Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 8. Februar 2023, 4:12 Uhr

ABB

WKN: 919730 / ISIN: CH0012221716

ABB: Vor schwierigen Quartalen - moderate Modellanpassungen - PG-Verkauf als Aktienunterstützung - Aktienanalyse


29.04.20 14:35
Vontobel Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - ABB-Aktienanalyse von Analyst Mark Diethelm von Vontobel Research:

Mark Diethelm, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Anlageurteil für die Aktie des Schweizer Elektrotechnikkonzerns ABB (ISIN: CH0012221716, WKN: 919730, Ticker-Symbol: ABJ, SIX Swiss Ex: ABBN, Nasdaq OTC-Symbol: ABLZF).

Nach dem gestrigen Ergebnis habe Diethelm nur geringfügige Anpassungen an den Schätzungen vorgenommen. Er habe seine Annahmen für den org. Umsatz weitgehend unverändert gelassen, da er bereits von sehr schwachen nächsten Quartalen ausgegangen sei - wobei er die geringe Visibilität berücksichtige -, und er habe seine Wechselkursannahmen aktualisiert, wodurch er die Umsatzschätzung für GJ20E/21E um 1% nach unten korrigieren müsse. Der Analyst haben seine Annahmen für den Betriebsgewinn im GJ20 stärker nach unten revidiert, um die Reisebeschränkungen zu berücksichtigen, die sich stärker als bisher angenommen auf das margenstarke Servicegeschäfte auswirken würden. Seine Schätzung für das operative EBITA für das GJ20 sei um 4% zurückgegangen, um dies, aber auch geringere Unternehmens-/Transformationskosten zu widerspiegeln. Für 2021 seien die Veränderungen auf Gruppenebene marginal gewesen. Die Auswirkungen auf den FCF seien ähnlich gering.

PG-Veräußerung und Erlöse: Die Veräußerung von Power Grids sei auf Kurs und dürfte Mitte 2020 abgeschlossen sein. Es sei bestätigt worden, dass die Erlöse via Rückkauf effizient an die Aktionäre zurückfließen werde, jedoch - gemäß der gestrigen Telefonkonferenz - auf verantwortungsvolle Weise. Dies impliziere, dass sich dies über einen gewissen Zeitraum erstrecke. Da jedoch kein M&A in Sicht sei, könne damit gerechnet werden, dass am Ende 100% zurückfließen würden.

Nach größeren Korrekturen vor dem 1Q2020 würden die Korrekturen des Analysten zum jetzigen Zeitpunkt eher bescheiden ausfallen. Seines Erachtens bleibe die Prognosesicherheit gering und es könnte zu weiteren Korrekturen kommen. Der Ertrag aus dem PG-Verkauf (Erlös von USD 7.7 Mrd. in bar; entspreche 20% der Marktkapitalisierung), sollte die Aktie in dieser schwierigen Zeit stützen.

Mark Diethelm, Aktienanalyst von Vontobel Research, hält an seinem "hold"-Rating für die ABB-Aktie und am Kursziel von CHF 20,50 je Aktie fest. (Analyse vom 29.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze ABB-Aktie:

L&S-Aktienkurs ABB-Aktie:
17,43 EUR +1,90% (29.04.2020, 14:18)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs ABB-Aktie:
18,41 CHF +0,68% (29.04.2020, 14:04)

ISIN ABB-Aktie:
CH0012221716

WKN ABB-Aktie:
919730

Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABJ

SIX Swiss Exchange Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABBN

Nasdaq OTC Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABLZF

Kurzprofil ABB:

ABB (ISIN: CH0012221716, WKN: 919730, Ticker-Symbol: ABJ, SIX Swiss Ex: ABBN, Nasdaq OTC-Symbol: ABLZF) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeitende. www.abb.com (29.04.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
07.02.23 , Kepler Chevreux
ABB: Upgrade
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: William Mackie, Analyst von Kepler Cheuvreux, ändert sein Urteil ...
Deutsche Bank Research hebt Ziel für ABB auf 2 [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat das Kursziel für ABB von 27 auf 28 Franken angehoben und ...
Deutsche Bank Research belässt ABB auf 'Hold' - [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat ABB nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel ...