen werden müssen. Erst 2009 und 2011 habe Celesio diese Töchter als Hoffnungsträger erworben. Seit Ende April sei bekannt, dass diese Konzernteile wieder verkauft werden sollten, um sich (doch wieder) auf das Geschäft in Europa zu konzentrieren.

Zur Prognose: Im laufenden Geschäftsjahr solle der Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten etwa dem vergleichbar gemachten Vorjahr entsprechen. Während das Geschäft in Deutschland und Großbritannien ordentlich verlaufe und noch Wachstum verspreche, müsse in Frankreich und auch Belgien eher mit einem Rückgang gerechnet werden. Das bereinigte Ergebnis des fortgeführten Geschäfts werde im aktuellen Fiskaljahr 2016 deutlich geringer als in 2014 ausfallen - diese Prognose enthalte aber noch nicht den Integrationsaufwand und die Synergieeffekte mit McKesson. McKesson halte 76 Prozent an Celesio. Das bisher im MDAX notierte Unternehmen wolle sich auf Dauer aus dem regulierten Börsenhandel verabschieden.

Wichtig sei die Garantiedividende von 0,83 Euro je Aktie, die für das Geschäftsjahr 2014 ausstehe. Für das Rumpfgeschäftsjahr werde je Celesio-Aktie 0,21 Euro ausgeschüttet, beides sei nach der Hauptversammlung (12. August) zahlbar.

3,1 Prozent Dividendenrendite bei wenig positiven Aussichten - die Celesio-Aktie ist für uns insgesamt kein Kauf, so die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Ausgabe 91 vom 18.06.2015)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Tagesdienstes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de

Börsenplätze Celesio-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Celesio-Aktie:
26,485 EUR +0,32% (18.06.2015, 17:35)

Börse Frankfurt-Aktienkurs Celesio-Aktie:
26,42 EUR -0,04% (18.06.2015, 17:13)

ISIN Celesio-Aktie:
DE000CLS1001

WKN Celesio-Aktie:
CLS100

Ticker-Symbol Celesio-Aktie:
CLS1

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Celesio-Aktie:
CAKFF

Kurzprofil Celesio AG:

Die Celesio AG (ISIN: DE000CLS1001, WKN: CLS100, Ticker-Symbol: CLS1, Nasdaq OTC-Symbol: CAKFF) ist ein international führendes Groß- und Einzelhandelsunternehmen und Anbieter von Logistik- und Serviceleistungen im Pharma- und Gesundheitssektor, das Patienten aktiv und präventiv eine optimale Versorgung und Betreuung sichert. Der Konzern ist in 14 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt rund 39.000 Mitarbeiter. Mit knapp 2.200 eigenen und rund 4.300 Partner- und Markenpartnerapotheken betreut Celesio täglich über 2 Millionen Kunden. Das Unternehmen beliefert rund 65.000 Apotheken sowie Krankenhäuser mit bis zu 130.000 Medikamenten über 133 Niederlassungen und erreicht damit rund 15 Mio. Patienten pro Tag.

Die McKesson Corporation, San Francisco, USA, ist Mehrheitsaktionär der Celesio AG. Das Unternehmen hat im Februar 2014 mehr als 75 Prozent der Aktien der Celesio AG erworben. McKesson bietet Lösungen an, die pharmazeutisches und medizinisch-chirurgisches Versorgungsmanagement, medizinische Informationstechnologie sowie Dienstleistungen für Geschäftskunden und Krankenhäuser umfassen. (19.06.2015/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.01.16 , aktiencheck.de
Celesio 9-Monatszahlen 2016: Konzernumsatz steigt [...]
Stuttgart (www.aktiencheck.de) - Celesio 9-Monatszahlen 2016: Konzernumsatz steigt um 6,8% bzw. währungsbereinigt um ...
Celesio-Aktie: Zahlenwerk nur von untergeordneter [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Celesio-Aktienanalyse von Analyst Markus Rießelmann von Independent Research: Markus ...
09.09.15 , Nord LB
Celesio-Aktie muss den MDAX verlassen - Coverag [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Celesio-Aktienanalyse von Aktienanalyst Thorsten Strauß von der Nord LB: Thorsten ...