Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 21. April 2021, 13:11 Uhr

Aktienmärkte: Fortsetzung der Aufwärtsbewegung erwartet


03.12.19 14:05
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - Das Kapitalmarktumfeld gestaltet sich weiter aussichtsreich für die Aktienmärkte, so die Analysten der National-Bank AG.

Die grundlegende Überzeugung des Zustandekommens einer (Teil-)Einigung im Handelsstreit habe bislang keinen Dämpfer erhalten, vielmehr hätten jüngste Anmerkungen aus dem Weißen Haus die positive Erwartungshaltung weiter angeheizt. Trotzdem sei von Präsident Trump in der letzten Woche ein Gesetz unterschrieben worden, welches die Reformkräfte in Hongkong unterstützt und folglich bei der chinesischen Führung auf starke Kritik gestoßen sei. An der grundsätzlichen Einigungsbereitschaft habe sich deshalb aber nichts geändert. Wann eine (Teil-)Einigung allerdings verkündet werde, sei weiterhin ungewiss.

Jüngste chinesische Makrodaten aus dem Verarbeitenden Gewerbe seien besser als erwartet ausgefallen. Dass das Thema Handelszölle aber weiterhin ein wichtiges Thema für US-Präsident Trump sei, zeige die Verhängung von Zöllen auf Stahlimporte aus Argentinien und Brasilien in die USA am gestrigen Montag mit unmittelbarer Gültigkeit. Die US-Aktienmärkte befänden sich in der Nähe ihrer jüngst erreichten historischen Höchststände, bei den europäischen Indices sei es bis dahin nach den jüngsten Kursrückgängen wieder ein gutes Stück. Trotzdem: Die bisherige Jahresperformance sei beeindruckend (DAX: +22,8%, EURO STOXX 50: +20,9%).

Der sog. "Black Friday" als Gradmesser für das Einkaufsverhalten des mächtigen US-Konsumenten sei zufriedenstellend ausgefallen. Auffallend sei allerdings der weiter anhaltende Trend zum Online-Kauf zu Lasten des stationären Einzelhandels bzw. großer Einkaufszentren gewesen. Am gestrigen Montag habe der sog. "Cyber Monday" stattgefunden, also ein Tag, der sich durch unzählige Angebote rein im Online-Geschäft auszeichne. Hinsichtlich der Umsatzzahlen werde mit einem neuen Rekord in Höhe von insgesamt 9,4 Mrd. USD gerechnet (+19% im Vergleich zum Vorjahr). Am nächsten Freitag gebe es aktuelle Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Diesbezüglich werde wieder ein deutlicher Aufbau neuer Arbeitsplätze im Vormonatsvergleich erwartet.

Die Analysten der National-Bank AG sind weiter zuversichtlich, dass die laufende Aktienrally noch einige Atemzüge in sich trägt und erwarten daher eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Trotzdem sei die Anfälligkeit nach dem starken Aufwärtsimpuls der letzten Wochen größer geworden und kurzfristige Gewinnmitnahmen seien einzukalkulieren. Diese sollten jedoch mit Blick auf das Aktienjahr 2020 zu Käufen genutzt werden. Das positive Aktienbild korreliere jedoch unmittelbar mit der Erwartung einer bevorstehenden (Teil-)Einigung im Handelskonflikt. Münde die momentane Ruhe an der Handelsfront wieder in einen offenen Konflikt, dann dürfte der Aufwärtstrend vorerst beendet sein. Ein solches Szenario erwarten die Analysten der National-Bank AG aber dezidiert nicht. (03.12.2019/ac/a/m)