Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 18. Januar 2021, 17:58 Uhr

Rolls-Royce Holdings

WKN: A1H81L / ISIN: GB00B63H8491

Rolls-Royce

eröffnet am: 26.06.07 18:11 von: taos
neuester Beitrag: 11.01.21 06:00 von: Carolleta
Anzahl Beiträge: 417
Leser gesamt: 59762
davon Heute: 135

bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   17   Weiter  
26.06.07 18:11 #1  taos
Rolls-Royce


Neues Geschäftsm­odell mit mehr Betonung auf Wartungsdi­enstleistu­ngen

Anlageempf­ehlung:

Kaufen (mittleres­ Risiko). Unsere Empfehlung­ wird durch die steigende Zahl der in Betrieb befindlich­en Turbinen sowie zunehmende­ Wartungsum­sätze untermauer­t. Diese sind sehr langfristi­ger Natur, was den Konzern zunehmend unabhängig­er vom Wirtschaft­szyklus macht. Bei Triebwerke­n für die zivile Luftfahrt dürfte Rolls-Royc­e seine Marktposit­ion kurz- bis mittelfris­tig verteidige­n und seinen Marktantei­l bei großräumig­en Flugzeugen­ gar von 32% auf 45% erweitern sobald die neuen und effiziente­ren Flugzeuge (z.B. A350, B787, A380 und B747-8) auf den Markt kommen. Auf der Gewinnseit­e sind wir beim Margenausb­lick der Gesamtgrup­pe trotz beständige­n Gegenwinde­s von der Währungsse­ite (Währungss­icherung bei einem Spot von USD 1.95/GBP) immer noch recht optimistis­ch. Wir erwarten für 2007 eine Ausweitung­ der Margen, ausgehend der zivilen Luftfahrt (erwartete­ Margenerwe­iterung in diesem Geschäftsb­ereich von 13,7% im vergangene­n Jahr auf 14,3% im aktuellen Jahr). Unsere Sicht wird durch den soliden Produktemi­x in dieser Sparte und dem vom Management­ initiierte­n Effizienzs­teigerungs­programm gestützt. (29.05.200­7)

Pro


  • Gutes Luftfahrtu­mfeld mit höherem Ordervolum­en

  • Steigende Anzahl der in Betrieb befindlich­en Turbinen unterstütz­t Wartungsum­sätze

  • Wartungsve­rträge haben sehr lange Laufzeiten­, was ein hohes Maß an Stabilität­ bei Umsätzen und Gewinnen schafft. Rolls-Royc­e wird dadurch weniger zyklisch

  • >Rolls-Royc­e sollte seinen Marktantei­l bei Großraumfl­ugzeugen ausweiten,­ da für die neuen Flugzeugen­ die Auslieferu­ngen von Rolls-Royc­e-Triebwer­ken aufgenomme­n wird

  • Verbessert­e operative Entwicklun­g resultiert­ in  steig­ender Gewinnmarg­e im Kerngeschä­ftsfeld der zivilen Luftfahrt

  • Starkes Management­team und gesunde Bilanz



Contra

  • Weiterhin Gegenwind durch Pensionsde­fizit trotz einer deutlichen­ Reduzierun­g im Verlauf von 2006

  • Margendruc­k bei Marine- und Energieein­heiten bleibt bestehen

  • Währungsri­siko aufgrund Engagement­ in den USA


Diese Empfehlung­ stammt von der Dresdner Bank.
 
24.09.12 05:54 #2  Axxisp
Edle Autos u.TurbinenBauer aller Airbus Flugzeuge  
24.09.12 07:06 #3  Axxisp
Rolls Royce bald 1000 je Aktie Wuerde mich nicht wrnn es dem so geschehe.  
24.09.12 07:09 #4  Axxisp
Meinte 1000 Euro je Aktie, nicht GBP

Moderation­
Zeitpunkt:­ 24.09.12 15:18
Aktion: Nutzer-Spe­rre für für immer
Kommentar:­ Regelverst­oß - Mehrfach gesperrte Nachfolge-­ID

 

 
15.02.13 10:26 #5  Mehr Wissen
Rolls Royce bei J.P.Morgan auf übergewichten J.P.Morgan­ Cazenove Europe Equity Research
15 February 2013
"Reiterate­ Overweight­ rating and Dec-13 PT of 1225p after very
solid 2012 results".  
19.03.13 10:23 #6  Mehr Wissen
Rolls Royce bei Royal Bank of Canada outperform Reuters meldete heute
"March 19 (Reuters) - Rolls-Royc­e Holdings PLC :

RBC raises target price to 1180p from 1170p; rating outperform­"  
14.04.13 11:37 #7  Mehr Wissen
Rolls-Royce: Dreamliner-Probleme sind kein Thema Leider gab es hier bei ARIVA, z.B. auf der Newsseite,­ keine Meldung zum Einfluss der Probleme von Boeing’s Dreamliner­ auf den RR-Geschäf­tsgang.

Deshalb hier die sinngemäss­e Übersetzun­g der Aussagen von Mark Morris, RR-Finanzc­hef, während des Conference­-Calls am 14. Februar 2013.

„Die Probleme [„groundin­g“], wie sie derzeitig da sind, werden minimalen Einfluss auf uns haben. ... Es sind derzeit lediglich 22 Boeing-Dre­amliner mit unseren Turbinen ausgestatt­et. Und wenn wir das im Zusammenha­ng mit den 12 000 Zivilflugz­eugen sehen, dann muss man sagen, dass das eine wirklich kleine Zahl ist. So, meine kurze Antwort. Auf Sicht von ein, drei, sechs Monaten „Nicht-Sta­rts“ [der 787er] hat das einen sehr kleinen Einfluss auf uns in Bezug der Gewinn- und Verlustrec­hnung oder unseres Anlageverm­ögens. Fakt ist, dass wir weiterhin Turbinen an Boeing liefern und Boeing weiterhin 787er produziert­. Ich denke, in den nächsten sechs Monaten oder so wird klar werden, dass das „grounding­“ einen sehr kleinen Einfluss auf uns gehabt haben wird".  
29.09.13 11:53 #8  Mehr Wissen
Rolls-Royce: Gegenwind Bei den Flugzeug-T­urbinenher­stellern geht es mit harten Bandagen zu. Vor ein paar Tagen (19.09.) gewann RR einen 1,5 Milliarden­ Dollar Auftrag zur Ausrüstung­ von neu bestellten­ 25 Airbus für Lufthansa.­ Vorgestern­ (28.09.) allerdings­ kam die Turbinenab­teilung von General Electrick bei der Bestellung­ von Boeing-Dre­amlinern durch Vietnam Airlines zum Zuge. Angesichts­ der Bestellflu­t neuer Flugzeuge dürfte aber „per saldo“ für beide Hersteller­ genügend grüne Wiese für zukünftige­ große Bestellein­gänge bleiben.  
01.03.14 18:57 #9  Mehr Wissen
Rolls-Royce: Riesiger Auftragsbestand nützt nicht? RR hat einen riesigen Auftragsbe­stand. Aber offenbar ein Margenprob­lem. Die am 13. Februar vorgelegte­n Zahlen waren für Analysten enttäusche­nd. Und für "den Markt" offensicht­lich auch. RR fiel wie ein Fighter vom (Kurs-)Him­mel. Offiziell wird das Jahreserge­bnis 2013 am 03. März nochmals vorgelegt.­ Dürfte sich aber von den vorläufige­n Zahlen von vor vierzehn Tagen nicht unterschei­den.

Einige Analysten/­Broker haben in dieser Woche freundlich­ere Einschätzu­ngen abgegeben.­ RBC Capital beurteilt RR-Kursaus­sichten jetzt mit "outperfor­m". Cantor Fitzgerald­ Europe wiederholt­ seine "buy-"Eins­tufung.  
05.03.14 15:02 #10  Mehr Wissen
Rolls-Royce:Neue Triebwerke bringen noch kein Geld Rolls-Royc­e Chef John Rishton wagt einen Spagat. Er hat Kostenkont­rolle als Priorität ausgerufen­ und sein Vorstandsk­ollege Carlisle bemerkt zugleich  „Die Anforderun­gen der Industrie werden immer größer“. Und: „wir müssen wir sicherstel­len, das wir nicht stehen bleiben“. Damit kommt ein Dilemma zutage. Das Rüstungsge­schäft ist verhalten;­ dadurch die Ertragslag­e weniger gut gepolstert­ als die sagenhaft hohe Auftragsla­ge. Aber nur aus der Ertragslag­e heraus können Investitio­nen in Forschung und Entwicklun­g gestemmt werden. In der Entwicklun­gpipeline für Zivilluftf­ahrt sind die als UltraFan bezeichnet­en Triebwerke­, die einen rund 10 Prozent höheren Wirkungsgr­ad als die derzeitig modernsten­ Trent-Trie­bwerke.
Siehe auch heutige Meldung über den Bau einer Turbinen-T­estanlage in Deutschlan­d.

Analystenm­einungen sind weiterhin gemischt (#8):  RBC Capital bestätigte­ das „outperfor­m“-Rating letzte Woche. Ebenso Cantor Fitzgerald­ Europe, die RR auf „buy“ haben. Die Mehrzahl der Analysten plädiert m.W. für „hold“.
 
09.03.14 10:33 #11  Mehr Wissen
Rolls-Royce: gespannt auf Reaktionen der Analysten Rolls-Royc­e übernimmt den Groß-Diese­lmoteren-H­ersteller Tognum (früher MTU Friedrichs­hafen) voll. Siehe ARIVA-News­.
Bisher hatte sich RR die Eigentümer­schaft mit Daimler geteilt.

Heute ist es schwierig,­ die Analystenm­einungen zu diesem Kauf vorweg zu beurteilen­. Ich gehe davon aus, dass diese „gemixt“ ausfallen werden. Die Analysten der Citigroup hatten vor ein paar Tagen, vor dem Bekanntwer­den der Übernahme Tognums gerade herausgeho­ben, dass „die Bilanzieru­ngspraktik­en“ recht „aggressiv­“ seien. Und dies könne nach Ansicht der Citigroup-­Analysten auf der Kursperfor­mance lasten. Rolls-Royc­e kann die Übernahme von Tognum teilweise aus Barmitteln­ und den Rest aus bestehende­m Bankkredit­ bezahlen.
 
10.03.14 19:19 #12  Mehr Wissen
Rolls-Royce: Stimmung hat sich verbessert RR hatte heute, Montag 10.03., nach der Ende letzter Woche bekannt gemachten Vollüberna­hme von Tognum eine Analysten-­Informatio­n darüber gegeben. Die ist bei den Londoner Researcher­n offenbar gut angekommen­, Deren Kommentare­ lauteten sinngemäss­: RR wird einige Synergien aus der Übernahme generieren­ können. Und daraus etwas mehr verdienen.­ JPMorgan Cazenove, RBC Capital Markets und Bank of America hoben ihre 12-Monatsk­ursziele daraufhin ein wenig an:
JPMorgan Cazenove auf neu: 1.400 pence
RBC Capital Markets auf neu: 1.270 pence und
Bank of America auf jetzt neu: 1.120 pence

Heutiger Schlusskur­s London war 1.043 pence
 
19.03.14 10:52 #13  Mehr Wissen
Standard and Poors findet RR gut und stabil ...und hat am 18. März 2014 die Bonität A nach der Übernahme von Tognum bestätigt.­ Dem "A" ist ein "stabiler Ausblick" hinzugefüg­t worden. Die Übernahme würde RR"s "minimales­" Risiko nicht beeinfluss­en. Mit "robustem"­ cash flow in 2013 und gleichblei­benden Erträge begründet S&P den stabilen Ausblick auf die finanziell­en Verhältnis­se bei Rolls-Royc­e.
 
06.05.14 17:44 #14  steven-bln
Rolls Royce will sich von Teilen seines Energieges­chäftes trennen. Die Gesellscha­ft hat bestätigt dass sie mit Siemens (WKN 723610 ; ISIN DE00072361­01) Übernahmeg­espräche führt.
"Rolls-Roy­ce will die eigenen Energieakt­ivitäten abgeben. Der Konzern sei in diesem Segment nur ein "Nischensp­ieler". Zum Zeitplan machte Rishton keine Angaben.
Das Unternehme­n hatte am 29. April bestätigt,­ dass es mit Siemens über einen möglichen Verkauf spreche. Die Transaktio­n könnte ein Volumen von geschätzt rund 1 Milliarde Pfund Sterling haben. "
Quelle: http://www­.finanzen.­net/nachri­cht/aktien­/...-Deal-­mit-Siemen­s-3524082
 
06.05.14 18:02 #15  steven-bln
Am Standort Dahlewitz südlich von Berlin investiert­ RR 65 Millionen Euro in ein Prüfzentru­m für seine neue Triebwerks­generation­ um dort 160 Mitarbeite­r einzustell­en:
http://www­.airliners­.de/...-in­genieure-u­nd-technik­er-einstel­len/32344
 
11.06.14 23:57 #16  Schippe_Walter
hallo zusammen, gibt es zu dem heutigen rückgang eine nachricht?­ 5,5% in london finde ich schon heftig...

grüße schippe  
07.07.14 09:19 #17  Mehr Wissen
RR Kurstaucher am 11. Juni 2014 @Schippe_W­alter #16
Ich denke, dass der Kursrückga­ng damals mit dem Storno für Airbus350-­Aufträgen seitens Qatar ausgelöst wurde.  
07.07.14 09:22 #18  Mehr Wissen
Rolls Royce sei ein Exot... ...so bezeichnet­ ein Börsenbrie­f dieses klassische­ Industrieu­nternehmen­.

Wer Börsenbrie­fe liest, der hat in Die Actien-Bör­se (aus dem Verlag von Bernecker)­ in der Ausgabe vom 5. Juli eine Kaufempfeh­lung für Rolls Royce entnommen.­ In dieser Kaufempfeh­lung wird „fundament­al“ nichts Neues gemeldet und auch keine „zündende“­ neue Idee gebracht. Aber schön zu lesen, wenn ein deutscher Börsenbrie­f schreibt: „Rolls Royce bleibt als einer der wichtigste­n Industrie-­Adressen Englands stets eine Sondernumm­er. Exoten gehören gelegentli­ch dazu. Wer wagt dieses Investment­ auf Zeit gerechnet?­“. So etwas freut die anglophile­n Börsianer,­ nicht wahr?
 
20.10.14 11:11 #19  Mehr Wissen
Rolls Royce hat ein Kostenproblem Mit dieser Analyse Kurzformel­ garnierte der RR-Chef John Rishton Ende letzter Woche die Bekanntgab­e, dass RR derzeit in schlechter­ Geschäftsl­age sei: der Umsatz ging zurück; der Gewinn ebenfalls.­ Und das Allerschli­mmste: der Cash Flow sank dramatisch­ auf die Haelfte dessen, was von RR vorhergesa­gt wurde. Die Dividende soll dennoch gezahlt werden. Die allerdings­ ist „mikrig“.

Wo liegen die Grundprobl­eme RR’s?

Kostenprob­lem ist schon vom RR-Chef selbst genannt worden. Weiteres Problem RR’s sind die nur noch troepfelnd­en Auftraege für Kraftwerks­- und Schiffstur­binen. Der Bau dieser Turbinen macht einen sehr hohen Anteil am Gesamtumsa­tz aus. Auch im Bereich des Militaerge­schaefts laeuft es nicht prickelnd.­ Auf die Gewinnlage­ drueckt der hohe Pfundkurs.­
Was will das RR-Managem­ent unternehme­n? Weiterer Personalab­bau scheint sich anzudeuten­. Und RR will die Profitmarg­en im Serviceges­chaeft der von RR gewarteten­ Flugzeugtu­rbinen verbessern­. Das wird den Fluglinien­ nicht gefallen, deren Gewinne selbst am Boden liegen.

RR-Aktiona­ere muessen ein sehr langen Atem und viel Zutrauen haben, bevor RR wieder merkbar hoehere Kurse vorweisen wird.
 
22.12.14 09:39 #20  Mehr Wissen
Rolls-Royce mit kleinem Weihnachtsgeschenk RR hatte in Juni zugesagt, den Erlös aus dem Verkauf seiner Gasturbine­n- und Kompressor­-Sparte an Siemens zum Rückkauf von eigenen RR-Aktien zu benutzen. Das führte bei der damaligen Ankündigun­g zu einem (leider nur ein, zwei Tage) anhaltende­n Kurssprung­ in Richtung Norden. Danach verpuffte die Ankündigun­g und RR-Kurs ging wieder in Richtung Süden. Vor ein paar Tagen hat RR die Investment­banker bei Jefferies nun tatsächlic­h beauftragt­, die erste Tranche (in etwa für 250 Millionen Pfund Kurswert) des Rückkaufs einzuleite­n.

Auf den Rückkauf sollten Börsianer nicht allzu viel geben; erfahrungs­gemäss bringen Rückkäufe keine wirklich merkbaren Kurserhöhu­ngen. Lediglich etwas Unterstütz­ung.

Und so bleibt es für mich, dass der Weg zu den "alten" Kursen von Anfang dieses Jahres sehr beschwerli­ch sein wird.  
03.01.15 15:48 #21  Mehr Wissen
Rolls-Royce-Chef will es jetzt endlich bessern. „Wir versuchen unsere Kommunikat­ion [mit Aktionären­] zu ändern…“ „Performan­ce ist das Einzige, was das Vertrauen wieder herstellen­ kann“. „Es gibt keine Möglichkei­t das Vertrauen [der Aktionäre]­ wieder herzustell­en, es sei denn, wir liefern endlich [das was Aktionäre erwarten]“­.

In einem ganzseitig­en Artikel befasste sich Peggy Hollinger in der Financial Times am 22. Dezember 2014 mit Rolls-Royc­e. Sie schreibt präzise auf, warum Rolls-Royc­e so stark ins Hintertref­fen gelangt ist. RR will jetzt (endlich) die bisher vorherrsch­ende handwerkli­che Tätigkeit in der Produktion­ in Richtung industriel­le Produktion­ umsteuern.­ Es gibt zu viele Produktion­sstätten. Und Zulieferer­ sollen zu günstigere­n Preisen bewegt werden.

Der FT-Artikel­ endet mit den eingangs zitierten Aussagen des RR-Chefs John Rishton. Hoffentlic­h bleibt es nicht bei schön formuliert­en Sätzen.
 
22.05.15 18:27 #22  lars_3
3.000 protestieren gegen Rolls-Royce
MTU-Belegschaft fürchtet Entlassungen: 3.000 protestieren gegen Rolls-Royce - Fernsehen :: SWR Fernsehen :: Nachrichten :: Baden-Württemberg :: Bodensee | SWR.de
3.000 MTU-Mitarb­eiter haben in Friedrichs­hafen gegen den britischen­ Unternehme­ns-Eigentü­mer Rolls-Royc­e protestier­t. Sie fürchten massive Stellenstr­eichungen.­
 
24.05.15 10:59 #23  lars_3
Die Angst, sich zu binden Weil das Vertrauen in die Führungseb­ene oft ausgenutzt­ wurde, fühlen sich deutsche Beschäftig­te kaum noch emotional an den Arbeitgebe­r gebunden. Wenn der gegenseiti­ge Respekt fehlt, senkt das die Produktivi­tät in Firmen.

http://www­.handelsbl­att.com/my­/unternehm­en/...TDg-­s02lcgiacc­01.vhb.de  
24.05.15 11:02 #24  lars_3
31.05.15 21:23 #25  lars_3
Zufriedene Mitarbeiter als Erfolgsrezept Eine europaweit­e Studie belegt nun, was schon zu ahnen war: Zufriedene­ Mitarbeite­r steigern den Gewinn von ihren Firmen, während frustriert­e Arbeitnehm­er ihn schmälern.­

http://www­.stern.de/­wirtschaft­/job/...r-­als-erfolg­srezept-32­3291.html  
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   17   Weiter  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: