Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. April 2021, 2:02 Uhr

Deutliche Erholung an internationalen Aktienmärkten


12.02.20 14:20
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Die wichtigen internationalen Aktienmärkte setzten nach den Kursrückgängen der Vorwoche zu einer deutlichen Erholung an, welche sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks zu neuen historischen Höchstständen führte, so die Analysten der National-Bank AG.

Die negativen wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus seien weiterhin nicht abschätzbar, aber das Ausbleiben von Horrormeldungen hinsichtlich der weiteren internationalen Ausbreitung der Krankheit in Kombination mit der Gewissheit, dass die chinesische Notenbank und Regierung im Hinblick auf weitere Liquiditätsmaßnahmen bzw. fiskalpolitische Impulse allzeit zur Konjunkturstützung eingreifen könnten, habe genügt, um die nervösen Aktienmärkte zu beruhigen. Trotzdem: Da die ökonomischen Implikationen aber auch die weitere Entwicklung der Krankheit zum jetzigen Zeitpunkt weiterhin ungewiss seien, stelle der Coronavirus weiterhin ein Unsicherheitsmoment für die Aktienmärkte dar.

Aus den USA kämen derweil wieder hervorragende Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. So habe die US-Wirtschaft im Januar 225.000 neue Stellen geschaffen, die US-Arbeitslosenrate liege bei 3,6% in Schlagdistanz zu der im Dezember gesetzten 50-jährigen Rekordmarke von 3,5% und auch die Löhne seien leicht angestiegen. Das Momentum am US-Arbeitsmarkt halte an und werde von US-Präsident Trump als zentrales Argument für seine Wiederwahl umfassend angepriesen. Bezüglich der US-Wahl müsse konstatiert werden, dass das Momentum aktuell eindeutig auf Seiten des Amtsinhabers liege, eine verzögerte Bereitstellung von Wahlergebnissen aufgrund einer technischen Panne, wie in der letzten Woche beim ersten Caucus der US-Demokraten in Iowa geschehen, wirke sicherlich nicht hilfreich, um einer breiten Öffentlichkeit die Vorzüge der jetzigen Opposition zu vermitteln. Aber bis zum Wahltermin seien es noch knapp neun Monate, da könne noch sehr viel passieren.

Aktien

Die Aktienmarktperformance der jüngsten bzw. jüngeren Vergangenheit sei oftmals ein sehr guter Indikator für die zukünftige Kursentwicklung. Diesbezüglich stünden die Börsenampeln weiterhin eindeutig auf grün. Der beste Kaufindikator seien Allzeithochs, insbesondere wenn solche in Zeiten anhaltender Unsicherheiten, die aktuell durch die Verbreitung des Coronavirus über den Aktienmärkten schweben würden, erzielt würden. Die sehr starke Entwicklung der US-Konjunktur, die auch in besser als erwarteten Unternehmensergebnissen in der laufenden US-Quartalsberichterstattung zum Ausdruck komme, ziehe die US-Börsen nach oben. Aufgrund der Leitbörsenfunktion der US-Aktienmärkte befeuere dies global die Aktienkurse. Die Analysten der National-Bank AG hätten ihre Prognosen für den S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) deutlich nach oben gezogen. (12.02.2020/ac/a/m)