Suchen
Login
Anzeige:
Do, 21. Oktober 2021, 9:51 Uhr

Apple

WKN: 865985 / ISIN: US0378331005

Apple: New Street Research bleibt skeptisch - Aktienanalyse


17.09.21 11:22
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Apple-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zm Kauf der Aktie des Technologieunternehmens Apple Inc. (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL).

Die Präsentation des iPhone 13 am Dienstagabend habe bei den Analysten ein überwiegend positives Echo hervorgerufen, doch einer bleibe skeptisch: Pierre Ferragu von New Street Research glaube weder an den Erfolg der neuen Smartphones, noch an den der Apple-Aktie.

Einer der Gründe, warum er für das iPhone 13 schwarzsehe, sei der große Erfolg des Vorgängermodells. Nicht zuletzt dank der Corona-Pandemie habe Apple in den letzten Monaten besonders viele iPhones verkauft, was die Nachfrage nach der neuen, optisch und technisch nur leicht veränderten Generation bremsen könnte, so der Experte.

Zudem hätten potenzielle Kunden wieder mehr Möglichkeiten, ihr Geld auszugeben. Das könnte die zuletzt sehr große Nachfrage nach Elektronikgeräten mindern.

Sollte das eintreten und Apple etwa 15 Prozent weniger iPhones verkaufen als erwartet, könne das einen scharfen Abverkauf auslösen - ähnlich wie Anfang 2019, warne Ferragu. Damals habe die Aktie innerhalb weniger Wochen 30 Prozent ihres Werts verloren, nach dem der Tech-Riese seine Umsatzprognose habe senken müssen.

"Ich erwarte ein sehr ähnliches Phänomen - einen sehr kurzfristigen Rücksetzer, aber die heutigen Märkte sind, wie sie sind", so der Analyst in einem Interview mit CNBC. Negative Prognoseanpassungen würden genügen, um solche Korrekturen in Gang zu bringen. Sein Institut erwarte, dass Apple im Fiskaljahr 2022 zwischen 180 und 200 Millionen iPhones verkaufen werde.

Das klinge zwar nach viel, liege jedoch 15 bis 20 Prozent unter der durchschnittlichen Erwartung der Wall Street. Apple-Top-Analyst Gene Munster von Loop Ventures beispielsweise sei deutlich optimistischer und verweise auf mehr als 400 Millionen ältere iPhones, die noch in Benutzung und damit reif für ein Update seien.

Ferragus Pessimismus spiegle sich auch in seiner Einschätzung für die Apple-Aktie: Seine Empfehlung laute "verkaufen" und sein Kursziel von 90 Dollar signalisiere einen rund 40-prozentigen Crash. Er sei damit mit Abstand der größte Bär, denn neben ihm rate nur ein weiterer Analyst zu Verkauf der Aktie. Ihnen stünden nach "Bloomberg"-Informationen neun Halte- und 36 Kaufempfehlungen gegenüber. Das Konsensziel auf Sicht der nächsten zwölf Monate liege mit 165, 82 Dollar klar über dem aktuellen Kursniveau.

Gegen Apple zu wetten sei also vergleichsweise unpopulär und könne schnell nach hinten losgehen. Diese Erfahrung habe zuletzt auch Rod Hall von Goldman Sachs machen müssen. Nachdem er als Dauer-Bär zwischenzeitlich monatelang zum Verkauf der Aktie geraten habe, sei nach dem Quartalszahlen im April der Sinneswandel gefolgt. Seine Sicht sei "eindeutig falsch" gewesen, habe Hall eingeräumt. Die Aktie habe er daraufhin von "sell" auf "neutral" hochgestuft und das Kursziel seitdem sukzessive angehoben.

"Der Aktionär" ist - genau wie das Gros der Analysten - klar bullish für die weitere Entwicklung der Apple-Aktie. Mit dem iPhone 13 dürfte sich der im Vorjahr gestartete 5G-Superzyklus fortsetzen und weiterhin zum operativen Wachstum des Tech-Riesen beitragen. Die Kaufempfehlung für die Aktie gilt daher weiterhin, so Nikolas Kessler. (Analyse vom 17.09.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Börsenplätze Apple-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
126,16 EUR -0,25% (17.09.2021, 11:17)

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
126,30 EUR +0,70% (17.09.2021, 11:01)

NASDAQ-Aktienkurs Apple-Aktie:
148,79 USD -0,16% (16.09.2021)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie:
APC

NASDAQ-Symbol Apple-Aktie:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (17.09.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.





 
20.10.21 , Finanztrends
Apple Aktie: JP Morgan senkt als zweites Unterne [...]
JPMorgan war am 19. Oktober das zweite Maklerunternehmen innerhalb von zwei Wochen, das seine Prognose für die iPhone-Verkäufe ...
20.10.21 , Finanztrends
Apple-Aktie: DIESE Updates werden das Weihnach [...]
Angesichts der Marktkapitalisierung von 2,39 Billionen Dollar ist der Kursanstieg in dieser Woche von 3,7 % durchaus ...
20.10.21 , dpa-AFX
ROUNDUP: Warum Facebook angeblich seinen Nam [...]
MENLO PARK (dpa-AFX) - Die Marke Facebook gehört zu zehn wertvollsten in der Welt. Im aktuellen "Brandz"-Ranking ...