Suchen
Login
Anzeige:
Do, 5. August 2021, 23:00 Uhr

IMCLONE SYS INC

WKN: 883074 / ISIN: US45245W1099

Imclone weiter unter Druck


14.01.02 17:44
finanzen.net

Die Experten von "finanzen.net" halten die Aktien der amerikanischen Imclome Inc. (WKN 883074) für ein sehr riskantes Investment.

Nachdem die Biologic Licence Application (BLA) für das wichtigste Medikament Erbitux von der FDA Ende Dezember abgelehnt worden sei, sei der Kurs der Imclone-Aktie stark unter Druck geraten. Aufgrund dieser Ablehnung der FDA könne das Krebsmedikament nicht wie geplant Ende Februar, sondern erst frühestens im dritten Quartal die Zulassung erhalten. Daher habe Imclone zudem eine Zahlung von Bristol-Myers in Höhe von 300 Millionen Dollar nicht erhalten. Diese Ablehnung sei erfolgt, weil die FDA von Imclone nun zusätzliche Daten gefordert habe. So verlange die FDA von Imclone den Nachweis, dass Erbitux als alleinige Behandlung nicht wirksam sei, da dieses Medikament nur in Verbindung mit dem anerkannten Chemotherapeutikum CPT-11 verabreicht werden solle und auch nur in dieser Kombination eine Marktzulassung angestrebt worden sei. Diese Frage sei vor allen Dingen deswegen so brisant, weil Imclone im Falle einer alleinigen Wirkung von Ebiturx in diesem Falle keinen Patentschutz haben würde und Lizenzvereinbarungen mit anderen Unternehmen vereinbaren müsse.

Daher fordere Genentech, die in diesem Gebiet wichtige, vermutlich verletzte Patente halten würde, unabhängig von der alleinigen Wirksamkeit von Erbitux bereits jetzt von Imclone eine Lizenzvereinbarung für mindestens ein, eventuell zwei Patente.

Dieser Nachweis der alleinigen Wirksamkeit würde neue Studien erforderlich machen, wodurch sich die Marktzulassung des Medikaments um mehr als ein Jahr verzögert werden würde. Zudem sei nach Ansicht der FDA eine wichtige Studie nicht angemessen und nicht ausreichend kontrolliert worden.

Auf einer Analystenkonferenz habe der CEO der Gesellschaft eingestehen müssen, dass bereits zum Beginn der Schlüsselstudie im Jahr 1999 die FDA den Studienaufbau bemängelt habe. Trotzdem seien die Probleme weder bekannt gegeben noch beseitigt worden. Da Genentech und OSI Pharmaceuticals mit Tarceva ein Konkurrenzmedikament herstellen würden, müsse Imclone mit teuren Verhandlungen für eventuell verletzte Patente Genentechs rechnen. Daher sei es für Imclone von außerordentlich hoher Bedeutung, den Nachweis zu erbringen, dass Erbitux nur in Verbindung mit CPT-11 wirksam sei.

Zusätzlich würde sich die Verzögerung der Marktzulassung des Medikamentes vor allen Dingen deswegen sehr negativ auswirken, weil außerdem noch einige andere Unternehmen zur Zeit an Konkurrenzprodukten für Erbitux arbeiten würden. Das Marktvolumen, dass von Analysten nach wie vor auf über eine Milliarde Dollar jährlich geschätzt würde, könne daher aufgrund des Hinzukommens von Konkurrenzprodukten nicht mehr optimal abgeschöpft werden.

Daher stellt die Aktie der Imclome Inc. nach Ansicht der Experten von "finanzen.net" zur Zeit ein sehr riskantes Investment dar.





 
10.05.19 , news aktuell
Artprice: Groß ist schön
Paris (ots/PRNewswire) - Eine der sechs Spinnen-Skulpturen von Louise Bourgeois, die einen Durchmesser von mehr als ...
11.12.08 , aktiencheck.de
Eli Lilly erwartet höhere Einmalbelastungen durch Im [...]
Indianapolis (aktiencheck.de AG) - Der Pharmakonzern Eli Lilly and Co. (ISIN US5324571083/ WKN 858560) geht6 in Zusammenhang ...
24.11.08 , aktiencheck.de
Eli Lilly schließt Übernahme von ImClone erfolgreich [...]
Indianapolis (aktiencheck.de AG) - Der amerikanische Pharmakonzern Eli Lilly and Co. (ISIN US5324571083/ WKN 858560) ...