Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 15. Mai 2021, 14:02 Uhr

BMW St

WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003

BMW kaufen


05.11.04 14:22
National-Bank AG

Die Analysten der National-Bank AG empfehlen die Aktie von BMW zu kaufen.

Der Autokonzern BMW habe mit den Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Markterwartungen nicht erfüllen können. Der Umsatz habe mit 10,611 Mrd. Euro zwar um 6,3% über dem Vorjahresniveau gelegen, damit jedoch deutlich unter der Konsensprognose von 10,935 Mrd. Euro sowie unterhalb des Absatzzuwachses von 9,6%. Auch der Reingewinn habe mit 479 Mio. Euro (+7,6%) den Konsens von 502 Mio. Euro recht deutlich verfehlt. Je Aktie errechne sich daraus ein Ergebnis von 0,71 Euro. An der Börse hätten die unter den Erwartungen liegenden Quartalszahlen zu einem deutlichen Kursrückgang von mehr als 2% geführt.

Der Ausblick für das Gesamtjahr (neue Höchstwerte bei Absatz, Umsatz und Ergebnis) sei bestätigt worden. Im Monat Oktober habe nach vorläufigen Zahlen ein Absatzplus von etwa 10% erzielt werden können. Dabei sei die Kernmarke BMW mit +11% erneut stärker als die Marke Mini mit +3% gewachsen. Das Verkaufsplus der Gruppe in den USA habe nach offiziellen Zahlen 13,8% betragen. Aufgrund der im bisherigen Jahresverlauf gezeigten Performance würden die Analysten davon ausgehen, dass BMW die Gesamtjahresziele klar erreichen werde.

Ein Ausblick auf das kommende Jahr sei erneut nicht gegeben worden. Die Analysten würden jedoch auch in 2005 ein Anhalten der hohen Absatzdynamik erwarten, für das vor allem die Neuauflage der 3er Reihe im März verantwortlich sein dürfte. Das Mittelklassemodell stelle traditionell die verkaufsstärkste Modellreihe des Münchener Autokonzerns dar. Die 2005er Absatzplanung des Konzerns für die 1er Reihe erscheine mit 100.00 Exemplaren angesichts des bisherigen Verkaufserfolges nach Erachten der Analysten als zu konservativ.

Auf Basis der Konsensprognosen des Gewinns in den aktuellen drei Schätzjahren 2004 bis 2006 ergebe sich für die BMW-Aktie derzeit eine im Branchenvergleich als durchschnittlich zu bezeichnende Bewertung. Die Analysten würden angesichts der guten Positionierung des Konzerns jedoch einen Aufschlag für gerechtfertigt halten.

Da das Ergebnis je Aktie im dritten Quartal nur um 1 Cent unter den Marktprognosen gelegen habe und dies teilweise auf einen buchungstechnischen Effekt zurückgehe, würden die Analysten nicht davon ausgehen, dass in den kommenden Tagen nennenswerte Abwärtsrevisionen stattfinden würden. Die Analysten würden Kursziel leicht von 45,00 Euro auf 42,00 Euro reduzieren, wodurch sich die Kaufzone von 41,00 Euro auf 38,00 Euro ermäßige. Als Stopp-Loss-Marke würden die Analysten ein Kursniveau von 28,00 Euro empfehlen.

Die Analysten der National-Bank AG bestätigen ihr "kaufen"-Votum für die BMW-Aktie.

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
83,68 plus
+2,24%
70,45 plus
+1,29%
14.05.21 , dpa-AFX
Beratung: Chipmangel führt zu Produktionsausfall vo [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Engpässe bei der Versorgung mit Elektronikbauteilen dürfte die Autobranche ...
13.05.21 , dpa-AFX
AKTIEN IM FOKUS: Risikoscheue Anleger meiden [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Im von Inflationssorgen belasteten sehr schwachen Dax haben die Anleger am Donnerstag um ...
12.05.21 , dpa-AFX
BMW will CO2 sparen - Aktionäre und Aktivisten [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW -Chef Oliver Zipse hat eine starke Verringerung des CO2-Ausstoßes seines Unternehmens ...