Suchen
Login
Anzeige:
Di, 2. März 2021, 18:18 Uhr

Positives Momentum an wichtigen globalen Aktienmärkten weiterhin intakt


29.01.19 17:19
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Aktualitäten: Das positive Momentum an den wichtigen globalen Aktienmärkten ist weiterhin intakt, so die Analysten der National-Bank AG.

Trotz mannigfaltiger Belastungsfaktoren hätten die Indices ihre seit Jahresanfang erzielten Kurssteigerungen verteidigen bzw. leicht ausbauen können. Das große Fragezeichen für die Kapitalmärkte stelle jedoch die Konjunkturentwicklung in China dar. Diesbezüglich seien die jüngsten Konjunkturdaten erneut schwächer als erwartet ausgefallen, was die Sorgen vor einer spürbaren Abschwächung der Weltwirtschaft verstärkt habe. Oftmals zu kurz in dieser Betrachtung komme allerdings das enorme geld- respektive fiskalpolitische Ankurbelungspotenzial Chinas, welches in der Lage sei, schnell und zielgerichtet einer signifikanten Dämpfung der Konjunktur gegenzusteuern.

Wie oftmals betont würden die konjunkturellen Schwächesignale den Druck auf die Staatsführung steigern, in den Handelsverhandlungen mit der US-Seite einen Kompromiss zu erzielen. Dies stelle ein erhebliches Aufwärtspotenzial für die globalen Aktienmärkte dar, sei der Handelskonflikt zwischen den USA und China doch der Hauptbelastungsfaktor für die Aktienmärkte im letzten Jahr gewesen. Der US-Government Shutdown sei wenigstens für drei Wochen beendet, zeitlich möglicherweise gerade noch rechtzeitig, bevor nachhaltiger Schaden aufgetreten sei. US-Präsident Trump habe unter Druck gestanden, die US-Wirtschaft im Jahr vor der Präsidentschaftswahl nicht übermäßig durch einen Shutdown zu belasten, das gleiche Rational sollte bei den laufenden Verhandlungen mit China hinsichtlich einer Verständigung im Handelsstreit zu einer Lösung führen. Dies würde dazu führen, dass das seit Jahresanfang zu beobachtende positive Momentum für die Aktienmärkte seine Fortsetzung finde.

Die nahezu panikartigen Verkäufe Ende 2018 seien überzogen gewesen. Trotz vielfältiger Belastungen sei die fundamentale Lage bei vielen Unternehmen bei weitem besser als es die Stimmung suggeriere. Trotzdem: Das Unsicherheitsmoment sei immer noch sehr hoch, weiterhin belaste die Politik mit ihren Irrungen und Wirrungen (Handelskonflikt, Brexit). Ein aktuelles Beispiel dafür sei die Anklage von Huawei durch die US-Regierung, welche die Verhandlungsgespräche zwischen den USA und China sicherlich nicht erleichtere.

Aktien

Nach wie vor seien die Analysten der National-Bank AG überzeugt, dass es gegenwärtig ein guter Zeitpunkt sei, über Aktienengagements in substanzstarken, gut geführten und mit einer hohen Dividendenrendite ausgestatteten Werten nachzudenken. Wenn sich die politisch-induzierten Wolken über den Aktienmärkten etwas aufhellen würden, sollte der Blick wieder stärker auf die attraktive Fundamentalsituation der Aktienmärkte fallen. Dies sollte den Kursen deutlichen Auftrieb verleihen. Die europäischen Aktienmärkte würden eine sehr attraktive Bewertung aufweisen, die häufig mit hohen Dividendenrenditen einhergehe. Diese würden sich mittlerweile bei substanzstarken Unternehmen teilweise auf hohe einstellige Prozentwerte belaufen. Aber auch viele US-Unternehmen gerade auch im arg gebeutelten Technologiebereich seien eine interessante Option. (29.01.2019/ac/a/m)