Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 21. April 2021, 12:18 Uhr

Das Jahr 2020 hat gute Chancen, sich in die Tradition guter Börsenjahre einzureihen


07.01.20 12:44
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Das Jahr hat gerade erst begonnen und schon beherrscht wieder die Politik und nicht die Wirtschaft die Stimmungslage an den Kapitalmärkten, so Dr. Frank Wohlgemuth, CIIA bei der National-Bank AG.

Diesmal stehe nicht der Handelskonflikt zwischen den beiden wirtschaftlichen Machtpolen USA und China im Mittelpunkt, sondern das sich dramatisch verschlechternde Verhältnis der USA mit Iran im Nachgang der gezielten Tötung des Chefs der Quds-Brigaden, einer Eliteeinheit innerhalb der iranischen Revolutionsgarden. Im Iran herrsche nach dem Angriff Zeter und Mordio, in welcher Form die nunmehr offen zur Schau getragenen Rachegelüste befriedigt würden, sei noch völlig unklar. Das führe momentan nicht zu Gelassenheit und optimistischer Stimmung an den Kapitalmärkten.

Abstrahiere man von der aktuellen Iran-Problematik, sähen die grundlegenden Determinanten an den Aktienmärkten für das Jahr 2020 jedoch aussichtsreich aus. Durch die am 15.01. in den USA vereinbarte Unterzeichnung des so genannten "Phase One China Deals" sei mit einer Belebung der globalen Wirtschaft zu rechnen. Insbesondere sollten sich die Unternehmensergebnisse gerade exportorientierter Unternehmen aufgrund des Zurückdrehens von Zöllen spürbar verbessern. Zudem sei zu erwarten, dass die unternehmensseitige Investitionszurückhaltung sukzessive aufgegeben werde. Es dürfe auch nicht negiert werden: Trotz der umfassenden Störungen aufgrund des Handelskonflikts habe sich die globale Wirtschaft im letzten Jahr anhaltend robust gezeigt. Diesbezüglich komme der Weltwirtschaft die im Rahmen der Globalisierung etablierte internationale Verflechtung der Unternehmenstätigkeit zugute. Diese wirkte und wirkt im starkem Maße stabilisierend, so die Analysten der National-Bank AG.

Darüber hinaus würden die Aktienmärkte in relativer Betrachtung anhaltend attraktiv bleiben. Der Vergleich zwischen den an den Aktien- und den an den Rentenmärkten zu erzielenden Renditen spreche weiterhin eine eindeutige Sprache und begünstige die Aktienanlage. Trotz der deutlichen Kursanstiege an den Aktienmärkten im letzten Jahr würden die Analysten der National-Bank AG die Bewertung für weiterhin moderat halten, vor allem an den europäischen Börsenplätzen. Hinzu kämen hohe Dividendenrenditen. Des Weiteren würden die wichtigen internationalen Notenbanken an ihrer expansiven Ausrichtung festhalten, sodass auch von dieser Seite die Börsenampeln weiter auf Grün stünden.

Vergessen sollte man auch nicht: US-Wahljahre seien in der Vergangenheit sehr häufig gute bis sehr gute Aktienjahre gewesen, da der Amtsinhaber oftmals versucht habe, durch fiskalpolitische Impulse die Wählerschaft von sich zu überzeugen. Es spreche daher vieles dafür, dass das Jahr 2020 gute Chancen habe, sich in die Tradition guter Börsenjahre einzureihen und das trotz des aktuell politisch wieder sehr hochkochenden Klimas. (07.01.2020/ac/a/m)