Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 19. Oktober 2019, 16:46 Uhr

BASF

WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111

BASF: Sollten Anleger nun eher auf Covestro setzen? Aktienanalyse


09.10.19 17:07
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - BASF-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Chemiekonzerns BASF SE (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) unter die Lupe.

Das Papier des Chemiekonzerns Covestro habe im heutigen Handel Rückenwind von den Experten von Goldman Sachs erhalten. Diese hätten ihre Kaufempfehlung für den DAX-Titel bestätigt. Für BASF seien sie hingegen skeptischer gestimmt. Sollten Anleger nun eher auf Covestro setzen?

Beim Blick auf die Charts der beiden Chemietitel laute bei BASF und Covestro das Urteil aktuell jedenfalls noch: Abwarten. Bei beiden Aktien sei die Bodenbildung immer noch nicht nachhaltig abgeschlossen. Die Chancen, klare Kaufsignale zu generieren, hätten kürzlich weder bei BASF noch bei Covestro genutzt werden können. Zudem seien bei beiden Titeln die kurzfristigen Aufwärtstrends gerissen worden.

Auch rein fundamental betrachtet dränge sich weder bei Covestro noch bei BASF ein Einstieg auf. Denn die aktuelle Gemengelage aus Handelsstreit, Sorgen vor einem ungeregelten Brexit und einer eher durchwachsenen Konjunkturentwicklung sei für beide Zykliker eine große Belastung.

"Der Aktionär" bleibe dabei: Im schwierigen Marktumfeld dränge sich ein Investment bei Covestro vorerst nicht auf. Die BASF-Aktie sei derzeit ebenfalls nur eine Halteposition (Stopp: 54,50 Euro), so Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 09.10.2019)

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze BASF-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs BASF-Aktie:
61,93 EUR +0,47% (09.10.2019, 16:56)

XETRA-Aktienkurs BASF-Aktie:
62,04 EUR +0,71% (09.10.2019, 16:41)

ISIN BASF-Aktie:
DE000BASF111

WKN BASF-Aktie:
BASF11

Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BAS

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BFFAF

Kurzprofil BASF SE:

BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) steht für Chemie, die verbindet - für eine nachhaltige Zukunft. BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg ihrer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Sein Portfolio hat BASF in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen Umsatz von rund 63 Milliarden Euro. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com. (09.10.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
18.10.19 , Der Aktionär
BASF: Größte Investition in Indien - Aktienanalyse
ulmbach (www.aktiencheck.de) - BASF-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Thorsten Küfner vom Anlegermagazin ...
18.10.19 , BNP Paribas
BASF: Rücksetzer in Richtung 60,78 EUR möglich [...]
Paris (www.aktiencheck.de) - BASF: Rücksetzer in Richtung 60,78 EUR möglich - Chartanalyse Die BASF-Aktie ...
17.10.19 , Finanztrends
BASF: Jetzt wird es gefährlich!
So schön die letzten Tage für die in der BASF-Aktie investierten Anleger waren, so ungemütlich könnte ...