Suchen
Login
Anzeige:
Do, 29. September 2022, 6:44 Uhr

ABB

WKN: 919730 / ISIN: CH0012221716

ABB: Robuster Auftragseingang in Q1 dank größerer Aufträge - Schwieriges Q2 steht bevor - Aktienanalyse


28.04.20 09:33
Vontobel Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - ABB-Aktienanalyse von Analyst Mark Diethelm von Vontobel Research:

Mark Diethelm, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Anlageurteil für die Aktie des Schweizer Elektrotechnikkonzerns ABB (ISIN: CH0012221716, WKN: 919730, Ticker-Symbol: ABJ, SIX Swiss Ex: ABBN, Nasdaq OTC-Symbol: ABLZF).

Der Auftragseingang habe im 1Q20 um +1% zugenommen (ausgew.: -4%) und deutlich die Analystenerwartungen und den Konsens übertroffen, dies v.a. dank Großaufträgen für Industrial Automation und Motion. Der Umsatz sei um -7,8% J/J gesunken, 2% über VontE und 4% über der Konsenserwartung.

Die Konzern-Betriebsmarge sei um 95 Bp J/J auf 10,2% gesunken (VontE: 9,4%, Konsens: 9,2%), wobei das Konzern-EBITDA die Konsenserwartungen um 15% übertroffen habe. Das EBITA der Geschäftseinheiten habe USD 751 Mio. betragen und liege ungefähr im Bereich der Analystenerwartung von USD 749 Mio. (Konsens: USD 722 Mio.). Der Konzernaufwand sei jedoch 33% (J/J) niedriger als erwartet gewesen, vor allem wegen ABB und geringeren verlorenen Kosten. Der FCF habe wegen höherer Steueraufwendungen knapp die Erwartungen verfehlt. PG-Verkauf komme voran: Die Veräußerung von Power Grids dürfte Mitte 2020 abgeschlossen sein. ABB wolle die Erlöse weiterhin ausschütten.

COVID-19 und der Ölpreisrückgang hätten ABBs kurzfristigen Ausblick wie erwartet eingetrübt. Die Aufträge und der Umsatz im Q2 dürften in allen Bereichen deutlich sinken (Konzernumsatz im Q2 gem. VontE: -15% J/J); Rückgang bei Robotics von über -30% J/J (VontE: -32% J/J).

Auftragseingang und -bestand hätten sich dank größerer Aufträge gut gehalten. Umsatz und operatives EBITA hätten die (tiefen) Markterwartungen übertroffen. Erwartungsgemäß seien die Aussichten für das Q2 schwierig, nicht nur wegen COVID-19, sondern auch aufgrund des Ölpreisrückgangs. Dennoch gehe Diethelm davon aus, dass seine Prognose und die Konsensschätzungen die Herausforderungen im Jahr 2020 bereits weitgehend widerspiegeln würden. Die Veräußerung von PG verlaufe planmäßig, und die Erlöse dürften den Aktienkurs stützen.

Mark Diethelm, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt sein "hold"-Rating für die ABB-Aktie. Das Kursziel laute CHF 20,50. (Analyse vom 28.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze ABB-Aktie:

L&S-Aktienkurs ABB-Aktie:
17,01 EUR +3,94% (28.04.2020, 09:21)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs ABB-Aktie:
17,815 CHF +2,59% (28.04.2020, 09:06)

ISIN ABB-Aktie:
CH0012221716

WKN ABB-Aktie:
919730

Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABJ

SIX Swiss Exchange Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABBN

Nasdaq OTC Ticker-Symbol ABB-Aktie:
ABLZF

Kurzprofil ABB:

ABB (ISIN: CH0012221716, WKN: 919730, Ticker-Symbol: ABJ, SIX Swiss Ex: ABBN, Nasdaq OTC-Symbol: ABLZF) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeitende. www.abb.com (28.04.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Deutsche Bank Research belässt ABB auf 'Hold' - [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat die Einstufung für ABB auf "Hold" mit einem ...
28.09.22 , BERNSTEIN RESEARCH
Bernstein belässt ABB auf 'Outperform' - Ziel 30 [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für ABB auf "Outperform" ...
22.09.22 , UBS
UBS belässt ABB auf 'Buy' - Ziel 35 Franken
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für ABB auf "Buy" ...