Suchen
Login
Anzeige:
So, 11. April 2021, 19:49 Uhr

ADLER Real Estate

WKN: 500800 / ISIN: DE0005008007

ADLER Real Estate: Übernahme der ADO Group positiv - Aktienanalyse


26.09.19 16:30
National-Bank AG

Essen (www.aktiencheck.de) - ADLER Real Estate-Aktienanalyse von Aktienanalyst Markus Glockenmeier von der National-Bank AG:

Markus Glockenmeier, Aktienanalyst der National-Bank AG, rät in seiner aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Immobilienunternehmens ADLER Real Estate AG (ISIN: DE0005008007, WKN: 500800, Ticker-Symbol: ADL).

ADLER Real Estate ("ADLER") übernehme die israelische ADO Group für 708 Mio. EUR. Dadurch erhalte ADLER eine Beteiligung von 33% an der ADO-Tochter ADO Properties und werde deren Hauptaktionär. ADO Properties besitze 23.627 Wohnungen, die sich zu 86% in Berlin befinden würden. ADLER erwerbe ADO Properties mit einem 15% Abschlag gegenüber dem Nettoinventarwert, unberücksichtigt sei dabei der Aufpreis infolge des kürzlich angekündigten möglichen Verkaufs von 5.800 ADO-Wohnungen. ADLER wolle die Transaktion mit einen Kredit finanzieren und diesen dann mittels Ausgabe neuer Aktien, Verkäufen aus dem Randportfolio sowie Fremdkapital ablösen. Den Vollzug der Übernahme erwarte ADLER dann Anfang Dezember.

Die Übernahme sei überraschend gekommen, da das Unternehmen bislang auf organisches Wachstum gesetzt habe. Der Co-Vorstand habe in der Telefonkonferenz gesagt, dass sich eine sehr gute Gelegenheit ergeben hätte, die genutzt worden sei. ADLER wolle ADO Properties vollkonsolidieren und müsse offenbar kein Pflichtangebot an die übrigen Aktionäre unterbreiten. Das ADO-Properties-Portfolio sei aktuell mit 4,4 Mrd. EUR bewertet, wodurch ADLER seinen Portfoliowert auf 9,4 Mrd. EUR erhöhen würde. Viele Kennzahlen (auch Verschuldung) würden sich mit der Konsolidierung deutlich verbessern. Das Management gehe davon aus, dass das S&P-Rating von BB (stabiler Ausblick) bestätigt werde und habe sogar (erstmalig) eine Dividende in Aussicht gestellt.

Trotz der positiven Faktoren habe die Aktie gestern (23.09.) mit deutlichen Kursverlusten (-13%) reagiert. Ursächlich hierfür dürfte sein, dass Investoren befürchten würden, dass mit dem starken Berlin-Fokus das Risiko steige, da der Berliner Senat Mieten deckeln wolle. Auch Glockenmeier sehe diese Bedenken, halte jedoch die Marktreaktion für überzogen, denn die Wohnungen von ADO Properties hätten eine Durchschnittsmiete von nur 6,81 EUR/m² und seien mit lediglich 2.660 EUR/m² bewertet. Damit ergebe sich trotz regulatorischen Gegenwinds Miet-/Wertsteigerungspotenzial.

Markus Glockenmeier, Aktienanalyst der National-Bank AG, wertet die Übernahme positiv und bestätigt für die markant unterbewerte Aktie die "kaufen"-Empfehlung. Das Kursziel senke der Analyst nach der schwachen Performance deutlich von 18,00 EUR auf EUR 16,00. (Analyse vom 26.09.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze ADLER Real Estate-Aktie:

Xetra-Aktienkurs ADLER Real Estate-Aktie:
11,10 EUR +1,65% (26.09.2019, 15:38)

Tradegate-Aktienkurs ADLER Real Estate-Aktie:
11,16 EUR +2,39% (26.09.2019, 15:48)

ISIN ADLER Real Estate-Aktie:
DE0005008007

WKN ADLER Real Estate-Aktie:
500800

Ticker-Symbol ADLER Real Estate-Aktie:
ADL

Kurzprofil ADLER Real Estate AG:

Die ADLER Real Estate AG (ISIN: DE0005008007, WKN: 500800, Ticker-Symbol: ADL) gehört zu den führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. In den letzten Jahren ist das Unternehmen durch Akquisitionen rasch gewachsen - zuletzt durch die Übernahme von knapp 70 Prozent der Anteile an der Brack Capital Properties N.V. ADLER hält mittlerweile mehr als 62.000 Wohneinheiten, die vornehmlich im Norden und Westen Deutschlands liegen und Mietern mit mittlerem bis niedrigem Einkommen ein bezahlbares Zuhause bieten. Dieser Bestand soll überwiegend auf Dauer gehalten und bewirtschaftet werden. Dazu unterhält ADLER ein professionelles Asset Management und eigene Property Management Gesellschaften, die ab 2018 das gesamte Portfolio verwalten. Da konzerneigene Gesellschaften auch das Facility Management an den meisten Standorten übernommen haben, ist ADLER zu einem integrierten Immobilienkonzern geworden, der seinen Mietern alle wohnungsnahen Dienstleistungen aus einer Hand anbieten kann.

Nach Veräußerung der Anteile an der ACCENTRO Real Estate AG, einer auf den Handel mit Immobilien spezialisierten Gesellschaft, konzentriert sich ADLER ausschließlich auf das Vermietungsgeschäft.

Gegenüber seinen Aktionären sieht sich ADLER der Wertsteigerung verpflichtet. Mit stabilen Finanzierungsstrukturen und einer Notierung im SDAX hat sich das Unternehmen an den Kapitalmärkten eine positive Wahrnehmung verschafft, die sich in einem "BB/ positive outlook" Rating spiegelt.

Hervorgegangen ist die ADLER Real Estate AG aus den traditionsreichen Frankfurter Adlerwerken, deren Geschichte bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht. (26.09.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
04:00 , Aktiennews
Adler Real Estate: Nicht nur für Aktienbesitzer int [...]
An der Börse Xetra notiert die Aktie Adler Real Estate am 11.04.2021, 02:00 Uhr, mit dem Kurs von 12.52 EUR.Um diesen ...
31.03.21 , dpa-AFX
DGAP-News: ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2 [...]
ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen ^ DGAP-News: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): ...
22.03.21 , Aktiennews
Adler Real Estate: Reagiert die Aktie?
Der Adler Real Estate-Kurs wird am 22.03.2021, 21:21 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 12.54 EUR festgestellt.Unser ...