Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. April 2021, 2:19 Uhr

HHLA

WKN: A0S848 / ISIN: DE000A0S8488

HHLA: Bereinigtes EBIT besser als erwartet - Aktienanalyse


11.02.21 10:45
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - HHLA-Aktienanalyse von Aktienanalyst Markus Armer von Independent Research:

Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die A-Aktie des Hafenbetreibers Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) (ISIN: DE000A0S8488, WKN: A0S848, Ticker-Symbol: HHFA, Nasdaq OTC-Symbol: HHULF) weiterhin zu kaufen.

Die vorläufigen Eckdaten (Teilkonzern Hafenlogistik) für das Geschäftsjahr 2020 (Umsatz: 1,27 (Vj.: 1,35; Analysten-Prognose: 1,25) Mrd. Euro; berichtetes EBIT: rund 110 (Vj.: 204; Analysten-Prognose (berichtet/ bereinigt): 134) Mio. Euro) hätten ergebnisseitig auf berichteter Basis unter der Analysten-Erwartung gelegen. Ausschlaggebend sei eine Rückstellung in Höhe von rund 43 Mio. Euro im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen im Segment Container im vierten Quartal 2020 gewesen. Das um Restrukturierungsmaßnahmen bereinigte EBIT habe sich auf rund 153 Mio. Euro belaufen und sei damit besser als von dem Analysten erwartet ausgefallen. Der Containerumschlag habe sich pandemiebedingt sowie infolge von Marktanteilsveränderungen um 10,6% auf 6,78 (Vj.: 7,58) Mio. Standardcontainer (TEU) verringert. Der Containertransport habe mit 1,54 (Vj.: 1,57) Mio. TEU leicht unter dem Niveau des Vorjahres gelegen.

Ein Dividendenvorschlag für das abgelaufene Geschäftsjahr sei noch nicht unterbreitet worden, der Konzern strebe jedoch weiterhin eine Ausschüttungsquote von 50% bis 70% des Ergebnisses für den Teilkonzern Hafenlogistik an. Die vollständigen Zahlen für 2020 sowie der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr würden am 25.03. veröffentlicht. Der Analyst habe seine Ergebnisprognosen für 2020 (u.a. Ergebnis je A-Aktie: 0,47 (alt: 0,66) Euro) gesenkt. Seine Prognosen für 2021 und 2022 würden vorerst unverändert bleiben. Auf Basis des Discounted-Cashflow-Modells (u.a. niedrigeres Beta) habe er ein neues Kursziel von 21,00 (alt: 20,00) Euro für die Aktie ermittelt.

In Erwartung eines positiven Gesamtertrags von über 10% (zwölf Monate) bewertet Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, die HHLA-Aktie weiterhin mit dem Rating "kaufen". (Analyse vom 11.02.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze HHLA-Aktie:

Xetra-Aktienkurs HHLA-Aktie:
19,80 EUR +5,43% (11.02.2021, 10:31)

Tradegate-Aktienkurs HHLA-Aktie:
19,92 EUR +5,51% (11.02.2021, 10:49)

ISIN HHLA-Aktie:
DE000A0S8488

WKN HHLA-Aktie:
A0S848

Ticker-Symbol HHLA-Aktie:
HHFA

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol HHLA-Aktie:
HHULF

Kurzprofil HHLA AG:

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) (ISIN: DE000A0S8488, WKN: A0S848, Ticker-Symbol: HHFA, Nasdaq OTC-Symbol: HHULF) bildet mit effizienten Containerterminals, leistungsstarken Transportsystemen, umfassenden Logistikdienstleistungen und ihren Logistikimmobilien ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland. So entstehen logistische Ketten, die das Klima schonen und Voraussetzung für die Entwicklung der Weltwirtschaft sind.

Der HHLA Konzern wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2007 in die Teilkonzerne Hafenlogistik und Immobilien gegliedert. Für den Börsengang im November 2007 wurde das hafenbezogene Kerngeschäft der HHLA, die Hafenlogistik, in dieser neu geschaffenen Struktur gebündelt. Die an der Börse notierten A-Aktien sind dem Teilkonzern Hafenlogistik zuzuordnen und vermitteln eine Beteiligung allein am Ergebnis und Vermögen dieser Geschäftsaktivitäten.

Der Teilkonzern Hafenlogistik umfasst die Segmente Container, Intermodal und Logistik. Im Rahmen der Neugliederung des Konzerns wurde der Bereich Holding/Übrige ebenfalls dem Teilkonzern Hafenlogistik zugeordnet, stellt gemäß internationaler Rechnungslegungsgrundsätze (International Financial Reporting Standards - IFRS) jedoch kein eigenständiges Segment dar. Der Bereich umfasst die Konzernholding mit zentralen Funktionen wie z.B. Finanzen und Controlling, Personalmanagement, IT etc. Zudem sind diesem Bereich die hafenumschlagspezifischen Immobilien der HHLA sowie der Betrieb von Schwimmkränen zugeordnet.

Der Teilkonzern Immobilien umfasst die nicht-hafenumschlagspezifischen Immobilien der HHLA, d.h. die Immobilien der Hamburger Speicherstadt und der Fischmarkt Hamburg-Altona GmbH. Die Entwicklung und das wirtschaftliche Ergebnis des Teilkonzerns Immobilien, der u.a. auch Zielen der Stadtentwicklung Rechnung trägt, werden von den S-Aktien abgebildet. Diese Aktien werden nicht an der Börse gehandelt und befinden sich über die HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH zu 100% im Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH). (11.02.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
20.04.21 , dpa-AFX
Mittelstand will neue Strategie für deutsche Contain [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fordert ein Ende des Konkurrenzkampfes ...
20.04.21 , Finanztrends
HHLA: Der Trade ist angelaufen!
Am 12. April hatten wir im Express-Service auf eine Trading-Chance mit HHLA ISIN: DE000A0S8488 hingewiesen. Der Artikel ...
18.04.21 , Aktiennews
Hamburger Hafen Und Logistik: Ich hoffe Sie haben [...]
An der Börse Xetra notiert die Aktie Hamburger Hafen Und Logistik am 18.04.2021, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 20.04 ...