Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. November 2020, 17:10 Uhr

GE überrascht positiv - Gewinneinbruch bei Visa und MasterCard - ENI schreibt rote Zahlen


29.10.20 11:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Papiere von Delivery Hero (ISIN: DE000A2E4K43, WKN: A2E4K4, Ticker-Symbol: DHER) (+1,7%) trotzten am Mittwoch dem schwachen Marktumfeld und beendeten den Handelstag als einziger DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900)-Titel auf grünem Terrain, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Rekordbestellungen im dritten Quartal hätten den Essenslieferdienst zu einer neuerlichen Prognoseerhöhung veranlasst.

Am anderen Ende der Kurstafel seien unter anderem die Aktien von BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) (-6,7%) und Beiersdorf (ISIN: DE0005200000, WKN: 520000, Ticker-Symbol: BEI, Nasdaq OTC-Symbol: BDRFF) (-6,5%) zu finden gewesen. Während die endgültigen Quartalszahlen des Chemieunternehmens im Wesentlichen den bereits bekannten Vorab-Zahlen entsprochen hätten, habe der Konsumgüterhersteller die Anleger trotz organischer Umsatzsteigerung im dritten Quartal nicht überzeugen können.

Für ENI (ISIN: IT0003132476, WKN: 897791, Ticker-Symbol: ENI, Nasdaq OTC-Symbol: EIPAF) (-3,5%) sei es ebenfalls bergab gegangen, nachdem der italienische Ölkonzern erneut einen Nettoverlust in dreistelliger Millionenhöhe berichtet habe.

In den USA hätten die Anteile von General Electric (GE) (ISIN: US3696041033, WKN: 851144, Ticker-Symbol: GEC, NYSE-Symbol: GE) (+4,5%) zu den wenigen Gewinnern gezählt. Der traditionsreiche Mischkonzern habe abseits der nach wie vor schwächelnden Triebwerksparte positiv überraschen können.

Unterdessen hätten die Pandemie-bedingten Reisbeschränkungen auch den Kreditkarten-Riesen Visa (ISIN: US92826C8394, WKN: A0NC7B, Ticker Symbol: 3V64, NYSE-Symbol: V) (-4,8%) und MasterCard (ISIN: US57636Q1040, WKN: A0F602, Ticker Symbol: M4I, NYSE-Symbol: MA) (-8,1%) im abgelaufenen Quartal einen beträchtlichen Gewinneinbruch beschert.

Heute würden unter anderem die Quartalsberichte der Tech-Giganten Alphabet (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol: ABEA, Nasdaq-Symbol: GOOGL), Amazon.com (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN), Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, Nasdaq-Symbol: AAPL) und Facebook (ISIN: US30303M1027, WKN: A1JWVX, Ticker-Symbol: FB2A, NASDAQ-Symbol: FB) erwartet. (29.10.2020/ac/a/m)