Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. Februar 2023, 12:55 Uhr

Märkte im Rückblick


19.12.01 09:17
STOCKadHOC.de

Freundlich gingen gestern der überwiegende Teil der New Economy-Titel aus dem Handel, berichten die Analysten von „STOCKadHOC.de“.

Die Standardwerte im DAX hingehen seien am späten Nachmittag in die Verlustzone gerutscht. Der NEMAX50 sei bis zum Handelsende 16 Zähler oder 1,3% auf 1.222 Punkte geklettert. Der breiter gefasste NEMAX ALL SHARE habe 9 Zähler oder 0,8% auf 1.155 Punkte zugelegt. Tagesgewinner sei das Technologieunternehmen VI[Z]RT mit einem Plus von 30 Prozent geworden. Die insolventen Aktiengesellschaften Biodata (-18,8%) und eJay (-25%) seien die Verlierer des gestrigen Börsentages gewesen. Mit der SALTUS Technology AG (-8,7%) verlasse ein weiteres Unternehmen den Neuen Markt. Wie das Solinger Unternehmen gestern mitgeteilt habe, werde man das Wachstumssegment der Deutschen Börse aus Kostengründen verlassen und in den Geregelten Markt wechseln.

Der DAX habe zum Handelsschluss 28,35 Zähler oder 0,56% auf 5.115,79 Punkte eingebüsst. Belastend habe sich der Weltwirtschaftsausblick des Internationalen Währungsfonds (IWF) ausgewirkt, der für Deutschland nur noch 0,5 Prozent Wirtschaftswachstum in diesem Jahr und 0,7 Prozent im nächsten Jahr prognostiziert habe. Auch die skeptische Einschätzung des Wirtschaftswachstum von EZB-Chef Wim Duisenberg habe die Stimmung in Frankfurt verschlechtert. Vor allem Finanzwerte hätten daraufhin gestern zu leiden gehabt. Schlusslicht sei die Aktie der Commerzbank AG geworden, die fast 4,3% auf 17,33 Euro korrigiert habe. Die Anteilsscheine von SAP hätten von der Meldung profitiert, dass Mercedes-Benz in Spanien die SAP-Software für den elektronischen Einkauf verwenden wolle. Die Walldorfer hätten 2,4% auf 149,71 Euro zugelegt.

Überaus gute Wirtschaftsdaten hätten gestern die Stimmung an der Wall-Street beeinflusst. Der Dow Jones habe um 1,08% bzw. 106,42 Zähler auf 9.998,39 Punkte zulegen können. Der überwiegende Teil der US-Standardwerte habe kräftig zulegen können, nur AT&T (-2,2%) sei durch Gewinnmitnahmen belastet worden. Nach positiven Unternehmensnachrichten sei General Electric um 3,7% auf 39,72 US-Dollar geklettert und sei damit Tagesgewinner im Dow gewesen. Die Nasdaq habe wieder den Sprung über die 2.000-Punkte-Marke geschafft und ein Plus von 0,87% oder 17,31 Punkte verbucht. Schlussstand: 2.004,76 Zähler. Zu den Tagesgewinnern hätten Siebel Systems (+13,8%) und Priceline.Com (+12,4%) gehört. Letztere hätte von einer Kooperations-Meldung mit AOL Time Warner profitiert.



 
Werte im Artikel
15.315 minus
-0,20%